Webcams Lawinenbericht Aktuelle Infos Wetter/Verkehr
Klettern an den Spullerplatten (c) Hanno Mackowitz / Lech Zürs Tourismus
hoch hinaus

Kletterngärten

Griff für Griff und Tritt für Tritt immer weiter nach oben, bis einen das Seil sicher fängt.

  • Im Brandnertal gibt es Klettergärten bei der Talstation der Lünerseebahn in Brand (Grad IV – VI+) und in Bürs (Grad V – X+).
    Klettern im Brandnertal
  • In Dalaas im Klostertal wird an den Kletterwänden „Schröfle“ (Grad II – VI+) und „Radona“ (Grad IV – VIII+) geklettert. Auch an der Roten Wand gibt es Kletterrouten in der wunderschönen Landschaft des Lechquellengebirges (Grad II-IV+). Für Familien bietet sich der Klettergarten „Marmotta-Wand“ (Grad II-IV+) unter der Freiburger Hütte an. In der Nähe der Ravensburger Hütte befinden sich die Spullerplatten (Grad III-VIII) und der Klettergarten Bellavista (Grad III-VII).
    Klettern im Klostertal
  • Im Biosphärenpark Großes Walsertal finden erfahrene Kletterer 15 Routen in den Graden IV-VIII im Klettergarten Wandfluh. Unmittelbar bei der Biberacher Hütte befindet sich ein Klettergarten mit 10 gut gesicherten Routen, der vor allem für Anfänger und Kinder gut geeignet ist (Grad III-VII). Topos und weitere Informationen stehen online zur Verfügung.
    Klettern im Biosphärenpark Großes Walsertal
  • Im Montafon ist der Klettergarten Rifa besonders empfehlenswert: 30 gut abgesicherte Kletterrouten, ein Übungsklettersteig und eine Abseilmöglichkeit warten auf Kletterbegeisterte. Der Zustieg zu den Felsen ist nicht länger als drei Minuten, der Sichernde kann barfuß in der Wiese stehen, eine Blockhütte bietet Schutz und nach dem Klettern kann noch gegrillt werden.
    Der Klettergarten Latschau ist ideal für Kletteranfänger: es gibt Routen im Schwierigkeitsgrad III-VI und ein Ausstieg ist jederzeit möglich. Der Klettergarten ist mit nur wenigen Gehminuten vom Staubecken Latschau leicht erreichbar.
    www.montafon.at
  • In Lech am Arlberg befinden sich der Klettergarten “Spullerplatten” (Grad III – VIII) und “Bellavista” (Grad III – IV) am Spullersee in der Nähe der Ravensburger Hütte im Lechquellengebiet. Kletterroutenbeschreibungen inklusive Topos und Fotos finden Sie in online im kostenlosen Kletterführer.
    www.ravensburgerhuette.at
  • Im Bregenzerwald locken die Felsen, Türme und die Sonnenplatte des Klettergarten Au-Schnepfau (Grad III-X)  erfahrene Sportkletterer in den Schnepfauer Wald. Auch das Klettergelände Schwarzenberg (Grad III-VIII) im Tal der Bregenzerache bietet rund 20 Routen, welche dank der südöstlichen Ausrichtung den ganzen Tag über von der Sonne beschienen werden. Ganz in der Nähe befindet sich auch der Aqua Hochseilgarten.
    Klettern im Bregenzerwald

Klettergärten eignen sich nur für erfahrene Kletterer. Einsteigern wird empfohlen, in einem Kletterkurs die nötigen Grundtechniken, der richtige Umgang mit der Sicherheitsausrüstung, korrektes Sichern und Abseilen zu erlernen. Diverse Schnupper- und Einführungskurse finden Sie unter Kletterangebote in Vorarlberg. Darüber hinaus stehen Ihnen die staatlich befugten Sportkletterlehrer der Bergpartner Vorarlberg jederzeit zur Verfügung.

Klettern im Klettergarten Rifa im Montafon (c) Montafon Tourismus GmbH
Klettern im Klettergarten Rifa im Montafon (c) Montafon Tourismus GmbH

Klettern im Klettergarten Rifa, Montafon

Die richtige Klettertechnik lernt man in Kletterkursen mit Profis.

Kletterhallen sind gute Trainingsorte oder Schlechtwetteralternativen.

eine Auswahl

Klettergärten

    • Klettergarten Rifa

      Klettergarten Rifa

      Gebirgsmassiv: Silvretta

      Schwierigkeitsgrad: 2 bis 8

      Zugang: L188 Richtung Partenen nach dem Ausgleichsbecken Rifa…

      Klettergarten Rifa
      Klettergarten Rifa
      Klettergarten Rifa

      Klettergarten Rifa

      Beschreibung

      Gebirgsmassiv: Silvretta

      Schwierigkeitsgrad: 2 bis 8

      Zugang: L188 Richtung Partenen nach dem Ausgleichsbecken Rifa bzw. vor der Ampel beim Tunnel rechts abbiegen.

