Webcams Aktuelle Berichte
Wandern in Lech am Arlberg © Christoph Schöch / Lech Zürs Tourismus
Wandern | Wanderung

Min Weag 05 | Lecknertal – Sippersegg

Lecknernee
Kapelle Maria Heimsuchung im Lecknertal
Kapelle Maria Himmelfahrt in Sippersegg
Busfahrplan Linie 98
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Schwierigkeit:mittel
Strecke:8,5 km
Aufstieg:500 m
Abstieg:540 m
Dauer:03:00 h
Tiefster Punkt:963 m
Höchster Punkt:1459 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • In ca. zweieinhalb Stunden geht es vom Lecknersee über die Auelealpe etwas steiler bergauf zur Hochleckachalpe (Prachtblick) und dann bergab nach Sippersegg.

    An den Hängen des idyllischen Lecknertals liegen viele Alpen – Sennalpen, die während der Alpzeit bewirtschaftet sind. Vom Lecknersee wandern wir über die Auelealpe dann steiler zur Hochleckachalpe. Von der 1993 neu errichteten Hütte hat man einen Prachtblick auf den Hohen Ifen und die Kanisfluh. Die Etappe endet in Sippersegg.

    „Min Weag“: Der Vorarlberg Rundweg besteht aus 31 Etappen, die mit vielfältigen Kultur- und Naturräumen in fünf Regionen überraschen.

    Die Weideflächen der Hochleckachalpe liegen im weiten Almgebiet unterhalb des Koppachsteins. Von der 1993 neu errichteten Hütte hat man einen Prachtblick auf den Hohen Ifen und die Kanisfluh. Einkehrmöglichkeiten in den bewirtschafteten Alpen während der Alpzeit (von Mitte/Ende Juni bis Mitte September)

    Hermann Brändle

    Autor:

    Hermann Brändle


    letzte Änderung: 26.09.2018

  • Schwierigkeit:mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1459 m 963 m Beste Jahreszeit:
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)  
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Weitere Infos & Links:

    Entwickelt von der Vorarlberg Tourismus GmbH unter Mithilfe von Helmut Düringer, Hanno Dönz und „Moses“ Markus Moosbrugger,
    nach einer Idee von Joe Metzler

  • Wegbeschreibung

    Vom Alpengasthof Höfle am Lecknersee wandern wir auf einem gelb-weiß markierten Weg auf die Auelealpe und etwas steiler dann auf rot-weiß markiertem Pfad hinterm Koppachstein zur Hochleckachalpe hinauf. Die Weideflächen dieser Alpe liegen im weiten Alpgebiet unterhalb des Koppachsteins. Nun wandern wir auf der Straße bergabwärts bis zur Pension Sonne bei Sippersegg.

    Unterkünfte in Hittisau

    Start Hittisau, Lecknersee
    Koordinaten:
    Geogr. 47.475778 N 10.039979 E
    Ziel Hittisau, Sippersegg
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at (Haltestelle “Hittisau Bolgenauch Reute” – von hier muss man der Straße entlang bis zum Ausgangspunkt der Tour zu Fuß gehen).

    Wanderbus Lecknertal

    Vom Zielpunkt dieser Tour (Sippersegg) gelangen Sie mit einem Bus des Regionalverkehrs Allgäu ganz einfach ins Zentrum von Hittisau (genaue Informationen zu dieser Linie finden Sie unter dem Punkt Haltestelle Sippersegg Hittisau). Ab Hittisau Gemeindehaus fahren Anschlusslinien in alle Richtungen. Weiters gibt es die Möglichkeit, ein Taxiunternehmen in der Nähe zu kontaktieren:

    Hagspiel Touristik, Hittisau
    +43 5513 6335

    Wäldertaxi Hörburger, Krumbach
    +43 664 1851333

    Taxi Zündel, Schwarzenberg
    +43 664 9853113

    Taxi Schwendinger, Dornbirn
    +43 5572 22645

    Anfahrt:

    aus Deutschland: Autobahn Lindau – Pfänder Tunnel – Autobahnabfahrt Dornbirn Nord (Vignettenpflichtig) – Bregenzerwald – Hittisau; oder Autobahn Kempten – Immenstadt – Oberstaufen – Ach – Riefensberg – Krumbach – Hittisau – Mautstraße Lecknertal

    aus der Schweiz: Autobahn St. Gallen – St. Margrethen/Au – Lustenau – Dornbirn – Bregenzerwald – Hittisau – Mautstraße Lecknertal

    Das Lecknertal ist nur über eine 4 km lange Mautstraße zu erreichen. Nach dem Wanderparkplatz besteht Fahrverbot.


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Wanderparkplatz Lecknertal