Webcams Wetter/Verkehr Wasserqualität Badegewässer
Lachsforelle mit Bärlauch und Salzkartoffeln © Bianca Oberscheider / Bodensee-Vorarlberg Tourismus
Ein leichtes Frühlingsgericht mit regionalen Zutaten

Lachsforelle auf Bärlauchcreme mit Radieschentartar und Salzkartoffeln

Denise Amann vom Restaurant Mizzigreen in Frastanz kocht ein frisches Frühlingsgericht aus regionalen und saisonalen Zutaten.

Lachsforelle auf Bärlauchcreme mit Radieschentartar und Salzkartoffeln

  • Zutaten für 2 Personen
    2 Lachsforellen-Filets à 150g zugeputzt
    3-4 festkochende Kartoffeln

    Für die Sauce:
    1 kleine Zwiebel
    3 EL Butter
    1 EL Mehl
    50 ml Weißwein
    100 ml Gemüsefond
    Salz
    1 EL Zitronensaft
    100 ml Sahne
    1 Handvoll Bärlauch

    Fürs Tartar:
    4 Radieschen
    Salz
    1 TL Kresse
    1 Msp Zitronenschale
    je 1 Spritzer Öl und Zitronensaft

  • Zubereitung
    Für die Sauce den gewaschenen Bärlauch mit der Sahne fein pürieren und durch ein Sieb streichen.

    Die fein gewürfelte Zwiebel in der Butter glasig dünsten, mit Mehl stauben, den Weißwein angießen, aufkochen und dann den Gemüsefond dazugeben. 1-2 Min. köcheln lassen, dann die Bärlauchsahne, 1 Prise Salz und den Zitronensaft mit dem Pürierstab hineinmixen. ACHTUNG: danach sehr bald servieren, denn sobald der Bärlauch erhitzt wird, behält er nicht mehr lange seine satte, grüne Farbe!

    Für die Kartoffeln einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die geschälten, in Spalten geschnittenen Kartoffeln dazugeben und solange köcheln, bis sie durch sind.

    Währenddessen die Radieschen waschen und in 3-4mm kleine Würfelchen schneiden und mit den restlichen Zutaten marinieren. Auch dies erst etwa 5 Min. vor dem Essen, damit das Salz nicht zu viel Wasser aus den Radieschen zieht und den Geschmack verwässert.

    Den Fisch trockentupfen. In einer Pfanne mit etwas Öl (am besten eine beschichtete, damit die Haut nicht kleben bleibt) auf der Hautseite gut anbraten, umdrehen, salzen und bei dünnen Filets die Pfanne vom Herd nehmen und noch kurz ziehen lassen, bei dicken Filets die Hitze auf das niedrigstmögliche schalten, einen Deckel schräg auflegen und ziehen lassen, bis er glasig ist. Wer die Haut gerne knusprig mag, kann den Fisch nun nochmal scharf auf der Hautseite anbraten.

    Die Sauce auf die Teller verteilen, die abgeseihten Kartoffeln dazugeben, den Fisch daneben platzieren und auf den Fischfilets das Radieschentartar platzieren.

    Rezept: Denise Amann, Restaurant mizzigreen, Frastanz
    Heimische Produzenten:
    Lachsforelle - Güfel

Lachsforelle mit Bärlauch und Salzkartoffeln © Bianca Oberscheider / Bodensee-Vorarlberg Tourismus
Play
Videoanleitung zum Nachkochen

  • Initiative #zäm
    Mit der Initiative #zäm werden besondere Vorarlberger Gastgeber vor den Vorhang geholt, die auf lokale Produzenten setzen und beispielhaft für regionale Partnerschaften stehen. Was #zäm alles möglich ist, erzählen sie in ihren Geschichten auf www.zäm.at

Das könnte Sie auch interessieren