      Wandhöhe: bis 60 m

      Alle Infos
    • Outdooractive

      Klettergarten Tschagguns – Latschau

      Tschagguns - Latschau in Schruns-Tschagguns:

      Gebirgsmassiv: Rätikon Schwierigkeitsgrad: 3 bis 6 Zugang: Wanderung links…

      Klettergarten Tschagguns – Latschau

      Klettergarten Tschagguns – Latschau

      Beschreibung

      Tschagguns – Latschau in Schruns-Tschagguns:

      Gebirgsmassiv: Rätikon Schwierigkeitsgrad: 3 bis 6 Zugang: Wanderung links am See entlang, vor der Felswand auf der linken Seite (Nähe Waldseilpark-Golm) Wandhöhe: kurze Routen 10-25 m Alle Infos
    • Klettergarten Lindauer Hütte

      Klettergarten Lindauer Hütte

      Gebirgsmassiv: Rätikon

      Schwierigkeitsgrad: 3 bis 8

      Zugang: Parkplatz Latschau durch das Gauertal bis zur…

      Klettergarten Lindauer Hütte
      Klettergarten Lindauer Hütte
      Klettergarten Lindauer Hütte

      Klettergarten Lindauer Hütte

      Beschreibung

      Gebirgsmassiv: Rätikon

      Schwierigkeitsgrad: 3 bis 8

      Zugang: Parkplatz Latschau durch das Gauertal bis zur Lindauer Hütte (Gehzeit ca. 2 1/2 Std.), von der Hütte in 15 Min. zu Fuß erreichbar.

      Wandhöhe: Routen 20 – 120 m

      Alle Infos
    • Outdooractive

      Klettergarten Wormser Hütte

      Klettergarten Wormser Hütte

      Gebirgsmassiv: Verwall Schwierigkeitsgrad: 3 bis 4 Zugang: Auffahrt mit der Hochjoch…

      Klettergarten Wormser Hütte

      Klettergarten Wormser Hütte

      Beschreibung

      Klettergarten Wormser Hütte

      Gebirgsmassiv: Verwall Schwierigkeitsgrad: 3 bis 4 Zugang: Auffahrt mit der Hochjoch Bahn und Sennigrat Bahn. Der Klettergarten befindet sich nahe der Wormser Hütte. Wandhöhe: kurze Routen bis 15 – 20 m Alle Infos
    • Outdooractive

      Klettergarten Silvretta- Bielerhöhe

      Gebirgsmassiv: Silvretta

      Schwierigkeitsgrad: 4+ bis 8

      Zugang: Von Partenen kommend überquert man nach der…

      Klettergarten Silvretta- Bielerhöhe

      Klettergarten Silvretta- Bielerhöhe

      Beschreibung

      Gebirgsmassiv: Silvretta

      Schwierigkeitsgrad: 4+ bis 8

      Zugang: Von Partenen kommend überquert man nach der Kehre 30 der Silvretta-Hochalpenstraße die markante Rohrleitung. Kurz danach befindet sich auf der linken Seite ein Parkplatz. In nordwestlicher Richtung ist schon der markante Felsblock sichtbar, der in wenigen Minuten erreichbar ist.

      Wandhöhe: bis 45 m

       

      Alle Infos
    • Klettergarten Bürser Schlucht

      Klettergarten Bürser Schlucht

      Gestein: Konglomerat

      Schwierigkeitsgrad: 4-11-

      Zugang/Erreichbarkeit: vom Parkplatz auf dem Wanderweg ca. 20 m schluchteinwärts,…

      Klettergarten Bürser Schlucht

      Klettergarten Bürser Schlucht

      Beschreibung

      Gestein: Konglomerat

      Schwierigkeitsgrad: 4-11-

      Zugang/Erreichbarkeit: vom Parkplatz auf dem Wanderweg ca. 20 m schluchteinwärts, dann auf schmalem, gut ausgetretenem Fußweg links hoch zu den verschiedenen Kletterrouten.

      Wandhöhe: zwischen 10 und 50 m

      Alle Infos
    • Klettergarten Brandnertal

      Klettergarten Brandnertal (Talstation Lünerseebahn)

      Gebirgsmassiv: Rätikon

      Schwierigkeitsgrad: 1-7

      Zugang/Erreichbarkeit: etwas oberhalb der Talstation Lünerseebahn, Gehzeit: ca. 10 Min.…

      Klettergarten Brandnertal (Talstation Lünerseebahn)
      Klettergarten Brandnertal (Talstation Lünerseebahn)

      Klettergarten Brandnertal (Talstation Lünerseebahn)

      Beschreibung

      Gebirgsmassiv: Rätikon

      Schwierigkeitsgrad: 1-7

      Zugang/Erreichbarkeit: etwas oberhalb der Talstation Lünerseebahn, Gehzeit: ca. 10 Min. (auf der linken Seite)

