Webcams Schneebericht Lawinenbericht
Sonnenaufgangswanderung aufs Walmendingerhorn im Kleinwalsertal © Oliver Farys / Kleinwalsertal Tourismus

Erlebnisse in der Natur

Berge spüren. Wander-Momente, die in Erinnerung bleiben

Sommer 2017
in Vorarlberg

Wandertipps

Wandern in Vorarlberg

Unterwegs in den Vorarlberger Bergen. Wer einmal oben ist, will eigentlich gar nicht mehr runter. Es ist nicht nur die Weite, die dir zuflüstert: Bleib noch ein bisschen! Es ist das Glück des Gehens, das plötzlich in großen Gefühlen explodiert.

Wanderwege gibt es in Vorarlberg in reicher Zahl, ganz gemütliche und auch herausfordernde. Viele Wege öffnen Einblicke in die Lebenskultur und in Naturbesonderheiten. Wissenswertes über Land und Leute, Flora und Fauna erfährt man außerdem bei geführten Wanderungen. Wer den Zauber der Natur auf sich wirken lassen will, macht sich am besten zu Fuß auf den Weg.

Naturvielfalt Vorarlberg
Auf kleinem Raum weist Vorarlberg eine erstaunlich große Landschaftsvielfalt auf – von Mooren über Uferlandschaften bis hin zum Hochgebirge. Um allen, die gerne in der Natur unterwegs sind, diesen Genuss auch in ferner Zukunft zu ermöglichen, hat das Land Vorarlberg die Initiative „Naturvielfalt Vorarlberg“ ins Leben gerufen. Sie versteht sich als breit angelegte Wertegemeinschaft für integrativen Naturschutz. Im Fokus stehen die 40 Natura-2000-Schutzgebiete.

Interaktiv wandern
Für die Vorbereitung von Wanderungen und zur Orientierung vor Ort gibt es praktische Helferlein. Interaktive Landkarten beschreiben zahlreiche Wege im Detail. Zu allen erfassten Routen lassen sich die Informationen ausdrucken und herunterladen. Zusätzlich kann man über Layer Informationen einspielen, von Sehenswertem bis zu Einkehrmöglichkeiten, von Fotos bis zur Bushaltestelle. Diese Informationen und einige weitere vereint außerdem die kostenlose Vorarlberg-App „Urlaub und Freizeit“.

Unterwegs in den Vorarlberger Bergen.

Wandertipps in Vorarlberg

Wanderrouten interaktiv

    • Berghotel Körbersee

      Schröcken | Von See zu See. Zum schönsten Platz…

      Schöne Wanderung auf einem gut ausgebauten Weg vom Kalbelesee am Hochtannberg über den Körbersee…

      • 6,9 km

      • 02:00 h

      • leicht

      Schröcken | Von See zu See. Zum schönsten Platz Österreichs
      Schröcken | Von See zu See. Zum schönsten Platz Österreichs
      Schröcken | Von See zu See. Zum schönsten Platz Österreichs
      Schwierigkeit: leicht
      Strecke: 6,9 km
      Aufstieg: 108 m
      Abstieg: 522 m
      Dauer: 02:00 h
      Tiefster Punkt: 1259 m
      Höchster Punkt: 1746 m
      Kondition:

      Erlebnis:

      Landschaft:

      Schröcken | Von See zu See. Zum schönsten Platz Österreichs

      Schöne Wanderung auf einem gut ausgebauten Weg vom Kalbelesee am Hochtannberg über den Körbersee hinunter…

      Start der Tour

      Schröcken - Hochtannbergpass

      Ende der Tour

      Schröcken - Ortsmitte

      Beschreibung

      Der „schönste Platz Österreichs 2017“ liegt inmitten der Lechtaler Alpen, südwestlich des Hochtannbergpasses auf 1.656 Meter Seehöhe. Umgeben ist er von mächtigen Bergen: Auf der einen Seite besticht die Braunarlgruppe, links daneben die Juppenspitze und schräg gegenüber, im Norden, ragt der Widderstein empor.

      Die zwei Seen am Hochtannberg sind die Begleiter dieser Wanderung. Die Batzenalpe ist eine bewirtschaftete Sennalpe. Heute erfährt man hier im Alpmuseum, wie das Leben zu früherer…

      Beste Jahreszeit
      JAN FEB MRZ APR MAI JUN
      JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
      Alle Routeninfos
    • Rast am Kalbelesee

      Warth-Schröcken | Auf den Spuren der Walser

      Schröcken – Alpe Felle – Auenfeld – Körbersee – Hochtannbergpass – alte Salzstraße nach…

      • 12,6 km

      • 04:00 h

      • mittel

      Warth-Schröcken | Auf den Spuren der Walser
      Warth-Schröcken | Auf den Spuren der Walser
      Warth-Schröcken | Auf den Spuren der Walser
      Schwierigkeit: mittel
      Strecke: 12,6 km
      Aufstieg: 505 m
      Abstieg: 260 m
      Dauer: 04:00 h
      Tiefster Punkt: 1249 m
      Höchster Punkt: 1746 m
      Kondition:

