Webcams Wetter/Verkehr Wasserqualität Badegewässer
Zutaten für Dessert von Jens Schönegge © Angela Lamprecht / Vorarlberg Tourismus
Basisinformationen

Vom guten Geschmack

Regional und authentisch ist die Devise der Köchinnen und Köche. Hier und dort bereichern auch Einflüsse aus den großen internationalen Küchen das Geschmackserlebnis. Ob Hauben-Restaurant oder uriges Wirtshaus: Feines zu speisen und Gutes zu trinken hat in Vorarlberg einen hohen Stellenwert.

Beste Einkaufsquellen

Die Voraussetzungen für Vorarlberg Köchinnen und Köche sind bestens, denn sie können aus einem reichen Fundus schöpfen. Frisches Obst und Gemüse wächst im Vorarlberger Rheintal und in den Gärten rund um den Bodensee. Wildfrüchte, Beeren, Pilze und Kräuter sammeln einige Köche selbst im Wald, auf den Wiesen oder im Moor. Fleisch von hoher Qualität stammt von kleinen Bauernhöfen. Fische liefern der Bodensee und die Flüsse. Für Wild sorgen im Herbst die Jäger. Milchprodukte und Käse, allen voran Berg- und Alpkäse in unterschiedlichen Reifegraden, kommen von Bauernhöfen, aus Sennereien oder von den Sennalpen. Typisch fürs Montafon ist der „Sura Kees“, ein mild-würziger Magerkäse. Marmeladen, Sirupe, Essige, Öle, Kräutermischungen, Senf und viele weitere Köstlichkeiten entstehen in Feinkostmanufakturen.

Gute Einkaufsadressen – auch für kulinarische Souvenirs – sind Märkte, Ab-Hof-Läden auf Bauernhöfen oder die zahlreichen Geschäfte, die Regionales anbieten. Wer selbst Hand anlegen will, besucht einen Kochkurs oder lernt im Sennkurs, wie Milch zu Käse wird.

Einfallsreiche Köche

Damit aus Gutem und Frischem eine köstliche Speise wird, braucht es ein paar weitere Zutaten: Erfahrung, Können und Wertschätzung für die Lebensmittel. Für freudige Esserlebnisse sorgt zudem das richtige Maß an Fantasie. In mehreren, von Gourmet-Führern ausgezeichneten Restaurants, geben wilde Alpenkräuter oder Heu-Aromen den Speisen eine besondere Geschmacksnote. Mediterrane oder asiatische Akzente verfeinern Fischgerichte. Bodenständiges wie Riebelmais (Maisgrieß) wird zum pfiffigen Hauptgericht oder zur schmackhaften Beilage. Frischkäse oder „Sig“ (karamellisierte Molke) runden das Dessert gekonnt ab.

Typische Getränke

Fürs erfrischende Bier sorgen die Mohrenbrauerei in Dornbirn, die Brauerei Fohrenburg in Bludenz, die Egger Brauerei im Bregenzerwald, die Brauerei Frastanz und einige kleinere Wirtshausbrauereien. Sogar Wein wird in Vorarlberg angebaut, wenn auch in geringen Mengen. Deutlich umfangreicher ist das Angebot an Schnäpsen und Edelbränden. Nach einer unscheinbaren Mostbirne ist der bekannteste Edelbrand des Landes benannt: Der „Subira“ mundet als Digestiv besonders gut, vor allem nach Üppigem wie den typischen Kässpätzle. Selbst erzeugte Fruchtsäfte gibt es ebenso und auch das Wasser, frisch aus der Leitung, schmeckt bestens.

Genießen im Hotel Gasthof Krone, Hittisau © Adolf Bereuter / Krone Hittisau
Gaststube Sonntagsgasthaus Grossdorf © Darko Todorovic undefined
Kässpätzle oder Käsknöpfle, traditionelles Gericht in Vorarlberg © Michael Gunz / Vorarlberg Tourismus GmbH
Restaurant Fuxbau Stuben © Angela Lamprecht / Vorarlberg Tourismus
Jause Alpe Garnera Montafon © Vorarlberg Tourismus
Schneeschuhwanderung durch die Genussregion Kleinwalsertal, Riezlern (c) Markus Gmeiner I Vorarlberg Tourismus GmbH

Genießen im Hotel Gasthof Krone, Hittisau

Sonntagsgasthaus in Egg im Bregenzerwald

Vorarlberger Kässpätzle

Restaurant Fuxbau in Stuben am Arlberg

Jause auf der Alpe Garnera im Montafon

Schneeschuhwanderung durch die GenussRegion Kleinwalsertal

Downloads

Aktuelles