Webcams Schneebericht Lawinenbericht AKTUELLER Service
FIG-Gala Weltgymnaestrada 2019 (c) Fototeam Digital
7. bis 13. Juli 2019

Rückblick Weltgymnaestrada 2019

Ganz Vorarlberg arbeitete auf Hochtouren, um das Erlebnis "Weltgymnaestrada 2019" für die Gäste unvergesslich zu machen. Wie das farbenfrohe Turnfestival abgelaufen ist & was bei den Vorarbereitungen auf dem Plan stand, gibt's hier auf einen Blick.

Weltgymnaestrada Tag 1

7.7.2019. Große Vorfreude erfüllte die Dornbirner Messe, als sich die Gymnaestrada-Gruppen aus den unterschiedlichsten Ländern der Welt am Eröffnungstag zum ersten Mal trafen.

Die Sonne schien auf strahlende Gesichter, alte Freunde wurden wieder vereint und neue Freundschaften geschlossen. Spontanes Singen und Tanzen sorgte für eine feierliche Atmosphäre – die brasilianische Gruppe brachte das Gelände der Messe Dornbirn mit einer Capoeira-Meisterklasse nach Rio, die Schweden und die Dänen tanzten vor der Gymnaestrada Meile.

Die Nachricht, dass die Eröffnungsfeier wegen des hervorgesagten stürmischen Wetters verschoben wird schien die Stimmung nicht zu trüben: Die Weltgymnaestrada hat auch so in all ihrer Freude und Farbe begonnen.

Gruppen machten sich auf den Weg ins Zentrum von Dornbirn, wo die Schweizer, Briten und Australier der einheimischen Bevölkerung eine spontane Aufführung nach dem offiziellen Weltgymnaestrada-Song „Like a Rainbow in the Sky“ präsentierten. Ein ähnlicher Flashmob fand zeitgleich in Feldkirch mit Japanern und Österreichern statt.

Die Feiern gingen bis in die Nacht hinein, denn jedes Nationen Dorf veranstaltete eigene offizielle Welcome Partys, unter anderem für die Briten in Lauterach, die Dänen in Götzis, für die Gäste aus Malawi  in Nenzing sowie die Deutschen und Amerikanischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bregenz.

Schon nach dem ersten Tagbekommt Vorarlberg bereits das volle Gymnaestrada-Erlebnis und das Flair dieser Großveranstaltung zu spüren.

Weltgymnaestrada Tag 2

8.7.2019. Der zweite Tag begann dort, wo der erste Tag aufgehört hat: Mit einer einzigartigen Stimmung aus Spaß, Kreativität und Zusammensein.

Nach einem ausgiebigen Frühstück an den Schulen der Nationendörfer waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ganz Vorarlberg in Bussen, Bahnen, in den Hallen der Messe Dornbirn und im Bregenzer Casino-Stadion zu sehen.

Am Morgen fanden hervorragende Auftritte von Gruppen unter anderem aus Honduras, Griechenland, Brasilien und Finnland statt. Auch eine Gruppe älterer japanischer Damen, die sich einmal pro Woche für eine Turnstunde treffen, waren mit dabei.

Im Laufe des Tages folgten die ersten Großgruppenauftritte im Bregenzer Casino-Stadion mit Teams aus Großbritannien, Deutschland, der Schweiz und Finnland. Ein tschechisch-slowakisches Team präsentierte eine beeindruckende Aufführung.

Am Abend begannen die Nationalen Abende – den Start machten Österreich und die Schweiz.

Die Schweizer Delegation begeisterte die Zuschauer mit akrobatischen Vorführungen, während Österreich ein farbenfrohes Showprogramm bot, sogar Teilnehmer aus Afrika waren Teil der Show. In den letzten Jahren reisten österreichische Trainer nach Kenia, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den dortigen Sportbegeisterten zu teilen. Das Resultat war eine bewegende Performance, bei der österreichische Turner und Turnerinnen traditionelle afrikanische Tänze aufführten, und afrikanische Turner und Turnerinnen zu österreichischen Schritten tanzten. Eine tolle Zusammenarbeit für dieses multikulturelle Sportereignis.

Weltgymnaestrada Tag 3

9.7.2019. Am Dienstag ging die Gymnaestrada mit einem vollen Programm und einer einzigartigen Stimmung weiter.
Tagsüber waren Gruppenaufführungen auf dem Messegelände in Dornbirn, darunter führte eine chinesische Gruppe eine spannende Show und eine griechische Gruppe ein berührendes Stück mit dem Titel „Refugee“ auf. Weiters waren Auftritte in Lustenau, Flashmobs in Hohenems und Vorstellungen in Feldkirch.

Am Abend fanden die Nationalen Abende von Deutschland und den Nordischen Ländern (Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland) statt. Sie haben die Zuschauer mit einer bunten und beeindruckenden Show begeistert.

Anschließend war Party angesagt. In Mäder waren die ganze Woche 600 Brasilianer untergebracht, welche dort am Dienstag mit ihrem bunten Auftritt die Nacht zu Rio machten. In Rankweil hingegen hatten die Briten, Australier und Tongaer einen Abend mit genau so viel Spaß.
Die unendliche Energie bei diesem Event ist absolut unglaublich.

Eröffnung Weltgymnaestrada 2019, Birkenwiese Dornbirn (c) Fototeam Digital
FIG-Gala, Weltgymnaestrada 2019 (c) Fototeam Digital
Weltgymnaestrada Tag 4

10.7.2019. Am Mittwoch war der Tag auf den viele gewartet haben: die neu geplante Eröffnungsfeier und das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt. Nach und nach sind die Länder stolz mit ihren Flaggen einmarschiert bis das Stadion eine spektakuläre Regebogen-Nation wurde. Jede Mannschaft hatte sich das Motto „Show your colours“ zu Herzen genommen. Bei der Veranstaltung waren Menschen aller Altersgruppen vertreten – darunter auch der älteste Teilnehmer aus den Niederlanden mit 90 Jahren, der auch schon bei der ersten Gymnaestrada 1953 dabei war. Es folgten emotionale Reden der Organisatoren, die viel Arbeit in die Umsetzung gesteckt haben. Die Sänger Emily & Flo performten den offiziellen Weltgymnaestrada Song „Like a Rainbow in the Sky“ live.

Als wäre die Eröffnungsfeier nicht schon genug Begeisterung gewesen, fand kurz darauf auch das Dornbirn Special im Birkenwiese Stadion statt. Dieses spannende Event bot riesige Gruppenauftritte, und auch das Welt Team mit Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt schloss sich als Einheit zusammen. Um einen Einheimischen Flair zu verleihen wurden vier Blasorchester zu einer vereint, die eine passende musikalische Begleitung boten. Wie jeden Abend, war es an der Zeit, bei einer der vielen Veranstaltungen die Nacht durchzutanzen, unter anderem am Bregenzer Hafen, auf dem Dornbirner Marktplatz. In Götzis wurde eine einmalige Show von Zurcaroh aufgeführt. Dies war für sie wie eine Homecoming-Show, nachdem sie 2007 bei der Gymnaestrada dabei waren und im vergangenen Jahr mit America’s got Talent Weltruhm erlangt hatten.

Weltgymnaestrada Tag 5

11.7.2019. Nach einem so wunderbaren Mittwoch mit zwei großen Veranstaltungen (Eröffnungsfeier, Dornbirn Special) wird es nicht ruhiger bei der Gymnaestrada. Am Donnerstagmorgen waren alle lebhafter wie eh und je. Die Teilnehmer genossen ihr Frühstück in ihren Gastschulen, zubereitet wurde dies von einigen der 8000 Freiwilligen, bevor sie zu den Außenbühnen nach Höchst, Lustenau, Hohenems und ins Bregenzer Casino-Stadion aufbrachen.

Am Abend war es wieder Zeit für die Nationalabende. Das 800-köpfige portugiesische Team war die ganze Woche in Vorarlberg im grünen Trainingsanzug zu sehen, und heute Abend war es Zeit, im Mittelpunkt zu stehen. Sie enttäuschten die Zuschauer nicht und machten eine überwältigende Show.

Nach Portugal war es Zeit für den Nationalabend für Japan & asiatische Freunde, Teams von Jung bis Alt zeigten ihre Performances, die die wahre Vielfalt des Turnens vorführten. Last but not least war die mit Spannung erwartete Panamerikanische Gruppe mit einer Show, die so vielfältig war, wie man es von einem Kontinent erwarten würde, der sich vom Nord- bis zum Südpol erstreckt!

Weltgymnaestrada 2019, Messequartier Dornbirn (c) Fototeam Digital
Weltgymnaestrada 2019, Messequartier Dornbirn (c) Fototeam Digital
Weltgymnaestrada Tag 6: FIG-Gala

12.7.2019. Die Gala des Internationalen Turnverbandes FIG (Fédération Internationale de Gymnastique) war eines der besonderen Highlights der Weltgymnaestrada 2019 – eine Veranstaltung, welche die Vielfalt des „Turnen für Alle“ und ihre Interpretation durch die FIG zeigen soll. In der 90-minütige Turn-, Licht- und Musik-Show performen Gruppen von allen Kontinenten der Welt und bringen so das internationale Flair der Weltgymnaestrada in ein gemeinsames Programm.

Für die Auswahl der Teams für die Gala wurden alle FIG-Mitgliedsverbände gebeten, Gruppen vorzuschlagen. Das erfolgte in Form von Filmen, welche Standard und Qualität der Vorführungen der jeweiligen Gruppen zeigen. Im lokalen Organisationskomitee wurde ein Koordinator nominiert, welcher gemeinsam mit dem Schweizer Choreographen-Duo die FIG-Gala auf die Beine stellte.

Das farbenfrohe Programm unter dem Motto „Imaginastics“ mit Gruppen aus Australien, Benin, Dänemark, Deutschland, Finnland, Griechenland, Israel, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Simbabwe, Tschechien und USA führte in eine Welt, in der weltpolitische Themen kritisch hinterfragt wurden.

Weltgymnaestrada Tag 7

Der letzte Tag der Gymnaestrada ist gekommen: Einige Teams mussten sich leider am Samstag schon von Vorarlberg und der Weltgymnaestrada verabschieden, dies trotzte der Stimmung der meisten Turnerinnen und Turner nicht. An Abschied war nämlich noch nicht zu denken, da die letzte große Show, die feierliche Schlussfeier der Weltgymnaestrada am Samstagnachmittag in der Birkenwiese in Dornbirn noch auf dem Programm stand. Ein letztes Mal kamen die Turnerinnen und Turner aus der ganzen Welt zusammen, um die beeindruckende Show von 5000 Aktiven aus 20 Nationen zu genießen. Ein besonderer Programmpunkt war die offizielle Übergabe der Fahne des internationalen Turnverbandes (FIG) an Vertreterinnen und Vertreter aus Amsterdam, wo die Weltgymnaestrada im Jahr 2023 stattfinden wird.

Am Abend war noch ein letztes Mal Feiern angesagt. Am Marktplatz in Dornbirn und in den Nationendörfern im ganzen Rheintal fanden noch Abschlussfeiern statt, bei denen die Turnerinnen und Turner noch ein letztes Mal gemeinsam feiern, tanzen und die Weltgymnaestrada in Vorarlberg Revue passieren lassen konnten.

Für Vorarlberg war es eine Woche mit besonderem internationalen Flair, vielen Begegnungen, neuen Freundschaften und zahlreichen unvergesslichen Momenten.