Webcams Lawinenbericht Aktuelle Infos Wetter/Verkehr
Wandern im Brandnertal © Alex Kaiser / Brandnertal Tourismus
Themenweg | Wandern

Alpwandern l Von der Kanzelwand ins Wildental im Kleinwalsertal

Blick auf Obere Wiesalpe
Kanzelwandbahn
Panorama von der Kanzelwandbahn-Bergstation
Adlerhorst
Am Kuhgehrensattel
Panorama vom Kuhgehrensattel
Blick auf Alpe Kuhgehren
Alpe Kuhgehren
Wannenalpe
Blick zur Vorderen Wildenalpe
Auf dem Weg zur Fluchtalpe
Auf dem Weg zur Oberen Wiesalpe
Untere Wiesalpe
Innere Wiesalpe
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 9,6 km
Aufstieg: 201 m
Abstieg: 1021 m
Dauer: 03:15 h
Tiefster Punkt: 1125 m
Höchster Punkt: 1949 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Aussichtsreiche Wanderung mit Bergbahnunterstützung. Die Tour vermittelt einen guten Gesamtüberblick über das Kleinwalsertal. Das Wildental ist ein idyllisches Seitental des Kleinwalsertals.

    Diese Tour beginnt mit einer Auffahrt mit der Kanzelwandbahn und einem grandiosen Rundblick von der Bergstation aus. Die Wanderung führt über den Adlerhorst und Kuhgehrensattel ins Wildental, zur Alpe Kuhgehren, Wannenalpe, Fluchtalpe und zu den Wiesalpen. Die bewirteten Alpen bieten die verschiedensten Ausblicke in die Kleinwalsertaler Bergwelt.

    Auf der Inneren Kuhgehrenalpe gibt es deftige Brotzeiten mit Wurst und Käse aus der Region, Suppen, hausgemachte Kuchen und Getränke. Auf der Terrasse kann man bei einem kühlen Bier oder einem frischen Glas Milch die herrliche Bergwelt genießen. Stärken kann man sich auch auf der Fluchtalpe mit Deftigem wie Käse- und Wurstbrotzeiten oder mit hausgemachtem Kuchen. Für den Durst gibt es Skiwasser, Buttermilch und diverse andere Getränke. Auf der Inneren Wiesalpe können Sie sich auf der Terrasse oder in der gemütlichen Stube bei einer Brotzeit mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft stärken. Es gibt feine Brotzeiten, hausgemachte Kuchen, Alpkäse, Romadur, Würste und Schinken von Rind und Schwein, Alpbutter, Topfen und Joghurt. Auf Anmeldung wird jeden Dienstag ein Frühstück  angeboten. Und der Blick zu den Schafalpköpfen imponiert immer wieder aufs Neue. Auch die Untere Wiesalpe ist in den Sommermonaten bewirtet (Mittwoch Ruhetag) und bietet eine Brotzeiten und  Kuchen aus eigener Herstellung zur Stärkung an.

    Von der Inneren Kuhgehrenalpe kann man auch direkt hinunter ins Wildental zur Inneren Wiesalpe gehen (etwa eine Stunde weniger Gehzeit).

    Helmut Düringer
    Themenwege Vorarlberg

    Präsentiert von: Themenwege Vorarlberg, Autor: Helmut Düringer
    letzte Änderung: 22.07.2020

  • Schwierigkeit: mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1949 m 1125 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    Achtung Weidevieh: Im Allgemeinen sind Kühe harmlos, dennoch sollte den Tieren mit Respekt begegnet werden. Mutterkühe verteidigen ihre Kälber. Verhalten Sie sich ruhig, halten Sie Distanz, achten Sie auf das Verhalten der Mutterkuh. Halten Sie Hunde immer an der Leine und gehen Sie möglichst weit von der Herde entfernt. Im Notfall Leine loslassen.

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Ausrüstung:

    Festes Schuhwerk und entsprechende Wanderausrüstung sind notwendig.
    Der Weg von der Inneren Kuhgehrenalpe zur Wannenalpe ist stellenweise sehr steil.

    Weitere Infos & Links:

    Kanzelwandbahn – Sommer-Bergbahnen und Lifte im Kleinwalsertal und Oberstdorf

    Alpe Kuhgehren –  http://www.alpe-kuhgehren.at/

    Fluchtalpe –  http://www.fluchtalpe-wildental.de/

    Innere Wiesalpe –  http://www.wiesalpe.de/
    Untere Wiesalpe – T +43 650 3069668

     

  • Wegbeschreibung

    Von der Bergstation der Kanzelwandbahn (1940 m) erreicht man bald das Bergrestaurant Adlerhorst und wandert dann über den Kuhgehrensattel (1878 m) zur Inneren Kuhgehrenalpe. Von hier gelangt man über die Wannen- und Vordere Wildenalpe zur Fluchtalpe. Der Weg von der Inneren Kuhgehrenalpe zur Wannenalpe ist stellenweise sehr steil und alpin. Am Ende des Wildentales ziehen die mächtigen Felsgipfel der Schafalpenköpfe die Blicke auf sich. Von den Wiesalpen gelangt man auf leichtem Weg hinunter in die Parzelle Höfle im Gemeindegebiet von Mittelberg und von dort geht es mit dem Walserbus zurück nach Riezlern.

    Start Riezlern, Talstation Kanzelwandbahn
    Koordinaten:
    Geogr. 47.337585 N 10.201618 E
    Ziel Mittelberg-Höfle, Bushaltestelle beim Biohof Feuerstein
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Kleinwalsertal – Walserbus
    Walserbus Linie 1 – Riezlern, Haltestelle Kanzelwandbahn
    Walserbus Linie 1 – Haltestelle Mittelberg Tourismusbüro, Umstieg in Linie 4 – Höfle.

    Anfahrt:

    Mit dem Auto:

    Aus Deutschland: A7 bis Autobahndreieck Allgäu über das Teilstück der A980 bis zur Anschlussstelle Waltenhofen und auf der 4-spurigen Bundesstrasse 19 über Sonthofen und Oberstdorf ins Kleinwalsertal.

    Aus Vorarlberg/Österreich und der Schweiz: Von Bregenz über die Queralpenstrasse nach Oberstaufen, Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf ins Kleinwalsertal. Alternativ: über den Bregenzerwald und Riedbergpass – Fischen – Oberstdorf-Kleinwalsertal –

    Aus Tirol/Österreich: über die A7 nach Kempten weiter auf der B19 Richtung Oberstdorf.

    Mit Bahn und Bus:

    Für Anreisende ist das 10 km entfernte Oberstdorf im Allgäu Ziel- und Endbahnhof.

    Von Oberstdorf geht es weiter mit dem Taxi oder Bus. Der Walserbus (Terminal direkt beim Bahnhof) verkehrt zur Hochsaison im 10 bzw. 20-Minuten-Takt (Fahrplan Walserbus). Dauer der Fahrt ca. 15 bis 40 Minuten, je nach Ausstiegsstelle. Taxis warten rund um die Uhr am Bahnhof. 


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Talstation Kanzlwandbahn in Riezlern.