Webcams Lawinenbericht AKTUELLER Service Wetter/Verkehr
Zimbabesteigung (c) Montafon Tourismus GmbH - Stefan Kothner.jpg
Königsdisziplin des Kletternsports

Alpinklettern

Große Wände und Gefühle, atemberaubende Tief- und Weitblicke...

Alpinklettern ist eine der Königsdisziplinen des Kletternsports. Wenn Gipfel nur über ausgesetzte Routen, steile Wände oder Grate im alpinen Gelände zu erreichen sind, spricht man vom Alpinklettern. Alpine Erfahrung, Seiltechnik, mobile Sicherungsmittel und vieles mehr gehören zum kleinen Einmaleins dieser Spielart des Kletterns.

Eine alpine Klettertour im III. Schwierigkeitsgrad bietet die Besteigung der Zimba (2.643m). Sie wird aufgrund ihrer außergewöhnlichen Form auch als das “Matterhorn des Rätikons” bezeichnet und fasziniert Alpinisten im ganzen Land seit Generationen. Die Route führt von der Heinrich-Hueter-Hütte auf 1766m hinauf bis zum Zimbajoch (2387m). Von dort aus geht es in schöner Gradkletterei über den Westgrat zum Gipfelkreuz. Die Tour kann bei den Montafoner Bergführern gebucht werden.
www.montafon.at

Zimbabesteigung (c) Montafon Tourismus GmbH - Stefan Kothner.jpg
Zimbabesteigung (c) Montafon Tourismus GmbH - Stefan Kothner.jpg

Seit Generationen fasziniert die Zimba - das sogenannte "Matterhorn des Rätikons" - Alpinisten im ganzen Land.

Eine der schönsten alpinen Klettertouren in Vorarlberg ist die Nordverschneidung der Kirchlispitzen im Rätikon mit Blick auf den Lünersee, dem sogenannten Juwel des Rätikon. Sieben Seillängen (270m) im festen Kalk im Schwierigkeitsgrad IV+ UIAA warten nach ca. 1,5 h Zustieg auf Alpinkletterer.
www.montafon-bergfuehrer.at

Eine schöne alpine Genusskletterei bietet der Südostpfeiler des Hochmaderer in der Silvretta. Nach ca. 1,5 h Zustieg ins Maderer-Täli warten ca. 250m im Schwierigkeitsgrad V UIAA in bestem Silvrettagneis. Der Hochmaderer bietet darüber hinaus eine gute Auswahl an weiteren alpinen Klettertouren in den Schwierigkeitsgraden V-VIII UIAA.
www.montafon-bergfuehrer.at

Im Lechquellengebirge bietet die Roggalkante eine alpine Kletter-Genusstour auf die Roggalspitze (2673m). Die Nordkante ist eine elegante Wand- und Plattenkletterei im Schwierigkeitsgrad V- UIAA. Nach Anreise über die Mautstraße durch das Zuger Tal zum Spullersee ist noch 1 h Zustieg zu bewältigen.
www.bergaufbergab.com

Eine schöne Gratkletterei mit Blick auf den Spullersee bietet der Ostgrat der Plattnitzer Jochspitze im Lechquellengebirge. Ausgesetzte Steilaufschwünge, abdrängende Verschneidungen und glatte Platten bis in den IV. Schwierigkeitsgrad (UIAA) im kompakten Kalkfels warten bei dieser abwechlungsreichen Genusstour. In 12 Seillängen (ca. 500 Hm) gilt es dabei 6 Grattürme zu erklimmen.
wow.arlbergalpin.at

Der Schöneberg im Lechquellengebirge hat seinen Namen zu Recht verdient – herrliche Ausblicke begleiten Alpinkletterer auf der Tour. An seinem Südwestgrat und der daran anschließenden Felsplatte finden sich alpine Klettertouren in verschiedenen Varianten vom IV-VI Schwierigkeitsgrad. Nach fünf Seillängen und 140 Höhenmetern erreicht man den 2.282m hohen Gipfel. Der Zustieg kann mit der Übernachtung auf der Biberacher Hütte abgekürzt werden.
www.walserguides.at

Am Widderstein bieten neben dem Normalaufstieg (Schwierigkeit I UIAA) auch der Ostgrat (Schwierigkeit III+ UIAA), der Südgrad (Schwierigkeit IV UIAA) und die Westwand “Walserführe” (Schwierigkeit IV+) interessante alpine Klettereien auf ca. 210m in der Senkrechten.
www.alpinschule-schroecken.at

Die Bergschule Kleinwalsertal bietet einen 2-tägigen Alpinkletter-Kurs für Einsteiger an. Mobile Sicherungsmittel, Einrichten von Zwischensicherungen, Klettertechniken, Vorstiegstraining, Seilführung und -verlauf, Seil und Materialkunde, Tourenplanung, Alpine Gefahren und vieles mehr steht auf dem Programm.
www.bergschule.at

Play
Der Ostgrat der Zimba (2.643 m) ist eine der beliebtesten Genussklettereien in Vorarlberg.

online Karte

    • Zimba mit Heinrich Hueter-Hütte

      Klettertour Zimba Westgrat – Gipfelbesteigung im Rätikon

      Heinrich Hueter-Hütte - Zimbajoch - Zimba - gleicher Weg retour

      • 5,0 km

      • 05:30 h

      • schwer

      Klettertour Zimba Westgrat – Gipfelbesteigung im Rätikon
      Klettertour Zimba Westgrat – Gipfelbesteigung im Rätikon
      Schwierigkeit:schwer
      Strecke:5,0 km
      Aufstieg:900 m
      Abstieg:900 m
      Dauer:05:30 h
      Tiefster Punkt:1755 m
      Höchster Punkt:2634 m
      Kondition:

      Erlebnis:

      Landschaft:

      Klettertour Zimba Westgrat – Gipfelbesteigung im Rätikon

      Heinrich Hueter-Hütte - Zimbajoch - Zimba - gleicher Weg retour

      Start der Tour

      Heinrich Hueter-Hütte, Rellstal

      Ende der Tour

      Heinrich Hueter-Hütte, Rellstal

      Beschreibung

      Eine echte Herausforderung im Rätikon ist die Besteigung der Zimba. Seit Generationen fasziniert der 2.643 Meter hohe Berg Alpinisten im ganzen Land. Gerne wird die Zimba aufgrund ihrer außergewöhnlichen Form auch als das Montafoner Matterhorn beschrieben. Zum Gipfel führt weder ein Wanderweg noch ein Klettersteig und es braucht schon Mut, Schwindelfreiheit und Kondition, um die anspruchsvolle Felstour im III. Schwierigkeitsgrad zu bewältigen.

      Beste Jahreszeit
      JANFEBMRZAPRMAIJUN
      JULAUGSEPOKTNOVDEZ
      Alle Routeninfos

Lesen Sie auch: