Webcams Aktuelle Berichte
Wandern in Lech am Arlberg © Christoph Schöch / Lech Zürs Tourismus
Wandern | Wanderung

Min Weag 18 | Tübinger Hütte – Gargellen

Tübinger Hütte
Vorarlberger Wanderwegekonzept
Gargellen
Min Weag Etappe 18
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Schwierigkeit:mittel
Strecke:12,0 km
Aufstieg:320 m
Abstieg:1100 m
Dauer:04:30 h
Tiefster Punkt:1411 m
Höchster Punkt:2495 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Schöne (von Geübten in einem halben Tag zu bewältigende) Hochwanderung über zwei Jöcher und durchs ursprüngliche Vergaldental bis nach Gargellen

    Von der Tübinger Hütte, die Start- bzw. Endpunkt zahlreicher Silvretta-Touren und Durchquerungen ist, geht es über eindrucksvolle Blockfelder, über zwei Jöcher, durch einen Hochkessel, an zwei alten Zollhütten vorbei, durch das romantische Vergaldental dem Bach entlang ins Bergdorf Gargellen. Zwölf abwechslungsreiche Kilometer, die mit mittelguter Kondition in ca. vier Stunden zu bewältigen sind.

    „Min Weag“: Der Vorarlberg Rundweg besteht aus 31 Etappen, die mit vielfältigen Kultur- und Naturräumen in fünf Regionen überraschen.

    Autor:

    Hermann Brändle


    letzte Änderung: 24.07.2018

  • Schwierigkeit:mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 2495 m 1411 m Beste Jahreszeit:
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Eigenschaften:
    Einkehrmöglichkeit:
    Sicherheitshinweise:

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)  
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Weitere Infos & Links:

    Entwickelt von der Vorarlberg Tourismus GmbH unter Mithilfe von Helmut Düringer, Hanno Dönz und „Moses“ Markus Moosbrugger,
    nach einer Idee von Joe Metzler

  • Wegbeschreibung

    Von der Tübinger Hütte startet diese Etappe über Blockfelder, vorbei an einer alten Zollwachhütte und dann aufsteigend zum Mittelbergjoch (2415 m) hinauf.

    Jetzt durchqueren wir einen Hochkessel, schwingen uns hinauf zum Vergaldener Joch (2515 m) und wandern dann hinab ins romantische Vergaldental, wo wir am Talgrund eine Hirtenhütte und ein ehemaliges Zollhäuschen passieren.

    Von dort zieht sich der Weg nun in einem stetigen, gemütlichen und leichten Abstieg dahin. Wir erreichen bald die bewirtschaftete Vergaldenalpe (frische Milch und guter Käse), die unterhalb der Heimspitze liegt, und laufen dann, immer dem Vergaldenbach entlang, bis ins Bergdorf Gargellen (1423 m), wo man sich ab den ersten Häusern auf der klassischen „Via Valtelina“-Route befindet.

    Unterkünfte in Gargellen

    Start Tübinger Hütte
    Koordinaten:
    Geogr. 46.911668 N 10.003233 E
    Ziel Gargellen
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at