Webcams Wetter/Verkehr Wasserqualität Badegewässer
Dorfplatz in Mellau © Johannes Fink / Bregenzerwald Tourismus
Umgang Bregenzerwald

Dorfspaziergänge zu Architektur

Der Umgang der Menschen im Bregenzerwald mit ihrer Umgebung ist Thema von eigens ausgezeichneten Wegen durch die Dörfer der Region.

Warum schaut es im Bregenzerwald so aus, wie es ausschaut? Welche Werte und Ideen stecken hinter dem, was der aufmerksame Reisende in den Dörfern und in der umgebenden Natur sieht und spürt? Antworten auf diese Fragen bietet der „Umgang Bregenzerwald“ auf 12 kurzweiligen Dorfrundgängen.

Eintauchen in einen Lebensraum. Sehen und spüren, wie die Menschen mit ihrer Umgebung, Landschaft, den regionalen Produkten, Häusern, ihrer Kultur, mit anderen Menschen und mit sich selber umgehen. Darum geht es beim „Umgang Bregenzerwald“. Rund 30.000 Menschen leben in den 23 Dörfern der Talschaft in Vorarlberg, die bäuerlichen Traditionen verbunden und gleichzeitig überraschend offen für Neues ist. Einblicke in die Umgangsformen, dem „Umgang“ der Bregenzerwälder eben, geben 12 gestaltete Rundwege durch 13 Dörfer der Region. Wer auf ihnen geht, erfährt an ausgewählten Objekten, wie die Menschen hier ihr Leben gestaltet haben und heute noch gestalten.

An jedem Weg lenken jeweils 7 bis 10 dezente, rostfarbene Stahlsäulen die Aufmerksamkeit auf ein Gebäude, auf Besonderheiten der Kulturlandschaft, auf handwerkliche oder ökologische Details, auf Facetten künstlerischen, kulinarischen oder touristischen Schaffens. An ihrem oberen Ende sind die Säulen mit einem Glasguckloch versehen, einer Art Vergrößerungsglas. Drückt man auf einen Knopf, geht ein Licht an und man sieht durch das Glasguckloch eine Zeichnung und eine Frage zum jeweiligen Objekt. Die Antwort und Details erklärt ein begleitender Folder.

Play
Umgang Bregenzerwald

Praktisch!

Alle Dorfspaziergänge des „Umgang Bregenzerwald“ sind in der kostenlosen „Vorarlberg“-App verfügbar. Außerdem gibt es Informationsfolder zu allen zwölf Rundwegen. Ein ergänzendes Buch „Umgang Bregenzerwald“ enthält Texte von Autorinnen und Autoren von außerhalb der Region, die sich mit dem Bregenzerwald verbunden fühlen, und persönliche Geschichten von Bregenzerwälderinnen und Bregenzerwäldern. Das Buch und die Informationsfolder, die es zu jedem der 12 „Umgang Bregenzerwald“-Rundwegen gibt, sind bei den örtlichen Tourismusbüros, bei Bregenzerwald Tourismus in Egg sowie online erhältlich. Für die Dorf-Rundwege muss man sich zwischen 1,5 und 4 Stunden Zeit nehmen.

Geführte Dorfrundgänge öffnen neue Einblicke

Mehr über die Besonderheiten der regionalen Architektur, des regionalen Handwerks und der Lebenskultur im Bregenzerwald, erfährt man bei den geführten Umgang Wanderungen, die von Mai bis Oktober jeden Dienstag und Freitag stattfinden.

Anmeldung: bis spätestens 17 Uhr am Vortag beim jeweiligen Tourismusbüro
Treffpunkt: 9.30 Uhr im jeweiligen Tourismusbüro
Die Führung dauert rund zwei Stunden, die Teilnahme ist kostenlos.

„Umgang Bregenzerwald“ individuell im Winter

Folgende Wege sind auch im Winter begehbar (geräumte Wege, Winterwanderwege): Schoppernau, Mellau, Bizau, Andelsbuch, Hittisau, Krumbach. Diese Wege sind im Winter nur teilweise begehbar. Informationen zu einer wintertauglichen Variante sind im Tourismusbüro oder beim Gastgeber erhätlich: Au, Bezau-Reuthe, Schwarzenberg, Egg, Lingenau, Langenegg.

Das könnte Sie auch interessieren: