Webcams Lawinenbericht AKTUELLER Service Wetter/Verkehr
Georunde Rindberg, Erdrutsch, Sibratsgfäll (c) Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
Georunde Rindberg in Sibratsgfäll

Ganz schön schräg!

Die Georunde Rindberg in Sibratsgfäll macht mit ihren 8 Stationen die Kraft der Natur sichtbar, spürbar und erlebbar.

Warum steht das Haus so schief? Was erzählen der ebenfalls schiefe, überdimensionale Tisch und die Stühle? Wer die Georunde Rindberg in Sibratsgfäll im Bregenzerwald erwandert, sieht eine Welt, die aus dem Lot geraten ist. Und tatsächlich: Vor Jahren rutschte hier ein ganzer Hang ab. Diese Veränderungskraft der Natur thematisiert der künstlerisch gestaltete Weg an acht Stationen.

Georunde Rindberg, Kultur, Staatspreis fuer Design 2017 (c) Adolf Bereuter / Sibratsgfäll Tourismus
Georunde Rindberg, Sibratsgfäll, Bregenzerwald (c) Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

Wir müssen respektieren, dass die Natur stärker ist als wir, und lernen, damit kreativ und innovativ umzugehen.

Konrad Stadelmann, Mitinitiator der Georunde Rindberg
Flysch fließt

Sibratsgfäll liegt auf 900 Metern Seehöhe in einem Seitental nahe bei Hittisau. Vom Dorf reicht der Blick auf imposante Berge wie die Gottesackerwände, den Hohen Ifen, Diedamskopf und die Winterstaude. Hier im Naturpark Nagefluhkette bestehen die Berge hauptsächlich auseinem Gesteinskonglomerat namens „Flysch“. Wie der Name Flysch schon sagt, „fließt“ hier die Landschaft. Sibratsgfäll und auch andere Orte in der Gegend sind in Bewegung.

Der Hang rutscht

Im Frühjahr 1999 begann am Rindberg eine Hangrutschung, die rund 150 Tage dauerte und mehrere Häuser zerstörte. Wie es sich anfühlt, wenn langsam alles schief wird, erlebt manentlang der Georunde Rindberg in „Felbers Schiefem Haus“. Es blieb nahezu unversehrt, rutschte jedoch rund 18 Meter bergab und beherbergt heute eine kleine Ausstellung über die Ereignisse von damals.

Naturereignisse verstehen

Die Hangrutschung ist in der Erinnerung der Dorfbewohner fest verankert. Um sie zu verstehen und zu verarbeiteten, wählte die Gemeinde einen außergewöhnlichen Weg: Gemeinsam mit Architekten und Gestaltern aus dem Bregenzerwald entstand die mit künstlerischen Installationen bestückte „Georunde Rindberg“. Diese trägt mittlerweile einige Auszeichnungen. Für die überzeugende Verbindung von Landschaft mit Architektur erhielt sie 2017 den österreichischen Staatspreis für Design in der Kategorie Räumliche Gestaltung.

Ein Besuch in „Felbers schiefem Haus“ ist nach telefonischer Anmeldung unter +43 5513 2112 13 (Tourismusbüro Sibratsgfäll) möglich.

Auf der Georunde Rindberg ist man rund eine Stunde unterwegs, man wandert 130 Höhenmeter bergauf und bergab. Die Georunde ist während der schneefreien Monaten zu Fuß begehbar. Im Winter sind einzelne Stationen erreichbar. Mit Schneeschuhen kann man sogar die ganze  Runde erleben.

Die 8 Stationen der Georunde Rindberg bei Sibratsgfäll zeigen die Macht der Naturgewalten

Georunde Rindberg

  • Georunde Rindberg

    Sibratsgfäll | Georunde Rindberg

    Die 13 Stationen der Georunde Rindberg bei Sibratsgfäll zeigen die Macht der Naturgewalten.

    • 3,9 km

    • 02:00 h

    • leicht

    Sibratsgfäll | Georunde Rindberg
    Sibratsgfäll | Georunde Rindberg
    Sibratsgfäll | Georunde Rindberg
    Schwierigkeit:leicht
    Strecke:3,9 km
    Aufstieg:250 m
    Abstieg:250 m
    Dauer:02:00 h
    Tiefster Punkt:995 m
    Höchster Punkt:1245 m
    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Sibratsgfäll | Georunde Rindberg

    Die 13 Stationen der Georunde Rindberg bei Sibratsgfäll zeigen die Macht der Naturgewalten.

    Start der Tour

    Felbers schiefes Haus, Rindberg oder Gasthof Alpenrose

    Ende der Tour

    Felbers schiefes Haus, Rindberg oder Gasthof Alpenrose

    Beschreibung

    Die Georunde Rindberg in Sibratsgfäll macht mit ihren 13 Stationen die Kraft der Natur sichtbar, spürbar und erlebbar.

    Im Mai 1999 setzten sich die Berghänge unaufhaltsam in Bewegung und zerstörten 20 Gebäude, Straßen, Felder und Wälder. Das Großereignis hat tiefe Spuren hinterlassen. In der Landschaft und in der Seele der Menschen.

    Die Georunde Rindberg zeichnet die Geschehnisse nach und vermittelt Wissenswertes.

    „Felbers schiefes Haus“ zeigt den Besuchern hautnah die Macht…

    Beste Jahreszeit
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Alle Routeninfos

Weitere Informationen/Linktipps

Geschichten, Tipps und Informationen

Natur & Baukultur erleben in Vorarlberg!