Webcams Lawinenbericht Aktuelle Infos Wetter/Verkehr
Naturerlebnisplatz Wassertretbecken in Schwand, Lebensfeuer-Region Kleinwalsertal © Oliver Farys / Kleinwalsertal Tourismus
Joachim Müller entspannt am Naturerlebnisplatz Schwandlift

Weitblick und Ruhe im Kleinwalsertal genießen

Gastgeber Joachim Müller ist in nur 15 Minuten an seinem Lieblingsplatz, dem Naturerlebnisplatz Schwandlift mit Wassertretbecken im Kleinwalsertal.

Nur 15 Minuten zu Fuß oder drei Minuten auf dem Bike – schon ist Joachim Müller an seinem Lieblingsplatz. Aus dem Dorfzentrum ein Stück bergauf, vorbei am Bildstöckle und über einen Schotterweg geht es zum Naturerlebnisplatz Schwandlift. Oben angekommen schweift der Blick über Riezlern, den Ort am Anfang des Kleinwalsertals, zum Gottesacker und Hohen Ifen. Auf der anderen Seite des Tals, im Rücken des Wanderers, thronen Kanzelwand und Fellhorn. Kneipp-Freunde freuen sich am Naturerlebnisplatz über ein Becken für Armbäder, ein gekiestes Wassertretbecken und die gemütlichen „Gütschle“, sprich Holzliegen. Doch für den Hotelier Müller ist es nicht nur das erfrischende Wasser, das diesen Ort ausmacht: „Mir bietet er Weitblick und Ruhe. Es geht hinaus aus dem Hamsterrad. Ich fühle mich wie versetzt aus dem Lauf der Zeit und kann schnell entspannen.“

Joachim Müller-Biohotel Oswalda (c) Oliver Farys
Naturerlebnisplätze / Wassertretbecken Kneipp Schwand (c) Kleinwalsertal Tourismus eGen - Oliver Farys

„An diesem besonderen Platz finde ich schnell hinaus aus dem Hamsterrad des Alltags.“

Joachim Müller, Gastgeber Oswalda Hus

Wohltuende Einkehr

Diesen Platz empfiehlt er zuweilen seinen Gästen. Manche denken zunächst, es sei dort etwas zu wenig spektakulär. „Das Ziel liegt ja nicht am Berg. Zudem ist der Weg dorthin für einige zu kurz. Wer sich aber auf den Platz einlässt und die Gedanken schweifen lässt, findet ihn herrlich. Die Sinne nach innen zu lenken – das verbindet diesen Ort zu Füßen des Schwandliftes und Müllers Betrieb, das Oswalda Hus, das er seit 15 Jahren führt.

Seine Mutter Elfriede hat die Wiesen direkt hinter dem Vier-Sterne-Hotel in einen ganzheitlichen Energiepark verwandelt. Ein Ort, der Hausgästen exklusiv zur Verfügung steht. Wichtig ist Müller dabei, dass Gästen dieser Ansatz nicht „aufgedrückt“ wird: „Wer es zulassen möchte, bekommt speziell abgestimmte Behandlungen, die sie oder ihn im Leben bereichern. Vertiefen können sie dies auf unserem Natur-Lebens-Park.“

Große Nachfrage

Im Oswalda Hus kocht der Chef persönlich. „Regional und bio, mit einer Prise Raffinesse. Traditionelle österreichische Küche, neu interpretiert“, so beschreibt Joachim Müller sein Konzept. Momentan ist Hochsaison, er hat alle Hände voll zu tun und allen Grund zur Zufriedenheit. Eine kleine Auszeit am nahen Wassertretbecken gönnt er sich gerne, „sobald es Zeit und Gefühl zulassen“. Das fließende Wasser und das faszinierende Alpen-Panorama erden ihn immer wieder.

Vegetarische Bio-Küche im Oswalda Hus (c) Kleinwalsertal Tourismus eGen - Oliver Farys
Vegetarische Bio-Küche im Oswalda Hus (c) Kleinwalsertal Tourismus eGen - Oliver Farys

Weitere Tipps: