Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Themenweg

Alpwandern | Faschinajoch: Rund ums Zafernhorn

.jpg.jpeg
Kapelle
Bärenalpe
Zafernmaisäß
Zafernalpe
Zafernalpe, Faschina
Blick auf Zafernhorn
Das Gumpener Grätle 1820 m
Auf dem Weg zum Gumpener Grätle
Bartholomäus Alpe Faschina
Käsekeller Bartholomäus Alpe, Faschina
.jpg.jpeg

Factbox

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 10.61 km
Aufstieg: 633 m
Abstieg: 633 m
Dauer: 5 h
Tiefster Punkt: 1440 m
Höchster Punkt: 1896 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:

  • Höhenprofil

    Faschina ist der Übergang vom Bregenzerwald ins Große Walsertal. Die Runde führt rund um das 2107 Meter hohe Zafernhorn. Auf der Südseite des Zafernhorns kommt man am Zafernmaisäß und der Bärenalpe vorbei. Richtung Zafernhorn führt die Route über einen Sattel ins Alpgebiet Zafernalpe. Nach dem Abstecher zur Zafernalpe geht es zurück auf den Weg und auf die Nordseite des Zafernhorns, wo man in den Bregenzerwald und zu der Bartholomäusalpe gelangt. Nach einem kurzen Abstieg gelangt man zurück aufs Faschinajoch und ins Alpgebiet Tiefenwald, mit einer Alpsennerei und einem kleinen Laden.

    Die Runde startet auf der Passhöhe und führt auf einem schön angelegten Wanderweg an der Bärenalpe vorbei zum Zafernmaisäß. Von hier geht es auf die Ostseite, ins Walsergebiet, zur bewirtschafteten Zafernalpe. Alpkäse, Butter und Getränke werden angeboten. Die Zafernalpe ist eine typische Walseralpe, wie sie im Walsertal anzutreffen ist. Es gibt verschiedene Hütten (Stallungen, Wohnhäuser) und ein gemeinsames Sennhaus. Retour auf dem Rundweg geht es auf die Nordseite des Zafernhorns und weiter zur Bartholomäusalpe, eine noch typische Bregenzerwälder Alpe mit einem Gesamthaus und uriger Sennerei. Zur Stärkung offeriert Senn Wilfried Türtscher eine zünftige Brettljause und andere Alpprodukte. Von der Bartholomäusalpe führt ein breiter einfachen Wanderweg zurück zum Faschinajoch. Dort hat man die Möglichkeit, sich in der Alpe Tiefenwald nochmals zu stärken oder Alpproduckte einzukaufen (verschiedene Jausen, Emmentaler, Bergkäse, Butter, Bergkräutertee, Schnaps und Getränke).

    Präsentiert von: Themenwege Vorarlberg,

  • Schwierigkeit: mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1896 m 1440 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    Achtung Weidevieh: Im Allgemeinen sind Kühe harmlos, dennoch sollte den Tieren mit Respekt begegnet werden. Mutterkühe verteidigen ihre Kälber. Verhalten Sie sich ruhig, halten Sie Distanz, achten Sie auf das Verhalten der Mutterkuh. Halten Sie Hunde immer an der Leine und gehen Sie möglichst weit von der Herde entfernt. Im Notfall Leine loslassen.

    Tipps für sichere Begegnungen mit Weidetieren

    Teilweise etwas steilerer Wanderweg, bei Nässe Rutschgefahr.

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Ausrüstung:

    Wanderausrüstung für leichte und mittelschwere Wege, Entsprechende Bekleidung der Witterung angepasst.

    Weitere Infos & Links:

    Alp- & Wanderbusse im Biosphärenpark Großes Walsertal

    Bärenalpe – Tel. +43 664 7694453 (Familie Türtscher)

    Zafernalpe – Tel. +43 664 5234864 (Familie Türtscher)

    Bartholomäusalpe – Tel. +43 664 5037309 (Wilfried Türtscher), www.bartholomaeusalpe.at

    Alpe Tiefenwald auf dem Faschinajoch – Tel. +43 664 5038617 (Johannes Konzett)

  • Wegbeschreibung

    Vom Faschinajoch geht es auf dem Rundwanderweg „Rund ums Zafernhorn“ auf etwas schmalerem Weg (rot-weiß markiert) zur Bärenalpe und dem Zafernmaisäß. Auf leichtem, gelb-weiß markierten Weg erreicht man auf der Ostseite des Zafernhorn die gleichnamige Alpe und gelangt über den rot-weiß markiertem Weg (E4 Zypern – Tarifa) zur Bartholomäusalpe. Auf einem etwas schmaleren, rot-weiß markierten Weg geht es zurück aufs Faschinajoch.

    Start Fontanella, Faschinajoch
    Koordinaten:
    Geogr. 47.27251 N 9.90733 E
    Ziel Faschinajoch

    Wegpunkte

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Landbus Linien 40 – 43 Bregenzerwald nach Damüls, von dort mit der Linie 77 nach Faschina.

    Landbus Linien 76 und 77 von Nenzig-Bahnhof nach Faschina

    www.vmobil.at

    Alp- & Wanderbusse im Biosphärenpark Großes Walsertal

    Anfahrt:

    Bregenzerwald auf der L200 nach Au und auf der L193 über Damüls nach Faschina.

    Von Bludenz oder Feldkirch: Autobahn A14, weiter auf der L193 über Ludesch ins Große Walsertal nach Fontanella-Faschina.


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Genügend Parkplätze auf der Passhöhe.