      Erlebnis:

      Landschaft:

      Warth-Schröcken | Auf den Spuren der Walser

      Schröcken – Alpe Felle – Auenfeld – Körbersee – Hochtannbergpass – alte Salzstraße nach Warth

      Start der Tour

      Schröcken Kirche

      Ende der Tour

      Ortszentrum Warth

      Beschreibung

      Die Gemeinden Lech, Schröcken und Warth sind typische Walsersiedlungen. Im 14. Jhdt. wurde das Tannberggebiet durch die Walser, die aus dem Westschweizer Kanton Wallis stammten, besiedelt. Im Kultivieren des alpinen Geländes entwickelten diese Pioniere eine gepflegte, faszinierende Kulturlandschaft. Robuste Bänke weisen auf die Stationen am Weg hin. Ein Buch beschreibt die Objekte, die die Geschichte der Walser am Tannberg erzählen.

      Beste Jahreszeit
      JAN FEB MRZ APR MAI JUN
      JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
      Alle Routeninfos
    • Weg zur Rappenseehütte

      Rappenseehütte – Mutzentobel

      Die Rappenseehütte liegt auf 2.091 m und ist eine der größten Alpenvereinshütten im deutschsprachigen…

      • 13,6 km

      • 05:30 h

      • mittel

      Rappenseehütte – Mutzentobel
      Schwierigkeit: mittel
      Strecke: 13,6 km
      Aufstieg: 924 m
      Abstieg: 924 m
      Dauer: 05:30 h
      Tiefster Punkt: 1517 m
      Höchster Punkt: 2096 m
      Kondition:

      Erlebnis:

      Landschaft:

      Rappenseehütte – Mutzentobel

      Die Rappenseehütte liegt auf 2.091 m und ist eine der größten Alpenvereinshütten im deutschsprachigen Raum…

      Start der Tour

      Parzelle Lechleiten - Warth am Arlberg

      Ende der Tour

      Parzelle Lechleiten - Warth am Arlberg

      Beste Jahreszeit
      JAN FEB MRZ APR MAI JUN
      JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
      Alle Routeninfos
    • Vor uns die Oberstdorfer Hammerspitze

      Alpine Wildental-Runde für Genießer

      Vom idyllischen Wildental hinauf zur Fiderepasshütte (2070m) mit Abstieg über Innere Kuhgehrenalpe

      • 12,8 km

      • 04:55 h

      • schwer

      Alpine Wildental-Runde für Genießer
      Alpine Wildental-Runde für Genießer
      Alpine Wildental-Runde für Genießer
      Schwierigkeit: schwer
      Strecke: 12,8 km
      Aufstieg: 908 m
      Abstieg: 905 m
      Dauer: 04:55 h
      Tiefster Punkt: 1158 m
      Höchster Punkt: 2066 m
      Kondition:

      Erlebnis:

      Landschaft:

      Alpine Wildental-Runde für Genießer

      Vom idyllischen Wildental hinauf zur Fiderepasshütte (2070m) mit Abstieg über Innere Kuhgehrenalpe

      Start der Tour

      Mittelberg

      Ende der Tour

      Mittelberg

      Beschreibung

      Entlang der Rundtour liegen die vielleicht schönsten Berghütten des Kleinwalsertals – am liebsten möchte man auf allen einkehren! Am höchsten Punkt der Wanderung, an der Fiderepasshütte, kann man deutsch-österreichische Grenzluft schnuppern und Kletterern aus der Ferne bei der Begehung des Mindelheimer Klettersteigs zusehen.  

      Beste Jahreszeit
      JAN FEB MRZ APR MAI JUN
      JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
      Alle Routeninfos
    • Blick auf die drei Schafalpköpfe

      Hirschegg – Rohr – Mittelberger Höhenweg – Mittelberg

      Eine Wanderung entlang des Heuberghanges mit schönen Ausblicken auf Mittelberg, ins Wilden- und Gemsteltal.

      • 8,2 km

      • 03:00 h

      • mittel

      Hirschegg – Rohr – Mittelberger Höhenweg – Mittelberg
      Hirschegg – Rohr – Mittelberger Höhenweg – Mittelberg
      Hirschegg – Rohr – Mittelberger Höhenweg – Mittelberg
      Schwierigkeit: mittel
      Strecke: 8,2 km
      Aufstieg: 316 m
      Abstieg: 316 m
      Dauer: 03:00 h
      Tiefster Punkt: 1087 m
      Höchster Punkt: 1366 m
      Kondition:

      Erlebnis:

      Landschaft:

      Hirschegg – Rohr – Mittelberger Höhenweg – Mittelberg

      Eine Wanderung entlang des Heuberghanges mit schönen Ausblicken auf Mittelberg, ins Wilden- und Gemsteltal.

      Start der Tour

      Hirschegg

      Ende der Tour

      Hirschegg

      Beste Jahreszeit
      JAN FEB MRZ APR MAI JUN
      JUL AUG SEP