Webcams Aktuelle Berichte
Wandern in Lech am Arlberg © Christoph Schöch / Lech Zürs Tourismus
Wandern | Wanderung

Min Weag 26 | Feldkirch – Laterns

Üble Schlucht
Üble Schlucht
Üble Schlucht
Gemeinde Laterns
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Schwierigkeit:mittel
Strecke:14,8 km
Aufstieg:1060 m
Abstieg:600 m
Dauer:05:45 h
Tiefster Punkt:482 m
Höchster Punkt:928 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Abwechslungsreiche, konditionell fordernde Sommer-Wanderung durch Wälder nach Laterns, mit fantastischem Blick und mit Abstieg in eine kühle Schlucht.

    Bergab, bergauf, mit der Schattenburg auf dem Weg, einem Waldrücken entlang (mit fantastischem Blick aufs Rheintal und auf den Säntis!) vorbei Kapellen, der Goldmühle, dem Friedhof bis zum mit Seilen gesicherten Weg in die beeindruckende „Üble Schlucht“ nach Laterns. Man kann die Schlucht auch umgehen… Diese knapp sechsstündige Etappe ist landschaftlich eindrucksvoll, fordert aber eine gute Kondition und gutes Schuhwerk!

    „Min Weag“: Der Vorarlberg Rundweg besteht aus 31 Etappen, die mit vielfältigen Kultur- und Naturräumen in fünf Regionen überraschen.

    Am Rande des Gasserplatzes steht eine ca. 300 Jahre alte, geschützte Stieleiche. Hier wurde 1864 der Lauteracher Mörder Josef Gasser bei der letzten öffentlichen Hinrichtung in Vorarlberg am Galgen aufgehängt. Es wird empfohlen, sich vor Tourbeginn über die Öffnungszeiten/Einkehr-/Übernachtungsmöglichkeiten in Laterns zu informieren. 

    Hermann Brändle

    Autor:

    Hermann Brändle


    letzte Änderung: 23.05.2018

  • Schwierigkeit:mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 928 m 482 m Beste Jahreszeit:
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)  
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Weitere Infos & Links:

    Entwickelt von der Vorarlberg Tourismus GmbH unter Mithilfe von Helmut Düringer, Hanno Dönz und „Moses“ Markus Moosbrugger,
    nach einer Idee von Joe Metzler

  • Wegbeschreibung

    Von der Schattenburg in Feldkirch wandern wir der Göfnerstraße entlang, vorbei an der Elendbild-Kapelle, zum Gasserplatz. Dort angekommen, geht es weiter auf einem Waldrücken entlang Richtung Säntisblick (713 m) und Hoher Sattel (750 m).

    Bergab nun, vorbei am Rungglerberg und Tillis bis zur Goldemühle, wo wir die Walgaustraße überqueren und bis zum Valduna Friedhof aufsteigen. Kurz danach rechts abzweigen Richtung Rainberg (rot-weiß), dann überqueren wir die Straße nach Übersaxen und folgen nun dem Netschelweg bis zur Abzweigung in die Üble Schlucht. Der Schluchtenweg ist blau-weiß markiert, aber gut mit Seilen abgesichert (man kann die Schlucht aber auch umgehen). Jetzt geht es nochmals steil hinauf bis Laterns.

    Start Feldkirch, Schattenburg
    Koordinaten:
    Geogr. 47.236445 N 9.600427 E
    Ziel Laterns, Kirche
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Mehrere Züge täglich, auch Autoreise- und Nachtzüge, halten in Feldkirch/Vorarlberg.

    Vom Bahnhof in Feldkirch erreichen Sie den Ausgangspunkt der Wanderung, die Schattenburg, mit dem Bus – Haltestelle “Feldkirch Schattenburg” (www.vmobil.at) oder zu Fuß (ca. 15 Minuten). 

     

    Anfahrt:

    von Tirol: Autobahn A14 – Ausfahrt Feldkirch/Frastanz – Schattenburg

    von Deutschland: Autobahn A14 – Ausfahrt Feldkirch – Schattenburg

    von CH/FL: Grenzübergang Schaanwald/Feldkirch-Tisis – Bundesstraße – Schattenburg

    Routenplaner


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Am Ausgangspunkt der Route, der Schattenburg in Feldkirch, befinden sich kostenpflichtige Parkplätze.

    Hier finden Sie weitere Parkmöglichkeiten in Feldkirch.