Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
vorarlberg museum fassade (c) adolf bereuter
Architektur | Kultur

Jüdisches Museum Hohenems

Jüdisches Museum Hohenems
  • In der gründerzeitlichen Villa Heimann-Rosenthal findet das Jüdische Museum seinen geschichtsträchtigen Ort. Die behutsame Renovierung und Erhaltung des großbürgerlichen Wohnmilieus sowie die zurückhaltende, gediegene Präsentation der Dokumente und Schaustücke lassen in eine andere Zeit eintauchen. Das Jüdische Museum ist Teil des jüdischen Viertels von Hohenems. Der heutige Baubestand des Jüdischen Viertels geht auf das ausgehende 18. und das 19. Jahrhundert zurück. Erhalten sind – neben den Wohnhäusern der jüdischen Familien – auch noch alle Gebäude, die ehemals religiösen oder sozialen Gemeindefunktionen dienten: die Synagoge, die Mikwe (Ritualbad), das Schulhaus sowie das jüdische Armenhaus.

     

    Architektur: Roland Gnaiger, Elsa Prochazka, 1991; Erneuerung der Dauerausstellung durch Erich Steinmayr

    Öffnungszeiten

    Öffnungszeiten Museum und Café

    Dienstag bis Sonntag und feiertags von 10-17 Uhr
    Schließtage für Museum und Café: Montags, sowie am 24., 25., 26. und 31. Dezember und am 1. Jänner

    Öffentliche Führungen

    durch die Dauerausstellung und das Jüdische Viertel oder durch die aktuelle Ausstellung, zum Jüdischen Friedhof oder zu den Fluchtwegen an der Grenze. Infos auf www.jm-hohenems.at

    Führungen für Gruppen/Vermittlungsprogramme (auch  für Kindergartengruppen und für Schulklassen)

    auf Voranmeldung. Aktuelle Infos

     

    Autor: vai Vorarlberger Architektur Institut
    letzte Änderung: 13.07.2021

  • Anfahrt:

    Anfahrtsplaner