Webcams Lawinenbericht Aktuelle Infos Wetter/Verkehr
FAQ, Polsterei Mohr Andelsbuch © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

FAQ Bregenzerwald

Festival für Fragen

Vorarlberg Magazin
FAQ Bregenzerwald

Bregenzerwald

FAQ – Festival für Fragen

Antworten sind manchmal gar nicht so wichtig. Viel spannender ist es, sich mit anderen Menschen auszutauschen. Das FAQ Bregenzerwald ist ein Festival, das den Spaß am Fragenstellen ins Zentrum rückt – und überraschende Begegnungen ermöglicht

TEXT: STEFAN NINK

Na ja, sagt Dr’ Holzbauer und schaut auf seine Hand, die das frisch gehobelte Brett betastet, vorsichtig, beinahe zärtlich, als könne sie etwas kaputt machen: „Im Grunde ist das so, als ob du verliebt bist. Man ist füreinander bestimmt und spürt das in jedem Augenblick. So fühlt es sich an, wenn man mit Holz arbeitet.“ Dr’ Holzbauer heißt natürlich nicht wirklich so, das ist der Firmenname, und Dietmar Berchtold ist Chef des Zimmerei-Unternehmens aus Andelsbuch. Ein Typ wie ein Baum mit einem Lächeln wie die Sonne, wenn sie morgens zwischen den Bergen im Bregenzerwald hervorkommt. Berchtold errichtet diese typischen Vorarlberger Gebäude, die das Holz beinahe schwerelos wirken und Urlauber auch schon mal ganz normale Supermarkt-Filialen fotografieren lassen, weil sie einfach so toll aussehen. Einmal im Jahr, zum FAQ-Festival, öffnet er seine Werkshalle; dann spazieren jede Menge Menschen bei ihm herein. Denen erklärt er, was er macht, und meistens kommt er bei diesen Begegnungen ziemlich schnell ins Philosophieren: Was bedeutet Arbeit? Ist sie wichtig? Und, vor allem: Wann macht sie uns glücklich?

Dietmar Berchthold Dr Holzbauer © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
Alte Säge Bezau – fragenhaftes Menü © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

Im Grunde ist das so, als ob du verliebt bist. Man ist füreinander bestimmt und spürt das in jedem Augenblick. So fühlt es sich an, wenn man mit Holz arbeitet.

Dietmar Berchthold von Dr' Holzbauer

Das ist genau jene Art von Fragen, die beim FAQ Bregenzerwald gestellt werden. Die Abkürzung dieses „Forums mit Festivalcharakter und kulinarischem Anspruch“ steht für „Frequently Asked Questions“, häufig gestellte Fragen also. Fragen, die sich der Mensch immer wieder stellt und schon immer gestellt hat, über die Zeiten und die Kulturkreise hinweg, und auf die sich die Antworten kontinuierlich ändern: War früher alles besser? Hast du Zeit? Was brauche ich wirklich? Was kannst du? Darf ich glücklich sein? Solche Fragen bilden gewissermaßen den roten Faden des mittlerweile einwöchigen Festivals, sie werden bei Vorträgen, gemeinsamen Essen, Diskussionsrunden und Konzerten an ungewöhnlichen Orten gestellt. Es gibt Programmpunkte, bei denen sich die Besucher einfach zurücklehnen, die Augen schließen und zuhören. Und es gibt welche, bei denen man zuerst mitdenkt und später auch mitredet, weil die Fragen irgendetwas in einem angestoßen haben. So gut wie alle haben eine gesellschaftliche Relevanz. Auch, wenn viele erst einmal eher persönlich klingen.

Angefangen hat vor ein paar Jahren alles mit einer Art Feldküche, aus der später die hinter dem FAQ stehende Firma friendship.is entstand. „Ein gemeinsames Essen in den Wiesen, mehr war da anfangs nicht.“

 

 

FAQ, Sängerin Lùisa in der Alten Säge in Bezau 3 © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
FAQ, Polsterei Mohr Andelsbuch © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
FAQ, Johannes und Andrea Mohr von der Polsterei Mohr in Andelsbuch © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
FAQ, Jöslar Start Handwerker Rundgang © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

Sängerin Lùisa in der Alten Säge in Bezau

Polsterei Mohr Andelsbuch

Johannes und Andrea Mohr von der Polsterei Mohr in Andelsbuch

Jöslar Start Handwerker Rundgang

Martin Fetz ist einer der kreativen Köpfe hinter dem FAQ. Er stammt aus Egg, war fast zwanzig Jahre weg, und als er sich entschloss, wieder öfter in der Vorarlberger Heimat vorbeizuschauen, stellte er fest: Sein Freundeskreis war auch wieder da, zurückgekommen aus Wien, Berlin und London. „Wir haben zusammen gegessen und irgendwann bemerkt, dass wir uns alle die gleichen Fragen stellen“, meint er. „Und dass wir auf einer Bergwiese komplett anders über sie sprechen als im Büro. Oder am Telefon. Daraus entwickelten wir die Idee, das FAQ aufzuziehen.“ Dass Leute leichter ins Gespräch kommen, wenn sie sich außerhalb ihrer gewohnten Umgebung treffen: Das war Fetz und seinen Kolleginnen und Kollegen von friendship.is natürlich auch schon vorher bewusst. „Wir haben aber nicht gedacht, dass man mit der richtigen Kombination aus Veranstaltung und Location eine derartige Resonanz bekommt.“

Martin Fetz und sein Team haben Österreichs Caritas-Präsidenten in einer Zimmerei auftreten lassen und mit dem ORF-Journalisten Armin Wolf auf der Bergstation Baumgarten diskutiert. Sie haben eine alte Dampflokbahn gechartert, Passagiere durch den Bregenzerwald kutschiert und sie während der Fahrt zur letzten WhatsApp-Nachricht befragt, die sie bekommen haben. Die Schwarzenberger Nachhaltigkeits-Ikone Alois Flatz debattierte mit Besuchern über die Zukunft des Planeten (und verriet, was er seinem Kunden Al Gore rät). Die Vorarlberger Kommunikationsdesign-Professorin Elisabeth Kopf kuratierte im Werkraumhaus von Andelsbuch eine Ausstellung, für die ihre Wiener Studenten nicht online auf Ideensuche gingen, sondern sich ihre Ideen auf Spaziergängen und Wanderungen in der Natur holten (oder, wie Elisabeth Kopf es formuliert: „im echten Leben“). Spitzenkoch Jodok Dietrich servierte ein „Fragenhaftes Menü“ in einem ehemaligen Stall und ging mit seinen Gästen ganz nebenbei der Frage nach, welche gesellschaftlichen Aspekte Nahrung hat. Und die Hamburger Künstlerin Lùisa trat in einer alten Scheune auf. Zwischen ihren Liedern erzählte sie begeistert von ihrer Anreise in den Bregenzerwald: „Wenn du da die richtige Musik im Auto laufen hast, ist das wie im Kino!“

FAQ, Menü Jodok Dietrich 3 © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
FAQ, Jodok Dietrich © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

Ein Gang von Jodoks "Fragenhaftem Menü"

FAQ-Akteur und Koch Jodok Dietrich

Martin Fetz schmunzelt versonnen, als er das mitbekommt: Es zeigt ihm, dass die ungewöhnlichen FAQ-Kombinationen von Veranstaltungen und Locations selbst die Künstler überraschen. Und die ungebrochene Nachfrage wiederum beweist, dass sich da tatsächlich zwei gesucht und gefunden haben: eine auf den ersten Blick vielleicht etwas ungewöhnliche Festivalidee und „die urbanste ländliche Region in ganz Österreich“, wie Fetz den Bregenzerwald gerne bezeichnet. „Das war schon immer ein Charakterzug der Menschen hier, dieses neugierige Ich-schau-mal-über-den-Tellerrand. Für das FAQ passt das natürlich ganz wunderbar.“

Berührungsängste? Ach wo! So, wie Dietmar Berchtold seine Gäste an diesem Sonntagvormittag innerhalb weniger Minuten für den Rohstoff Holz begeistert, eröffnen Jodok und Konrad Felder ihnen kurz darauf die Welt der Metalle. Das Unternehmen der beiden Brüder ist ein weiterer Zwischenstopp beim Werkstattrundgang, bei dem Vorarlberger Handwerksbetriebe rund um Andelsbuch besucht werden. Die Felders fertigen Hotelpools, Showküchen, Sennerei-Einrichtungen und Sonderanfertigungen wie die Kupferfassade des Restaurants oben auf dem Nebelhorn – „also eigentlich alles, was kompliziert ist“, bringt Jodok Felder die Firmenphilosophie auf den Punkt. Die passenden FAQ dazu: Brauche ich Herausforderungen? Was kann ich eigentlich alles? Und gibt es immer eine Lösung? Beziehungsweise: Gibt es Antworten auf all diese Fragen? Zumindest keine, die immer und überall die richtigen wären, das merken die Besucher der FAQ-Veranstaltungen ziemlich schnell. Vielleicht sind die Antworten aber überhaupt nicht so wichtig. Vielleicht ist es viel wichtiger, dass man die Fragen überhaupt stellt. Dass man anderen Menschen begegnet, die auch auf der Suche nach Antworten sind.

Dass man miteinander ins Gespräch kommt und zusammen isst und Musik hört und vielleicht ja auch einmal mit der Hand vorsichtig über ein frisch gehobeltes Holzbrett tastet. Wer weiß? Vielleicht verliebt man sich ja.

FAQ, Jodok und Konrad Felder © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
FAQ, Vor der in der Alten Säge in Bezau © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
FAQ, Diskussionsrunde Zimmerei Kaufmann FAQ © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus
Martin Fetz – FAQ-Organisator - in der Zimmerei Kaufmann © Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

Sie lieben Metall: Jodok und Konrad Felder

Vor der in der Alten Säge in Bezau

Diskussionsrunde Zimmerei Kaufmann

FAQ Organisator Martin Fetz

Weitere Informationen

Mehr Festivals in Vorarlberg

Die Region

Bregenzerwald

Der Bregenzerwald ist die Region für Liebhaber der schönen Dinge. Beliebt bei Skifahrern und Wanderern. Bekannt für das überraschende Miteinander von alter und neuer Architektur, das innovative Handwerk und die KäseStrasse. Außergewöhnlich: das Werkraumhaus in Andelsbuch. International: die Schubertiade in Schwarzenberg.

Bodensee Deutschland Schweiz Schweiz Österreich