Webcams Lawinenbericht Aktuelle Infos Wetter/Verkehr
Wandern in Lech am Arlberg © Christoph Schöch / Lech Zürs Tourismus
Themenweg | Wandern

Steinernes Meer – Freiburger Hütte

Steinbock-Denkmal
Ammonit
Megalodonten

Factbox

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 8,2 km
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 350 m
Dauer: 03:30 h
Tiefster Punkt: 1831 m
Höchster Punkt: 2100 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Tauchen Sie ein in das versteinerte Meer aus Korallen, Muscheln, Turmschnecken, Ammoniten.....

    Eine abenteuerliche Wanderung durch eine malerische Landschaft mit historisch wertvollen Fossilien. Zusätzlich bietet die Wanderung besondere Möglichkeiten kulinarisch einzukehren. Ausgangspunkt ist der Wanderstarplatz vor dem Postamt in Lech. Sie nehmen den Wanderbus durch das Zugertal. Nach der Alpe Formarin zweigt ein Pfad rechts ab, der Sie zum Steinbock Denkmal führt. Bei der nächsten Weggabelung wählen Sie den Pfad rechts bergan wo Sie auf ein kleines Korallenriff treffen. Sie wandern weiter durch das Karstgebiet bis Sie die Freiburger Hütte erreichen. Genießen Sie atemberaubende Ausblicke auf den Formarinsee, der zum schönsten Platz Österreichs 2015 gekürt wurde. Sie können den See links umrunden, der Weg rechts um den See ist nur erfahrenen Bergsteigern zu empfehlen da eine erforderliche Schwindelfreiheit empfohlen wird.

    Besonderheiten: Bis zu 200 Millionen Jahre alte Fossilien zum Betrachten und Anfassen sind zu entdecken. Bitte beschädigen Sie die Objekte nicht - Sie zerstören damit die Fossilien für immer! Sehenswürdigkeiten: Steinernes Meer – eine große Anhäufung von Fossilien, darunter auch das von den heimischen Jägern bezeichnete „Steinbockhorn“. Einkehrmöglichkeiten: Restaurants in Lech bzw. Zug, Alpe Formarin, Gasthof Älpele und Freiburger Hütte.

    Gebhard Pichler
    Lech Zürs Tourismus GmbH

    Präsentiert von: Lech Zürs Tourismus GmbH, Autor: Lech Zuers Tourismus GmbH
    letzte Änderung: 09.10.2020

  • Schwierigkeit: mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 2100 m 1831 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    Für den Weg über das “Steinerne Meer” sollte man trittsicher sein!

    NOTRUF:

    140 Alpine Notfälle östereichweit

    144 Alpine Notfälle Vorarlberg

    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Ausrüstung:

    Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, Profilsohle), Regenschutz, Lech Card und Busfahrplan.

    Weitere Infos & Links:

     

    https://www.lechzuers.com

     

  • Wegbeschreibung

    Direkt vom Wanderstartplatz Postamt nehmen Sie den Wanderbus Richtung Formarinsee . Nach der Fahrt durch das Naturjuwel Zugertal, steigen Sie bei der Endstation aus. Folgen Sie der Fahrstraße zurück bis zur Alpe Formarin. Nach der Alpe zweigt rechts ein Wiesenweg ab, der Sie am Steinbock-Denkmal vorbei über die Alpweiden führt. Bei der nächsten Weggabelung folgen Sie dem markierten Pfad rechts bergan. Nach dem Anstieg treffen Sie auf ein kleines Korallenriff, dem Vorboten des Steinernen Meeres. Weiter geht es dem Weg und den markierten Fundorten entlang durch das Karstgebiet. Bei der nächsten Weggabelung nehmen Sie den Weg nach rechts und bleiben auf diesem Weg bis Sie zur Freiburger Hütte kommen. Hier können Sie einkehren und den Blick über den Formarinsee genießen. Ab hier können Sie entweder dem Alpweg links rund um den See folgen. Oder den kürzeren, schmalen Wanderweg rechts nehmen. Dieser Weg kann aber nur erfahrenen Wanderern die über die erforderliche Schwindelfreiheit verfügen empfohlen werden.

    Start Bushaltestelle "Formarinsee"
    Koordinaten:
    Geogr. 47.17098 N 9.9986700000001 E
    Ziel Bushaltestelle "Formarinsee"
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.

    Anfahrt:

    Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech. Öffnungszeiten 07:00 – 20:00 Uhr