Webcams Lawinenbericht AKTUELLER Service Wetter/Verkehr
Wirmboden Vorsäß-Kapelle-Bregenzerwald (c) Vorarlberg Tourismus-Katrin Preuss
Am sagenhaften Ort

Bergkapelle Wirmboden

Oberhalb von Schnepfau, einem kleinen Dorf zwischen Mellau und Au im Bregenzerwald, befindet sich die malerische Vorsäßsiedlung Wirmboden, mitten drin die Antonius-Kapelle.

Vorsäß Wirmboden. Über ihr erheben sich die felsigen Wände der 2.044 Meter hohen Kanisfluh. Nachdem eine Lawine die alte Kapelle auf dem Vorsäß wegriss, bauten die Vorsäß-Bewohner im Jahr 2016 eine neue, die sie von Architekten planen ließen.

Wirmboden Vorsäß-Kapelle-Bregenzerwald (c) Vorarlberg Tourismus-Katrin Preuss
Wirmboden Vorsäß-Kapelle-Bregenzerwald (c) Vorarlberg Tourismus-Katrin Preuss
Sommerfrische für Mensch und Kuh

Wirmboden bei Schnepfau ist ein Vorsäß, typisch für die Landwirtschaft im Bregenzerwald. Seit Jahrhunderten werden die Weiden hier dreistufig bewirtschaftet. Von den Talweiden ziehen die Hirten, Senner und Kühe im Frühsommer aufs Vorsäß, im Hochsommer auf die Hochalpe, im Herbst übers Vorsäß zurück ins Tal. Ein Vorsäß kann aus einer einsam gelegenen Hütte bestehen oder aus mehreren, zumeist einfach ausgestatteten Alpgebäuden. Vorsäßsiedlungen wie jene am Wirmboden, gibt es nur wenige. Die bekannteste ist Schönenbach, zwischen Bizau und Bezau gelegen.

Innere Einkehr

Zu einer Vorsäßsiedlung gehört zumeist auch eine Kapelle. Als die alte Kapelle am Wirmboden von einer Lawine zerstört wurde, war es für die Vorsäß-Bewohner klar, eine neue zu errichten. Mit der Planung beauftragten sie die Architekten Innauer Matt aus dem Bregenzerwald. Die Kapelle bauten die Vorsäß-Bewohner selbst. Der schlichte, aus Stein und Beton errichtete Bau, ist nur sechs Quadratmeter groß und sechs Meter hoch. Das Satteldach ist mit Holzschindeln bedeckt, durch einen Fensterstreifen im Dach kommt Licht in den Innenraum. Eine zweite Lichtquelle ist ein Schlitz mit bläulichem Glas in der Wand. Die moderne Kapelle wurde 2018 mit dem AIT Award ausgezeichnet, 2017 mit dem „2A Europe Architecture Award“.

Der Riese Wirm

Fährt man von Bregenz oder Dornbirn kommend in den Bregenzerwald – zum Beispiel per Bus, sieht man sie recht bald: die felsigen Wände der 2.044 Meter hohen Kanisfluh. Den markantesten Berg der Region soll der Riese Wirm gebaut haben, so erzählt es eine Sage. Auf den Gipfel der Kanisfluh führen von Mellau und von Au verschieden Wege. Nach Schnepfau und in die Vorsäßsiedlung Wirmboden wandert man von Mellau aus auf einem gemütlichen Rundwanderweg, auf dem man rund dreieinhalb Stunden unterwegs ist. Der Hinweg verläuft über Alpweiden und durch Wälder, der Rückweg begleitet die Bregenzerache.

Der Wanderweg zur Kapelle Wirmboden ist nur in den schneefreien Monaten begehbar.

Rundwanderung ab Mellau oder Schnepfau

Zu Fuß zur Vorsäßsiedlung Wirmboden

  • Vorsäß Wirmboden

    Mellau | Rundwanderung Mellau – Wirmboden – Schnepfau

    Ortszentrum – Bergbahnen Mellau – Vorsäß Enge – Wirmbodenvorsäß – Bühlenvorsäß - Schnepfau  

    • 12,5 km

    • 03:30 h

    • leicht

    Mellau | Rundwanderung Mellau – Wirmboden – Schnepfau
    Mellau | Rundwanderung Mellau – Wirmboden – Schnepfau
    Mellau | Rundwanderung Mellau – Wirmboden – Schnepfau
    Schwierigkeit:leicht
    Strecke:12,5 km
    Aufstieg:309 m
    Abstieg:309 m
    Dauer:03:30 h
    Tiefster Punkt:687 m
    Höchster Punkt:935 m
    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Mellau | Rundwanderung Mellau – Wirmboden – Schnepfau

    Ortszentrum – Bergbahnen Mellau – Vorsäß Enge – Wirmbodenvorsäß – Bühlenvorsäß - Schnepfau  

    Start der Tour

    Ortszentrum Mellau

    Ende der Tour

    Ortszentrum Mellau

    Beschreibung

    Vom Ortszentrum zu der Talstation der Bergbahnen Mellau gehen, dem Güterweg ins Vorsäß Enge folgend. Auf dem leicht ansteigenden Wanderweg geht es weiter, vorbei am Wirmbodenvorsäß bis zum Bühlenvorsäß. Nach einem leichten Abstieg kommen Sie nach Schnepfau, wo Sie am Radweg, entlang der Bregenzerache den Rückweg zurück nach Mellau antreten.

    Beste Jahreszeit
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Alle Routeninfos

Weitere Informationen/Linktipps

Geschichten, Tipps und Informationen

Natur & Baukultur erleben in Vorarlberg!