Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Themenweg

Alpwandern I Rund um die Rote Wand

Blick auf Alpe Laguz
Auf dem Weg zum Formarinsee
Obere Laguzalpe
Laguzalpe
Alpe Laguz
Sennerei in der Alpe Laguz
Wanderbus vor der Alpe Laguz
Blick auf die Rote Wand vom Alpgebiet Klesenza aus
Blick auf Alpe Klesenza mit Kapelle
Blick auf Alpe Klesenza mit Kapelle
Klesenzatal - auf dem Weg zum Johannesjoch
Blick vom Johannesjoch zur Alpe Formarin
.jpg.jpeg
Orts-/Wanderbus Lech zur Formarinalpe
Formarinsee
Vorarlberger Wanderwegekonzept
Auf dem Weg vom Johannesjoch zur Alpe Formarin

Factbox

Schwierigkeit: schwer
Strecke: 15.21 km
Aufstieg: 910 m
Abstieg: 920 m
Dauer: 6.5 h
Tiefster Punkt: 1552 m
Höchster Punkt: 2093 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:

  • Höhenprofil

    Der idyllische Formarinsee liegt am Ende des Zugertals, inmitten des Lechquellengebirges. Er liegt auf der Europäischen Wasserscheide und entwässert nur unterirdisch. Über den Lech fließt sein Wasser ins Schwarze Meer, über den Marulbach und Alfenz in die Nordsee.

    Für diese Wanderung ist eine gute Kondition erforderlich.

    Der Formarinsee liegt auf 1.793 Metern Seehöhe unter den Südwänden der Roten Wand. Er ist Ausgangspunkt der Rundwanderung um die Rote Wand. Mehrere Alpen liegen an der Strecke. Zu einer ersten Rast lädt die schön gelegene Alpe Laguz (Sennalpe) mit ihren zahlreichen Hütten ein. Die Alpe ist auch für Nicht-(mehr)Wanderer ein beliebtes Ausflugsziel. Das Laguzstüble bietet diverse Speisen und Getränke an. Die Alpe Laguz und die Alpe Klesenza sind auch vom Großen Walsertal aus mit dem Wanderbus erreichbar. Auf der Alpe Klesenza gibt es Alpkäse, Weichkäse, Alpjause und diverse Getränke. Jeden Vormittag ist auch eine Sennereibesichtigung möglich und am Sonntag nach dem 15. August findet jährlich ein Kapellenfest statt. Auf der Formarinalpe wird am 15. August (bei Schönwetter) ein Alpfest gefeiert. Wanderer werden während der Alpsaison mit Alpjause und Getränken bewirtet.

    Der Formarinsee und die Rote Wand wurden von den Zuschauern der ORF-Sendung „9 Plätze - 9 Schätze“ 2015 zum schönsten Platz in Österreich gewählt. Der Name Rote Wand bezieht sich auf ein markantes Band aus rotem Kalk, das sich quer über den Berg zieht, speziell auf der Südwand. Die 2.704 Meter hohe Rote Wand, der zweithöchste, aber eindrucksvollste Gipfel im Lechquellengebirge, liegt zwischen dem Arlberg, dem Großen Walsertal und dem Klostertal. Der Formarinsee ist natürlichen Ursprungs. Jedes Jahr bildet er sich aufs Neue aus dem anfallenden Schmelzwasser. Der Hochgebirgssee besitzt keinen oberflächlichen Abfluss, er entwässert unterirdisch über ein Karsthöhlensystem und überwindet damit - unter der Roten Wand hindurch – die Europäische Wasserscheide.

    Helmut Düringer

    Präsentiert von: Themenwege Vorarlberg,

  • Schwierigkeit: schwer
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 2093 m 1552 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    Achtung Weidevieh: Im Allgemeinen sind Kühe harmlos, dennoch sollte den Tieren mit Respekt begegnet werden. Mutterkühe verteidigen ihre Kälber. Verhalten Sie sich ruhig, halten Sie Distanz, achten Sie auf das Verhalten der Mutterkuh. Halten Sie Hunde immer an der Leine und gehen Sie möglichst weit von der Herde entfernt. Im Notfall Leine loslassen.

