Webcams Lawinenbericht AKTUELLER Service Wetter/Verkehr
Blumenwiese mit Panuelerkopf © Helmut Düringer / Vorarlberg Tourismus
Wandern | Wanderung

Min Weag 01 | Bregenz – Pfänder/Moosegg

Seebühne Bregenz (c) Nina Bröll / Vorarlberg Tourismus
Fischersteg (c) Nina Bröll / Vorarlberg Tourismus
vorarlberg museum (c) Nina Bröll / Vorarlberg Tourismus
Blick auf den Bodensee (c) Nina Bröll / Vorarlberg Tourismus
Ausblick auf den Bodensee (c) Nina Bröll / Vorarlberg Tourismus
Ausblick vom Pfänder Richtung Bregenzerwald (c) Nina Bröll / Vorarlberg Tourismus
Gasthaus Moosegg (c) Martin Vogel / Vorarlberg Tourismus
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Schwierigkeit:leicht
Strecke:6,4 km
Aufstieg:620 m
Abstieg:65 m
Dauer:02:30 h
Tiefster Punkt:400 m
Höchster Punkt:1064 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Ein leichter Weg, der in zweieinhalb Stunden direkt vom Stadtzentrum von Bregenz durch den Wald hinauf auf den Hausberg Pfänder (imposanter Rundumblick!) führt.

    Selten bietet ein Weg soviel Abwechslung: See mit Festspielbühne und Hafen (wo meist die mächtige MS Sonnenkönigin vor Anker liegt), Innenstadt mit Kunsthaus und vorarlberg museum, Wälder und Villen – und oben angekommen wartet dieser fantastische Blick ins Dreiländer-Eck.

    Die Route führt von Bregenz Stadt, über einen schönen Außenbezirk am Hang, durch frische Waldkulisse, hinauf auf den Pfänder. Hier erwarten uns ein Rundumblick auf die Schweizer Berge, Bodensee und Bregenzerwald sowie der Wildpark.

    „Min Weag“: Der Vorarlberg Rundweg besteht aus 31 Etappen, die mit vielfältigen Kultur- und Naturräumen in fünf Regionen überraschen.

    Start in Bregenz, zahlreiche Einkehrmöglichkeiten am Pfänder und in der Stadt. Gutes Schuhwerk ist trotz der leichten Tour unbedingt erforderlich.

    Hermann Brändle

    Autor:

    Hermann Brändle


    letzte Änderung: 01.04.2020

  • Schwierigkeit:leicht
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1064 m 400 m Beste Jahreszeit:
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Eigenschaften:
    Einkehrmöglichkeit:
    Sicherheitshinweise:

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)  
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Weitere Infos & Links:

    Entwickelt von der Vorarlberg Tourismus GmbH unter Mithilfe von Helmut Düringer, Hanno Dönz und „Moses“ Markus Moosbrugger, nach einer Idee von Joe Metzler.

  • Wegbeschreibung

    Wegverlauf (lt. Wanderwege-Beschilderung): Bregenz – Hafen – Weißenreute – Pfänder – Pfänderdohle – Moosegg

    Wir starten beim Festspielhaus Bregenz, vor der Seebühne bei den Bregenzer Festspielen, kommen am Hafen vorbei und passieren das Kunsthaus Bregenz.

    Nun geht es durch Weißenreute, eine alte Bregenzer Villengegend und dann der Pfänderbahn entlang hinauf, über eine steile und wurzeldurchzogene Waldlandschaft bis Hintermoos, wo es in der Halbstation eine erste Einkehrmöglichkeit gibt.  

    Von Hintermoos kommen wir bald schon zur Pfänderbahn-Bergstation, bzw. zum Pfändergipfel. Hier gibt es mehrere Gasthäuser, ein fantastischer Rundumblick auf die Schweizer Berge, den Bodensee und den Bregenzerwald, sowie den Wildpark. Wir reißen uns los vom Panorama, wandern an der Schwedenschanze vorbei und erreichen nach kurzer Strecke unser Etappenziel, das Gasthaus Moosegg, wo man übernachten kann.

    Unterkünfte in Bregenz als Alternative

    Start Festspielhaus, Bregenz
    Koordinaten:
    Geogr. 47.504315 N 9.738982 E
    Ziel Pfänder/Moosegg, Bregenz
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Per Bahn:

    Mehrere Züge täglich, auch Autoreise- und Nachtzüge, verbinden Ost- und Südösterreich mit Bregenz/Vorarlberg. Österreichische Bundesbahn: www.oebb.at

    Von Deutschland: Über Lindau –  Bregenz. Deutsche Bahn:  www.bahn.de

    Von der Schweiz: Mit EC- und IC-Zügen auf der Strecke Zürich – St. Gallen – Bregenz oder via Zürich – Sargans – Feldkirch – Bregenz. Schweizer Bundesbahn: www.sbb.ch

    Fernbus: Aus ganz Europa ist Bregenz kostengünstig per Fernbus erreichbar. Über Fahrpläne und Preise informiert die Website www.flixbus.at

    Anfahrt:

    Bregenz im Dreiländereck – Deutschland-Österreich-Schweiz – ist sehr gut an das öffentliche Verkehrsnetz sowie an das Autobahnnetz angebunden. 

    aus Norden/Nordosten: Via Stuttgart – Singen – Lindau bzw. via Ulm – Memmingen – Lindau. Auf der A96 (München – Lindau/Bodensee) dauert die Fahrt von München nach Bregenz rund zwei Stunden. Bei Memmingen mündet die A7 in die A96. 

    aus dem Westen: über die Schweizer Autobahnen via Zürich – St. Gallen – St. Margrethen und via Zürich – Walensee – Sargans.

    aus dem Süden: über Como (I/CH) – San Bernardino – Chur, über den Reschenpass (I/A) – Landeck sowie über die Brenner-Autobahn (I/A) – Innsbruck.

    aus dem Osten: über die österreichische Autobahn via Innsbruck – Landeck – Arlberg-Straßentunnel oder -Passstraße; via Landeck – Silvretta-Hochalpenstraße; via Reutte – Lechtal.

     


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    In der näheren Umgebung des Festspielhauses stehen mehrere Großparkplätze zur Verfügung. Ab den Bregenzer Stadteinfahrten führt ein Parkleitsystem zu freien Parkplätzen.