Webcams Lawinenbericht Aktuelle Infos Wetter/Verkehr
Wandern in Lech am Arlberg © Christoph Schöch / Lech Zürs Tourismus
Wandern | Wanderung

Krumbach | Moore Krumbach

Moore Krumbach
Moorsitz im Krumbacher Moor
Moor in Krumbach
Moore Krumbach im Herbst
Moorraum Krumbach
Moorraum Krumbach
Der Moorraum Krumbach

Factbox

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 5,3 km
Aufstieg: 100 m
Abstieg: 100 m
Dauer: 01:30 h
Tiefster Punkt: 648 m
Höchster Punkt: 720 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Bei dieser Wanderung kommt man an 5 der 14 Krumbacher Moorsitze vorbei. Schlusspunkt ist der „Moorraum“, ein Holzbau und Aussichtspunkt auf das Salgenreutener Moor.

    Von Glatzegg wandert man auf einem breiten Güterweg hinauf in den Weiler Engisholz und kommt dabei am Moorsitz 9 vorbei, wo man von der historischen Nutzung des Torfes erfährt. Nächster Zielpunkt ist Rain mit der Antonius-Kapelle und dem Moorsitz 11 (Thema: Hangrutschungen). Von hier aus erreicht man in ca. 10 Minuten das Kurhotel Rossbad, welches in ruhiger Lage am Rande eines Naturschutzgebietes liegt. Entlang der Straße spaziert man zurück nach Rain und nördlich von Engisholz vorbei zum Wüstegraben, wo weitere 3 Moorsitze mit interessanten Informationen stehen. Nach Durchqueren des Tobels kommt man zum überdachten „Moorraum“ mit schönem Ausblick auf das Salgenreutener Moor. Von hier spaziert man in 20 Minuten gemütlich zurück zum Ausgangspunkt.

    Geführte Wanderungen mit ausgebildeten MoorführerInnen (Auskunft: Gemeinde Krumbach, Tel: +43 (0)5513 8157).

    Vorarlberg Tourismus
    Bregenzerwald Tourismus GmbH

    Präsentiert von: Bregenzerwald Tourismus GmbH, Autor: Vorarlberg Tourismus GmbH
    letzte Änderung: 30.07.2020

  • Schwierigkeit: leicht
    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 720 m 648 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Einkehrmöglichkeit:
    Sicherheitshinweise:

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

  • Wegbeschreibung

    In Krumbach gibt es kleine, aber vielfältige Moore (zur Website). Moore sind Gebiete mit Torfablagerungen (mindestens 30 – 40 cm tief). Niedermoore werden vom Grundwasser gespeist, Hochmoore vom Regenwasser. Torf dient als Brenn- und Baumaterial, Einstreu für Tiere und als Heilmittel (Moorbäder). Moore sind wichtig als natürlicher Hochwasserschutz, haben eine hohe Reinigungskraft und können sehr viel Kohlenstoff speichern. In Mooren leben hochspezialisierte Pflanzen- und Tierarten wie Moose, Birken, fleischfressende Pflanzen wie z.B. der Sonnentau, Wollgräser, Orchideen, Libellen und Schmetterlinge.
     
    Von Glatzegg wandert man auf einem breiten Güterweg hinauf in den Weiler Engisholz und kommt dabei am Moorsitz 9 vorbei, wo man von der historischen Nutzung des Torfes erfährt. Nächster Zielpunkt ist Rain mit der Antonius-Kapelle und dem Moorsitz 11 (Thema: Hangrutschungen). Von hier aus erreicht man in ca. 10 Minuten das Kurhotel Rossbad, welches in ruhiger Lage am Rande eines Naturschutzgebietes liegt. Entlang der Straße spaziert man zurück nach Rain und nördlich von Engisholz vorbei zum Wüstegraben, wo weitere 3 Moorsitze mit interessanten Informationen stehen. Nach Durchqueren des Tobels kommt man zum überdachten „Moorraum“ mit schönem Ausblick auf das Salgenreutener Moor. Von hier spaziert man in 20 Minuten gemütlich zurück zum Ausgangspunkt.

    Start Krumbach, Glatzegg
    Koordinaten:
    Geogr. 47.480293 N 9.90939 E
    Ziel Krumbach, Glatzegg

    Wegpunkte

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Parken:

    Parkplatz beim Restaurant “s’Schulhus” in Glatzegg