Webcams Schneebericht Lawinenbericht Service
Holdamoos © Markus Gmeiner / Vorarlberg Tourismus GmbH
Die Kraft der Natur erfahren

Kräuterwanderungen in Vorarlberg

Mit einer Pflanzenheilkundlerin oder einer Alchemilla-Expertin spüren Interessierte den Geheimnissen der Kräuter nach – um sie anschließend zu verkosten oder zu wertvollen Naturprodukten verarbeiten.

Wiesen- und Kräuterwanderung im Großen Walsertal
Einmal wöchentlich von Juni bis August begleitet eine der Alchemilla Kräuterfrauen aus dem Biosphärenpark Großes Walsertal eine dreieinhalbstündige Wiesen- und Kräuterwanderung. Unterwegs erfahren die Wanderer, welche Kräuter man essen kann und wie man sie verarbeitet. Probiert werden die Kräuter auch.

Engels Kräuterstunde, Klostertal
Zu einem Spaziergang durchs Wiesenkräuter-Labyrinth lädt Engels Kräuterstunde im Klostertal. Das Programm findet einmal wöchentlich von Juli bis September statt.

Natur Erlebnis Holdamoos, Au im Bregenzerwald
Zum Natur-Erlebnis Holdamoos gehört ein Kräutergarten, der mit seinen Farben, Düften und verborgenen Kräften beeindruckt. Ein begleiteter Rundgang durchs “Reich der Kräuter” findet von Mitte Juni bis Mitte September einmal in der Woche im Natur Erlebnis Holdamoos in Au im Bregenzerwald statt. “Hüttenzauber und Zauberkräuter” heißt es einmal in der Woche von Mitte Juli bis Ende August: Wie lebte man auf einer Vorsäßhütte, wie sieht’s im dunklen Käsekeller aus und welche Heilpflanzen helfen bei einem Bienenstich?

Die Moorlandschaft in Krumbach, Bregenzerwald, erkunden
Im Sommer (Juni bis September) laden die Moorwirte in Krumbach im Bregenzerwald zu gewissen Terminen zum Moorspaziergang in der Morgendämmerung mit Moorfrühstück ein. Los geht’s um 6 Uhr, ab 8 Uhr wird gefrühstückt.

Kräuterwanderung in Lech am Arlberg
Für Inhaber der neuen Gästecard Lech Card steht einmal wöchentlich eine geführte Kräuterwanderung mit Kräuterpädagogin Veronika Walch auf dem Programm.

Alchemilla Kräuterfrauen (c) Biosphärenpark Großes Walsertal
Holdamoos © Markus Gmeiner / Vorarlberg Tourismus GmbH

Sie sind so wertvoll und doch gehen die meisten einfach an ihnen vorbei: wilde Kräuter und Heilpflanzen

Kräuternachmittag  im Kleinwalsertal
Im Kleinwalsertal weiht die Kräuterfrau und Köchin Christine Keck Interessierte in die Welt der Wildkräuter ein. Nach einem Streifzug durch den Alpenkräutergarten am Hörnlepass, in dem rund 450 verschiedene Kräuter und Heilpflanzen gedeihen, verarbeiten die Teilnehmer Selbstgepflücktes zu einem köstlich saisonalen “Superfood”. Der Ausflug in Christines Kräuterküche findet von Mai bis  November einmal wöchentlich statt.

Kräuterwanderungen im Montafon
Mehrere Kräuterwanderungen werden im Montafon angeboten. Bei der Kräutersuche in der Silvretta Montafon lernen die Teilnehmer mehr über Alpenkräuter und genießen anschließend mit Kräutern zubereitete Köstlichkeiten in der “Nova Stoba”. Unterwegs erfährt man außerdem mehr über das Montafoner Steinschaf und sieht einige Tiere. Die alte, robuste Rasse war vom Aussterben bedroht. Dank des Engagements von mehreren Züchtern wächst der Bestand nun wieder.

Am Kräuterweg “Probiar Amol” (Probier einmal) Partenen eröffnet Interessierten an 19 Stationen eine bunte neue Kräuterwelt. In den Gärten gibt es liebevoll gestaltete “Kräuterkistli” mit Duftendem zum Sehen und zum Verkosten. Die Gärten sind von Juni bis Anfang September bewirtschaftet.
Ganz nach dem Motto “Riechen, essen und schmecken” kann die Vielfalt heimischer Kräuter bei einem 1 1/2 stündigen Ortsrundgang erkundet werden. Einmal wöchentlich von Juni bis September wird eine geführte Wanderung zu den “Probiar amol”-Stationen angeboten.

 

 

Kräuterweg
Kräuterweg
Kräuterweg
Kräuterweg
Kräuterweg

Kräuterkistli, Marlies Schöpf

Kräuterkistli Pension Christophorus

Kräuterkistli, Irene Montibeller

Kräuterkistli, Hotel Zerres

Kräuterkistli, Pension Valbella

Kräuterwanderungen im Brandnertal
Eine Kräuterwanderung für die ganze Familie bietet Eva Wachter im Brandnertal an. Die diplomierte Expertin lässt Gäste gerne an ihrem Wissen teilhaben und hilft ihnen nach der leichten Tour, aus dem gesammelten Material eigene Tees oder Salben zu produzieren.

„Auf der Tschengla wachsen besonders viele wertvolle Kräuter“, weiß Eva Wachter, die mehr als 500 Heilpflanzen mit Namen kennt und weiß, wofür und vor allem wogegen jedes gewachsen ist. Und jede Wanderung ist anders. Man entdeckt immer wieder neue Pflanzen.

Einmal wöchentlich – von Mai bis September – unternimmt Eva Wachter mit Familien eine Kräuterwanderung. Das Programm startet beim Naturhotel Taleu in Bürserberg und dauert ca. 2,5 Stunden. Anmeldung ist bis 9.00 Uhr am selben Tag bei Brandnertal Tourismus möglich.

Auf der Tschengla wachsen besonders viele wertvolle Kräuter

Eva Wachter
Kräuterwanderung mit Eva Wachter © Udo Bernhart
Play