Schneebericht Lawinenbericht Webcams Wetter/Verkehr
Auf dem Weg von der Mittelstation der Versettlabahn zur Alpe Garnera, Montafon © Dietmar Denger
Auto | Motorisierte Touren

Dorf und Platz

Zentrumsgestaltung Dorfmitte, Lochau
Dorfzentrum Wolfurt
Gemeindezentrum Langenegg
BUS:STOP Krumbach, Haltestelle Glatzegg
BUS:STOP Krumbach, Haltestelle Kressbad
BUS:STOP Krumbach, Haltestelle Oberkrumbach
Zentrale Bushaltestelle Krumbach
BUS:STOP Krumbach, Haltestelle Unterkrumbach Süd
BUS:STOP Krumbach, Haltestelle Bränden
BUS:STOP Krumbach, Haltestelle Unterkrumbach Nord
Dorfplatz Hittisau
Dorfmitte Schwarzenberg

Factbox

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 61,4 km
Aufstieg: 1602 m
Abstieg: 1380 m
Dauer: 06:00 h
Tiefster Punkt: 398 m
Höchster Punkt: 810 m
Erlebnis:

Landschaft:


  • … von Lochau über Wolfurt in den Bregenzerwald.

    Vorarlberg ist erstaunlich dicht besiedelt, in seiner Siedlungsstruktur oft aber dörflich geprägt. Vielerorts sind gerade ländliche Gebiete von Abwanderung betroffen. In Vorarlberg gelingt das Erstaunliche. Auch dezentrale Orte wachsen wieder und bieten Lebensraum für Jung und Alt. Die engagierte Kommunalpolitik hat längst erkannt, dass eine aktive Boden- und Gestaltungspolitik wie auch umfassende BürgerInnenbeteiligung wichtige Voraussetzungen dieser Entwicklung sind. Gute Architektur und Ortsraumgestaltungen machen die Dörfer zu lebenswerten Zentren, in denen sich Einheimische wie Gäste gerne aufhalten.

    Üblicherweise ist zeitgenössische Architektur in ländlichen Regionen eine Sache von Einzelobjekten. So auch lange Zeit in Vorarlberg. In den 1990er-Jahren konnte sich in Vorarlberg eine Wettbewerbskultur um öffentliche Bauten entwickeln, die zunehmend Plätze und Ortsräume in die Gestaltungen integrierte. Weiters führte die zunehmende Dichte an zeitgenössischen Bauten zu dem bemerkenswerten Phänomen, dass Orts- oder Quartierszentren sich zu Ansammlungen hochwertiger Architektur verwandelten.  

    Der Erhalt dezentraler Strukturen und die Förderung von ländlich-dörflichen Gemeinden sind wesentliche Anliegen des Landes Vorarlberg, das diese Entwicklung durch seine Raumplanung und Förderungspolitik unterstützt.

    Autor: Robert Fabach
    letzte Änderung: 22.02.2021

  • Schwierigkeit: leicht
    Technik:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 810 m 398 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
  • Wegbeschreibung

    Die Tour führt von der Ortsmitte Lochau (Zentrumsgestaltung Dorfmitte) über Wolfurt (Dorfzentrum), Langenegg (Gemeindezentrum) und Krumbach (Projekt BUS:STOP Krumbach) nach Hittisau (Dorfplatz und Frauenmuseum und Feuerwehr Hittisau) und schlussendlich nach Schwarzenberg (Dorfmitte, Angelika Kauffmann Museum).

    Weitere Tipps entlang der Route:

    Der Dorfplatz in Schwarzenberg mit seinen ehrwürdigen Bregenzerwälder Häusern ist denkmalgeschützt. In der Pfarrkirche sind Werke der Barockmalerin Angelika Kauffmann zu sehen (Apostelbilder und Altarbild). Die Künstlerin war familiär mit Schwarzenberg verbunden. Mit ihrem Leben und Wirken befassen sich wechselnde Ausstellungen im Angelika Kauffmann Museum.

     

    Entlang der Strecke und im näheren Umfeld der Route befinden sich einige Hotels und Gastronomiebetriebe von besonderem baukulturellem Interesse, die sich als Unterkunft oder als kulinarische Zwischenstopps bei den “Architektouren” durch Vorarlberg anbieten.

    Start Lochau
    Koordinaten:
    Geogr. 47.529316 N 9.751587 E
    Ziel Schwarzenberg