      Wandhöhe: 30 m

      Alle Infos
    • Kletterwand Lorünser Wändle

      Kletterwand Lorünser Wändle

      Gebirgsmassiv: Verwall

      Schwierigkeitsgrad: 7 - 11, extrem schwer

      Zugang: Kurz nach der Ill rechts…

      Kletterwand Lorünser Wändle

      Kletterwand Lorünser Wändle

      Beschreibung

      Gebirgsmassiv: Verwall

      Schwierigkeitsgrad: 7 – 11, extrem schwer

      Zugang: Kurz nach der Ill rechts über einen Bahnübergang. Dem geteerten Weg ca. 100 Meter folgen. Am Beginn des Schotterweges links halten und wieder die Schienen überqueren. Auf dem Querweg nach rechts bis zum Ende des Schotterwegs am Stollengelände, an diesem vorbei und nach markanter Steinmauer dem Pfad gerade hoch folgen.

      Wandhöhe: 20-30 m

      Alle Infos
    • Klettergarten Schrofenwies, Warth-Lechleiten

      Klettergarten Schrofenwies.

      Klettergarten Schrofenwies.
      Klettergarten Schrofenwies.
      Klettergarten Schrofenwies.

      Klettergarten Schrofenwies.

      Alle Infos
    • Klettergelände Schwarzenberg

      Freies Klettergelände in Schwarzenberg

      Das freie Klettergelände befindet sich in der Nähe des Sportplatzes Schwarzenberg direkt an der…

      Freies Klettergelände in Schwarzenberg
      Freies Klettergelände in Schwarzenberg

      Freies Klettergelände in Schwarzenberg

      Das freie Klettergelände befindet sich in der Nähe des Sportplatzes Schwarzenberg direkt an der Bregenzerach…

      Beschreibung

      Im Klettergarten erwarten Sie rund 20 Routen in den Graden 3 bis 8. Aufgrund seiner guten Absicherung und der leichten Erreichbarkeit ist der Klettergarten Schwarzenberg besonders beliebt. Die südöstliche Ausrichtung sorgt für ganztätige Sonne. Mit Klettergurt, Helm, Kletterschuhen, einem Seil mit mind. 60m, Sicherungsgerät und Express-Schlingen sind Sie gut ausgerüstet.

      Der Klettersteig liegt am linken Rand vom Klettergarten neben der alten Achbrücke. Mit Schwierigkeitsgraden C bis D ist der kurze Steig perfekt zum Üben.…

      Alle Infos

Kletterregeln

  • Partnercheck vor jedem Start: kontrolliert gegenseitig: Gurtverschlüsse, Anseilknoten, Anseilpunkt, Karabinerverschluss, Sicherungsgerät und ob das Seilende abgeknotet ist.
  • volle Aufmerksamkeit beim Sichern: Sichern ist Präzisionsarbeit! Die gesamte Aufmerksamkeit gehört dem Kletterer und der Partnersicherung. Kein Schlappseil! Richtigen Standort wählen.
  • Sicherungsgerät richtig bedienen: Mache dich mit deinem Sicherungsgerät vertraut und beachte das „Bremshandprinzip“: eine Hand umschließt immer das Bremsseil.
  • Klare Kommunikation: Kommunikationsregeln vor Kletterbeginn vereinbaren. Informiere deinen Partner bevor du dich ins Seil hängst.
  • Alle Zwischensicherungen richtig einhängen: Alle Zwischensicherungen aus möglichst stabiler Position – nicht überstreckt – einhängen. Auf den richtigen Seilverlauf achten.
  • Kein Toprope an einzelnem Karabiner: Die Topropeverankerung muss aus zwei unabhängigen Sicherungspunkten bestehen. Das Seil muss in mindestens zwei Karabinern eingehängt sein.
  • Sturzraum freihalten: Am Boden und an der Wand auf freien Sturzraum achten. Nicht übereinander klettern! Achtung bei Pendelstürzen.
  • Vorsicht beim Abseilen und Ablassen: Nie Seil auf Seil – Ablassen nur über Umlenkungen aus Metall. Partner langsam und gleichmäßig ablassen. Beim Abseilen die Seilenden verknoten und eine Absturzsicherung (Kurzprusik) verwenden.
  • Schütze Kopf und Körper: Ein Helm schützt dich vor Kopfverletzungen bei Stürzen und Steinschlag! Bei alpinen Klettertouren ist der Helm Standard. Aufwärmen vor dem Klettern schützt deine Gelenke, Sehnen und Muskeln.
  • Sicher bouldern: Achte auf einen sicheren Absprungbereich. Aktives Spotten und ein Crashpad können Verletzungen verhindern.

(Quelle: Österreichischer Alpenverein)

Auch interessant: