Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Ausstellung Karl Sillaber und C4 Architekten

Aktuelle Ausstellungen

Karl Sillaber und C4 Architekten
Neues Bauen in Vorarlberg und Tirol (1960 – 1979), vorarlberg museum

In einer Sonderausstellung widmet sich das Vorarlberg Museum in Bregenz bis 9. Jänner 2022 den Mitgliedern der überregionalen Architektengemeinschaft C4 Architekten (Max Fohn, Helmut Pfanner, Karl Sillaber und Friedrich Wengler). Sie gelten mit Ihren Projekten – ganz besonders mit ihren Schulbauten – als Pioniere des neuen Bauens. Ihr erstes Projekt war die Volksschule Nüziders (1960 – 1963). Nicht weniger als 17 weitere Schulbauten folgten. Das an Qualität und Bauaufgaben umfangreiche Werk der C4 Architekten bestimmt die Themen der Ausstellung: Wohnen, Verwalten, Arbeiten, Pflegen.

Volkschule Nüziders, (c) AZW Wien
VS Lustenau- Hasenfeld (c) Petra Rainer
Öffnungszeiten des vorarlberg museum:

Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

Symbolbild -

„Boden für Alle“ – Vorarlberger Architektur Institut

Das Vorarlberger Architektur Institut (VAI), Dornbirn, thematisiert in einer Ausstellung unseren sorglosen Umgang mit der endlichen und kostbaren Ressource Boden. Seit Jahrzehnten wird die Zersiedelung angeprangert und trotzdem wird weiter Bauland gewidmet. Mit der Ausstellung „Boden für Alle“ des Az W Architekturzentrum Wien werden die vielen Kräfte sichtbar gemacht, die an unserem Boden zerren. Die Ausstellung zeigt auf, dass wir ein System geschaffen haben, das Flächenverbrauch zwingend voraussetzt. Die Ausstellung ist vom 29.9.2021 bis 22.1.2022 zu den Öffnungszeiten des VAI frei und kostenlos zugänglich.

 

Öffnungszeiten des VAI:

Dienstag bis Freitag 14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag bis 20:00 Uhr
Samstag 11:00 bis 15:00 Uhr
An Feiertagen bleibt das vai geschlossen.

 

 

Constructive Alps. Bauen für das Klima – Werkraumhaus, Andelsbuch

Mit dem Architekturpreis „Constructive Alps. Nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen“ prämieren das Schweizer Bundesamt für Raumentwicklung und das Amt für Umwelt des Fürstentums Liechtenstein seit 2011 nachhaltige Sanierungen und Neubauten im Alpenraum. Der Preis ist ein Beitrag zur Umsetzung der Alpenkonvention und Denkanstoß für ein gutes Leben in den Alpen. Das Alpine Museum Schweiz hat nun in Abstimmung mit den beiden Institutionen die Ausstellung „Constructive Alps. Bauen für das Klima“ mit den Preisträgern des Wettbewerbs 2020 konzipiert. Die Ausstellung macht auch alle seit 2011 nominierten Projekte sichtbar. Gezeigt wird die Ausstellung vom 20. November 2021 bis zum 29. Januar 2022 im Werkraumhaus in Andelsbuch.

 

 

Öffnungszeiten des Werkraum Bregenzerwald:

Dienstag bis Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag 10:00 bis 16:00 Uhr
Sonntag, Montag und an Feiertagen geschlossen.

Eintritt: 7,50 Euro, 5 Euro ermäßigt.

Das könnte Sie auch noch interessieren: