Webcams Lawinenbericht Aktuelle Infos Wetter/Verkehr
Wandern im Brandnertal © Alex Kaiser / Brandnertal Tourismus
Wandern | Wanderung

Min Weag 13 | Kaltenberghütte – Konstanzer Hütte

Kaltenberghütte (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Kaltenberghütte (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Rückblick aufs Lechquellengebirge (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Spullersee in der Ferne (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Kracherlspitze (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Kaltenbergsee und Kaltenberg (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Kaltenbergsee (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Schafe mit Pateriol im Hintergrund (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Schafe am Gstansjöchli (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Weg zur Konstanzer Hütte (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Konstanzer Hütte (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Konstanzer Hütte (c) Lucas Tiefenthaler / Vorarlberg Tourismus
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Schwierigkeit: schwer
Strecke: 9,4 km
Aufstieg: 890 m
Abstieg: 1270 m
Dauer: 06:30 h
Tiefster Punkt: 1670 m
Höchster Punkt: 2686 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Schöne, anspruchsvolle Hochgebirgstour über Grasböden und Felsgelände, bei der in einem halben Tag knappe 900 m Aufstieg bewältigt werden.

    In dieser abwechslungsreichen, aber durchaus anspruchsvollen Hochgebirgstour geht es über Almwiesen mit wunderschönen Blumen und kantigen Fels, vorbei an einem See und über Flüsse. Gestartet wird bei der Kaltenberghütte mit tollem Ausblick in das Klostertal, auf den Flexenpass, und das Lechquellen- und Verwallgebirge. Dann geht es über den „Elefant“ (Gletscherschliffbuckel) insgesamt 890 m aufwärts und 1270 abwärts zur Konstanzer Hütte am Rande eines Hochmoors.

    „Min Weag“: Der Vorarlberg Rundweg besteht aus 31 Etappen, die mit vielfältigen Kultur- und Naturräumen in fünf Regionen überraschen.

    Aufgrund der hohen Lage unbedingt Schneelage beachten.

    Hermann Brändle

    Autor: Hermann Brändle
    letzte Änderung: 16.06.2020

  • Schwierigkeit: schwer
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 2686 m 1670 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Einkehrmöglichkeit:
    Sicherheitshinweise:

    Diese Etappe führt durch hochalpines Gelände. Die Route sollte deshalb schneefrei sein, da sonst die Wegfindung schwierig werden kann.

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)  
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Weitere Infos & Links:

    Entwickelt von der Vorarlberg Tourismus GmbH unter Mithilfe von Helmut Düringer, Hanno Dönz und „Moses“ Markus Moosbrugger, nach einer Idee von Joe Metzler.

  • Wegbeschreibung

    Wegverlauf (lt. Wanderwege-Beschilderung): Kaltenberghütte – Reutlinger Weg – Krachelspitze – Konstanzer Hütte

    Von der Kaltenberghütte (2089 m) gehen wir auf dem blau-weiß markierten Reutlinger Weg durch das Krachel vorbei am so genannten Elefanten bis hinauf zur Krachelspitze auf 2686 m Höhe und dann am Kaltenbergsee vorbei bergab in eine Senke, wo wir mehrere kleine Bäche überqueren müssen.

    Nun wieder steil bergauf bis zum Gstansjöchl auf 2545 m. Hier oben haben wir einen herrlichen Blick ins Verwalltal. Nach einem 860 m Abstieg über Almwiesen mit wunderschönen Blumen, erreichen wir die Konstanzer Hütte (1688 m).

    Eine etwas leichtere Etappen-Variante führt über den Berggeistweg bis zum Maroijoch (2241 m). Dann über die Milchböden zur Maroi Grundalpe und weiter bis zur Verwallhütte, vorbei am Verwallsee und auf einem Fahrweg direkt zur Konstanzer Hütte.

    Start Kaltenberghütte
    Koordinaten:
    Geogr. 47.119222 N 10.142894 E
    Ziel Konstanzer Hütte

    Wegpunkte

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Der Ausgangspunkt der Etappe ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht direkt erreichbar. Vom Bahnhof Langen am Arlberg fährt der Bus 91 im regelmäßigen Takt nach Stuben am Arlberg (www.vmobil.at).

    Von Stuben am Arlberg kommen Sie zu Fuß (ca. 3 h) auf die Kaltenberg Hütte: Wanderung zur Kaltenberg Hütte

    Anfahrt:

    vom Westen: über die Autobahn von Lindau – Bludenz – S 16 – bei Klösterle Richtung Arlbergpass – Stuben.

    aus dem Osten: Autobahn Innsbruck – bei St. Anton am Arlberg  – über den Arlbergpass bis nach Stuben. Bei einer Sperre der Arlbergpass-Scheitelstrecke besteht zusätzlich die Möglichkeit durch den (zusätzlich mautpflichtigen) Arlbergtunnel und dann weiter über Langen nach Stuben zu fahren.

    Von Stuben am Arlberg kommen Sie zu Fuß (ca. 3 h) auf die Kaltenberg Hütte: Wanderung zur Kaltenberg Hütte


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Am Ortseingang von Stuben am Arlberg befindet sich ein großer Parkplatz, hier können Sie gratis Ihr Auto abstellen.