Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Angelika-Kauffmann-Museum © Albrecht Imanuel Schnabel
Historische Stätte | Kultur

Espan Schwende

Espan Schwende
Kulturweg: Espan Schwende

Factbox

  • Ein Espan war ein freies, nicht eingezäuntes Stück Weideland, das der Allgemeinheit gehörte.  Ein Espan markierte also einen Abschnitt auf einer festgelegten Route, diente als willkommene Zwischenstation für Mensch und Tier.

    Auch hier beim Gehöft der Familie Rinner gab es einst einen solchen Espan. Wörtlich heißt es: „dann hat es bei dem Gatter Tobel im Walßerthal ein Espach, darauf man Gerechtigkeit hat, über eine Nacht zu bleiben, an der von der Alb Ußfahrt.“ („Markenbeschreibung des Alpgutes Rohrmoos“ von 1608. Th. Steiner)

    In der Chronik heißt es 1608: „…bey dem Gattertobel im Walßer Thal ein Espach…“

    Somit ist belegt, dass die Viehherden aus dem Allgäu hier im Frühjahr genächtigt und ausgeruht hatten, bevor es weiter auf die damalige Breitachalp und ins Gebiet der Alpe Rohrmoos ging.

    Kleinwalsertal Tourismus eGen

    Präsentiert von: Kleinwalsertal Tourismus eGen, Autor: Kleinwalsertal Tourismus eGen
    letzte Änderung: 06.10.2021

  • Anfahrt:

    Anfahrtsplaner