Webcams Schneebericht Lawinenbericht AKTUELLER Service
Skigebiet Lech Oberlech © Sepp Mallaun / Vorarlberg Tourismus
Serviceline

Aktuell

Hier erhalten Sie Informationen zu besonderen Situationen, Verkehrs- und Wetterinfos sowie Notrufnummern in Vorarlberg

Informationen zum Coronavirus / COVID-19 in Österreich – FAQs


Aktuelle Information zur Coronavirus-Situation
(Stand: 28. Februar 2020)

Ist Urlaub in Österreich sicher? Aktuelle Situation in Österreich
Derzeit sind in Österreich fünf Fälle in Tirol und Wien von Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) bekannt. Die österreichischen Behörden sind in ständigem Austausch mit den zuständigen Behörden und Institutionen in den Nachbarländern und auf EU-Ebene und nach eigener Versicherung gut vorbereitet, um auf eine etwaige Verschärfung der Lage konsequent zu reagieren. Wie in Österreich ist auch in den anderen betroffenen Ländern das oberste Ziel, durch
konsequente Maßnahmensetzung die weitere Ausbreitung zu verhindern.

Einreise nach Österreich
Aktuell sind in Österreich keine Einreisebeschränkungen oder Grenzsperren in Kraft.

Sind die Skigebiete in Vorarlberg geöffnet?
Vorarlbergs Skigebiete sind in Betrieb.

Einreise nach Österreich
Von österreichischer Seite existieren derzeit keine Einreisebeschränkungen nach Österreich.

Stornierungen von Reisen
Pauschale Aussagen zu Stornobedingungen sind schwierig. Bitte wenden Sie sich direkt an Ihren Vertragspartner.

Was soll ich tun, wenn ich mich unwohl fühle oder Grund zur Annahme habe, ich könnte infiziert sein?
Haben Sie Symptome oder den Verdacht, sich infiziert zu haben, meiden Sie bitte unbedingt Menschenansammlungen und öffentliche Verkehrsmittel. Begebenen Sie sich selbst in Quarantäne und rufen Sie die Gesundheitshotline 1450, wo Sie weitere Anweisungen erhalten!

Ich habe Angst, in Österreich in Quarantäne gestellt und nicht mehr heimreisen zu können.
Wir können nicht ausschließen, dass einzelne Unterkünfte oder Ortschaften unter Quarantäne gestellt werden.

Links & Informationen zu den zuständigen Stellen

Aktuell gibt es bereits bestätigte Fälle des Corona-Virus in Österreich. Detaillierte Information zur aktuellen Situation des Coronavirus COVID-19 sowie zur amtlichen Meldepflicht finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Für Verdachts-, Erkrankungs- und Todesfälle besteht eine amtliche Meldepflicht. Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten erkrankt zu sein: Zuhause bleiben, Kontakte zu anderen Personen minimieren, Gesundheitstelefon 1450 anrufen und die dort erhaltenen Anweisungen befolgen. Nächstgelegene Krankenhäuser, die für eine Behandlung von Coronavirus Verdachtsfällen und -Erkrankungen ausgerüstet sind, finden Sie ebenfalls auf der Website des Sozialministeriums.

Coronavirus Hotline der AGES
Expertinnen und Experten der AGES beantworten Fragen rund um das Coronavirus COVID-19.
Telefon: 0800 555 621  I   24 Stunden täglich erreichbar

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum COVID-19, zu Reisen und zur Situation in Österreich sowie die wichtigsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz bietet das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Aktuelle Reiseinformationen und Reisewarnungen zu den einzelnen Ländern finden Sie auf der Website des Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten.


Informationen zu Storno von Reisen und Hotelbuchungen

Informationen zu Reisen insbesondere zur rechtlichen Situation beStornierungswünschen bietet der Fachverband der Reisebüros der Wirtschaftskammer Österreich (WKO).

Informationen zu Stornierungen von Hotelzimmern aufgrund eines bestehenden Ausreiseverbots sowie zu Schutzmaßnahmen der AGES und des Sozialministeriums finden Sie auf der Website des Fachverbandes der Hotellerie der WKO.

Ein Infopoint der Wirtschaftskammer berät vom Coronavirus betroffene Unternehmen zu den Themen Arbeitsrecht, Entgeltfortzahlungen oder internationalen Lieferketten.

Wie ein begrüntes Hausdach präsentiert sich der Grat am Fellhorn in diesem Abschnitt © Peter Freiberger / Vorarlberg Tourismus
Flexenpass Straße, Lech Zürs, Arlberg, Verkehr und Wetter Vorarlberg (c) Sepp Mallaun / Vorarlberg Tourismus

Bitte beachten Sie unsere Sicherheitstipps, Wander- und Pistenregeln für Sommer und Winter sowie der Initiative "Respektiere deine Grenzen"! Ob Wanderer, Mountainbiker oder Naturbeobachter: Dein Beitrag zum Schutz unserer Natur und ihrer Bewohner zählt. Danke für deine Unterstützung!

Vorarlberg Tourismus GmbH und Land Vorarlberg

Verkehr und Wetter Vorarlberg, Informationen und Straßenzustandsberichte

In unserer Serviceline finden Sie die aktuellsten Berichte zu Verkehr und Wetter Vorarlberg:

Aktuelle Informationen über Straßenzustand und Straßensperren erhalten Sie hier:

Bitte beachten Sie auch den Lawinenwarndienst und den landesweiten Schneebericht:

Allgemeine Straßeninformationen

Silvretta Hochalpenstraße:
Im Sommer ist sie eine der schönsten und beliebtesten Panoramastraßen der Alpen! Die Mautstraße führt 22,3 km von Partenen im Montafon (1.051 m) in 34 Kehren über die auf 2.032 m hoch gelegene Bielerhöhe bis nach Galtür (1.584 m) im Paznauntal.
Die Silvretta-Hochalpenstraße ist  im Winter für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Das genaue Sperrdatum hängt von den Witterungsverhältnissen ab. Aktuelle Infos auf der angegebenen  Website:


Aktuelle Straßenzustandsberichte
erhalten Sie bei den Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ und über die lokalen Rundfunksender „ORF-Radio Vorarlberg“ und „Antenne Vorarlberg“ (auf UKW, Frequenzhinweise entlang der Autobahn).

Wetter Vorarlberg:

Speziell im Winter:

Sicherheit in den Bergen:

Sowohl im Winter als auch im Sommer gibt es Einiges zu beachten, um für sich und andere ein sicheres Bergerlebnis und somit Spaß bei der Bewegung in der freien Natur zu ermöglichen. Hier finden Sie unsere Tipps, Informationen und Notrufnummern sowie unsere Regeln und Tipps für Ihre Ausrüstung.

 

Wichtige Notruf-Nummern:

Euronotruf (= Erster Kontaktpunkt):           112
(Hier werden Notrufe entgegengenommen und an den entsprechenden Notdienst weitergeleitet,
gilt in allen EU-Mitgliedsstaaten. Dieser europaweit einheitliche Notruf 112 kann von jedem Telefon aus gewählt werden – mit einem Handy auch ohne Netzvertrag, ohne Guthaben.)

Feuerwehr122
Polizei133
Ambulanz/Rettungsdienst144
Gesundheitsauskunft (akut)1450
Norufnummer für Hörgeschädigte0800 133 133


Linktipps: