Webcams Schneebericht Lawinenbericht Service
Philipp Geist: »Frankfurt Fades«, Luminale Frankfurt, 2018 Foto Frank Baudy, © Philipp Geist / Bildrecht 2018
Feldkirch 800 - Stadt im Jubiläumsjahr

Lichtstadt Feldkirch

Das Festival für Kunst mit Licht in Vorarlberg

»Lichtstadt Feldkirch« ist das neue Festival für Kunst mit Licht in Vorarlberg, welches heuer Premiere feierte und künftig biennal durchgeführt werden soll. Die historischen Gebäude der Altstadt Feldkirch werden künftig alle zwei Jahre zur Kulisse, zu Gastgebern und Spielorten künstlerischer Projekte, die sich in vielen Facetten mit dem Thema Licht als Medium und Material beschäftigen.

Projekte internationaler Künstlerinnen und Künstler, darunter ArtificialOwl, Ólafur Elíasson, Thilo Frank, Philipp Geist, Neon Golden, David Reumüller, starsky, Nives Widauer, und Stoph Sauter feat. Rey Zorro, verwandelten historische Gebäude in der Innenstadt im Oktober 2018 mit Einbruch der Dunkelheit in ein großes Freilichtmuseum in historischer Kulisse.

David Reumüller: »Exposure o.T. «, Schauspielhaus Graz / Klanglicht 2018 Foto Jörg Stefke, © David Reumüller
Ólafur Elíasson, »starbrick«, 12. Internationale Architekturausstellung, Venedig, 2010, © Ólafur Elíasson; für Lichtstadt Feldkirch

Projekte internationaler Künstlerinnen und Künstler verwandeln die Innenstadt mit Einbruch der Dunkelheit

Licht als Material und Medium gleichermaßen hat eine lange Tradition in der Bildenden Kunst. In Begleitung der licht-, energie- und medientechnischen Entwicklungen wird es fortwährend künstlerisch erforscht. Unter dem Begriff der Lichtkunst zusammengefasste künstlerische Positionen und Projekte manifestieren sich in zahlreichen Formaten, oftmals genreübergreifend. Lichtobjekte, Filme, Projektionen, Mappings und Skulpturen machen Raum, Zeit und Betrachter zu aktiven Bestandteilen der Arbeit.

Die Kunst, der Stadtraum mit seinen vielen Geschichten und Gesichtern, sowie moderne Technologien werden im Rahmen von »Lichtstadt Feldkirch« zu einem einzigartigen Gesamterlebnis zusammengeführt, welches sich in biennaler Durchführung zu einer festen Größe im spannenden kulturellen Leben der Region entwickeln soll.

Hier zu finden: