Webcams Schneebericht Lawinenbericht AKTUELLER Service
Architektur Alt-Neu © Christoph Lingg / Bregenzerwald Tourismus
Architekturbesichtigungen

Architektur vor Ort

Architektur hat einen Ort - und Verantwortliche, die Informationen aus erster Hand liefern.

Bei geführten Architekturbesichtigungen zu ausgewählten Bauobjekten informieren verschiedene Formate über aktuelle und historische Bauten in Vorarlberg.

Architektur vor Ort

Baukultur betrifft alle Menschen – so lautet eine der Grundhaltungen des Vorarlberger Architektur Instituts (VAI), das 2017 sein 20-jähriges Bestehen feierte. Das VAI mit Sitz in Dornbirn zeigt an seinem Bürostandort im Zentrum von Dornbirn Sonderausstellungen und lädt unter dem Titel “Architektur vor Ort” regelmäßig zu Architekturbesichtigungen mit Informationen aus erster Hand ein.
“Architektur vor Ort” führt immer am letzten Freitag des Monats ab 17 Uhr zu ausgesuchten neuen Objekten aus den Bereichen Wohnen, öffentlicher Bau, Freiraumgestaltung, Bildung und Soziales, Gewerbe und Industrie in ganz Vorarlberg. Bei den öffentlichen Architekturbesichtigungen informieren Bauherren und  fachkundige Architekten zu den Gebäuden und stehen für Fragen zur Verfügung.

baukultur Privathaus Projekt Helena Weber © Adolf Bereuter / Helena Weber Architektin ZT
Verena Konrad, Schanerloch Brücke, Ebnit, Dornbirn (c) Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

Landwirtschaft und Baukultur im Kleinwalsertal

Was ist das Besondere an einem Walser Haus? Warum wurden die Häuser und Ställe einst so gebaut? Was ist eine Brüüge, was ein Seelenloch oder ein Vorhuus? Während der Sommermonate begleitet der Kleinwalsertaler Gemeinde-Chronist Stefan Heim jeden Dienstag eine leichte Wanderung und gibt Einblicke in die 700-jährige Geschichte der Walser in Vorarlberg. Dabei erfahren die Teilnehmer auch so manches Dialektwort.

Haus Brugger Montafon aussen (c) Peter Rigaud
Ziegen Kleinwalsertal © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

Spaziergänge zu prämierten baukulturellen Objekten

An verschiedenen Terminen haben Besucher im Montafon die Möglichkeit, den Umgang mit Altbauten sowie mit alten und neuen Lebens- und Wirtschaftsweisen zu erleben und zu diskutieren.
Auf dem Weg, im Gehen, der langsamen Annäherung an das prämierte Bauobjekt, steht die Wahrnehmung der Kulturlandschaft im Fokus.
Nicht nur das Gebaute, sondern auch unsere Lebensweise – das Wohnen, das Arbeiten und die Mobilität – verändern unsere Landschaft. Im Dialog zeigt sich wie persönliche Lebensentwürfe und Wirtschaftsweisen unsere Landschaft und Baukultur beeinflussen.
Dies wird im Kontext der Kulturlandschaft und der Besichtigung der baukulturellen Objekte, mit ihrer Substanz, Revitalisierung und handwerklicher Ausführung, erfahrbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Weiterlesen