    Tipps für sichere Begegnungen mit Weidetieren

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Ausrüstung:

    Wanderausrüstung für leichte und mittelschwere Wege. Entsprechende Bekleidung der Witterung angepasst.

    Weitere Infos & Links:

    Alpe Laguz
    Mitte Juni bis Mitte September.

    Das Laguzstüble ist auch für Nicht-(mehr)Wanderer ein beliebtes Ausflugsziel. Das Laguzstüble ist während der Wanderbus-Saison täglich geöffnet. T . T +43 680 3284411

    Alpe Klesenza
    Anfang Juni bis Anfang September, je nach Wetter ist die Alpe bis Anfang Oktober besetzt. T +43 676 6941719
    Kapellenfest jeden Sommer, am Sonntag nach dem 15. August

    Alpe Formarin
    Ende Juni bis Anfang September. Alpfest am 15. August bei Schönwetter

    Schutzhütten und Alpen im Biosphärenpark Großes Walsertal

    Diese Alpen sind vom Großen Walsertal aus mit dem Wanderbus erreichbar – Infos zu den Alp-Wanderbussen im Biosphärenpark Großen Walsertal

  • Wegbeschreibung

    Von der Bus-Haltestelle wandern wir nördlich am Formarinsee vorbei zur Abzweigung Richtung Alpe Laguz (Sennalpe), über die Lange Furka gelangt man zur Oberen Laguzalpe, die nicht besetzt ist. Auf einem breiten Weg geht es dann hinunter zum Alpgebiet der Alpe Laguz. Der Weg führt nun nach Osten aufs Sättele (1737 m) und von dort hinunter zum Huttlabach an die Nordseite der Roten Wand, wo wir die Alpe Klesenza erreichen. Am Ende des Klesenzatals überqueren wir das Untere Johannesjoch (2055 m) und erreichen auf dem Freiburger Höhenweg die Alpe Formarin.

    Start Lech, Formarinsee
    Koordinaten:
    Geogr. 47.17091 N 9.99844 E
    Ziel Lech, Formarinsee

    Wegpunkte

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.atMit dem Zug nach Langen oder St. Anton a.A. und mit dem Bus (Linie 91, 92) nach Lech oder mit dem Bus über den Bregenzerwald oder das Lechtal nach Lech.

    Für Fahrten ins Zugertal gibt es die Lecher Orts- und Wanderbusse. Alle Fahrgäste die mit dem Orts- und Wanderbus in das hintere Zugertal fahren müssen eine Mautgebühr bezahlen. Die Mautkarte ist bei der Vorverkaufsstelle am Infopoint Postgarage oder direkt im Bus erhältlich. Alle Preise und Abfahrtszeiten über die Ortsbusse Lech finden Sie hier.

    Anfahrt:

    Mit dem Auto über den Bregenzerwald, Lechtal oder dem Arlbergpass nach Lech. Weiterfahrt nach Zug und auf der Mautstraße zur Formarinalpe (eingeschränkt befahrbar).

    Mautstraße Zugertal: Die Straße in das Zugertal Richtung Spuller- und Formarinsee ist ab der Maustelle Zug für den Privatverkehr von 8.00 bis 16.30 Uhr gesperrt. Die Maut außerhalb der Sperrzeiten beträgt € 15,00 für Motorrad bzw. PKW. Das Befahren mit Bussen bzw. Reisebussen ist nicht gestattet.


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Öffentliche Parkmöglichkeiten in Lech: Parkgarage Rüfiplatz (kostenpflichtig), Parkgarage Anger (kostenpflichtig), Tagesparkplatz Schlosskopf (kostenpflichtig), Gratis-Benützung im Sommer: Parkgarage Mühle

    Eingeschrenkte Parkmöglichkeiten in Zug.

    Wenn man außerhalb der Sperrzeiten mit dem Auto zum Formarinsee fährt, genügend Parkplätze.