Webcams Lawinenbericht AKTUELLER Service Wetter/Verkehr
Sonnenuntergang Alter Rhein bei Hohenems (c) Oberhauser Photgraphy-Vorarlberg Tourismus
Rundwanderweg Am Alten Rhein bei Hohenems

In den Auwäldern

Die Natur am Alten Rhein – dem Grenzfluss zwischen Vorarlberg und der Schweiz – ist zu jeder Jahreszeit etwas Besonderes. Das Farbenspiel im Herbst, die Ruhe im Winter, das Erwachen im Frühling, angenehme Kühle und Schatten im Sommer.  Auwälder zählen zu den artenreichsten Lebensräume Mitteleuropas und sind Lebensräume für eine überraschend große Vielfalt an Pflanzen, Säugetieren, Amphibien, Reptilien, Vögeln, Schmetterlingen und Käfern. Tausende von Jahren war das Rheintal von Sumpf- und Aulandschaften bedeckt. Die Auwälder entlang des Alten Rheins, im Rheindelta und am Bodensee zählen heute zu den letzten Resten dieser naturkundlich wichtigen Lebensräume.

Alter Rhein Rundweg (c) Vorarlberg Tourismus / Agnes Ammann
Alter Rhein Rundweg Fruehlingswanderung 7 (c) Vorarlberg Tourismus-Agnes Ammann

Zwei wichtige Baumarten in diesen Wäldern sind die Grau-Erle und die Silberweide. Die Grau-Erle beeindruckt als Erstbesiedler auf neu entstandenen Flächen (z.B. nach Hochwasser). Ihr Wurzelsystem bietet Lebensraum für Bakterien, die Stickstoff aus der Luft binden können. Mit Hilfe dieser Symbiose kann die Erle den Stickstoffmangel im Boden ausgleichen und den Bakterien im Gegenzug andere Nährstoffe und ein Zuhause bieten. Zahlreiche Kleintierarten und Pflanzen leben im Umfeld der Grau-Erle.

Noch mehr Arten ein Zuhause bieten jedoch die Silberweiden. Sie beherbergen über 3.000 Tierarten (Insekten, Vögel, Spinnen, etc.) in ihren Wurzeln, Stämmen und Kronen. Aber nicht nur entlang des Ufers, sondern auch im Wasser gibt es an Alten Rhein wahrliche Naturschätze. 2015 wurde beim „Geo-Tag der Artenvielfalt“ eine für Vorarlberg bisher unbekannte Art an Moostierchen in den Gewässern des Alten Rheins in Hohenems gefunden werden.

Diese Vielfalt im Kleinen und Großen in den Auwäldern des Alten Rheins wird oft übersehen. Auf der etwa 1,5 stündigen Rundwanderung am Alten Rhein in Hohenems gibt es zahlreiche Plätze, um  Inne zu halten, die Natur zu genießen und über die Wunder der Tier- und Pflanzenwelt zu staunen.

Die Wanderroute mit Wegbeschreibung und Karte
  • Outdooractive

    Rundweg Alter Rhein

    Rundweg Alter Rhein - Zollamt Schmitter - Zollamt Hohenems

    • 4,8 km

    • 01:12 h

    • leicht

    Rundweg Alter Rhein
    Rundweg Alter Rhein
    Rundweg Alter Rhein
    Schwierigkeit:leicht
    Strecke:4,8 km
    Aufstieg:9 m
    Abstieg:9 m
    Dauer:01:12 h
    Tiefster Punkt:406 m
    Höchster Punkt:415 m
    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Rundweg Alter Rhein

    Rundweg Alter Rhein - Zollamt Schmitter - Zollamt Hohenems

    Start der Tour

    Zollamt Hohenems

    Ende der Tour

    Zollamt Hohenems

    Beschreibung Gesamtgehzeit: 1 Stunde Steigungen: keine Für Wanderungen mit Kindern ganz ideal und ist zu jeder Jahreszeit möglich.Beste Jahreszeit
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Alle Routeninfos
Alter Rhein Rundweg © Agnes Ammann undefined
Naturpark Alter Rhein © Agnes Ammann undefined
Alter Rhein Rundweg © Agnes Ammann undefined
Alter Rhein Rundweg © Agnes Ammann undefined
Alter Rhein Rundweg Grenzübergang Schmitter © Agnes Ammann undefined

Auf der etwa 1,5 stündigen Rundwanderung am Alten Rhein in Hohenems gibt es zahlreiche Plätze, um Inne zu halten, die Natur zu genießen und über die Wunder der Tier- und Pflanzenwelt zu staunen.

Naturpark am Alten Rhein - Natur nützen, sie sorgsam genießen, wohltuend in ihr aufgehen. Ein Stück Erde schaffen, das in seiner Unbelassenheit Entspannung schafft.

Es bieten sich immer wieder wundervolle Plätze zum Verweilen, Genießen und Staunen!

Auwälder zählen zu den artenreichs Lebensräume für eine überraschend große Vielfalt an Pflanzen, Säugetieren, Amphibien, Reptilien, Vögeln, Schmetterlingen und Käfern.

Hier beim Zollamt Schmitter im Grenzgebiet zwischen Österreich und der Schweiz.

Lesen Sie auch: