Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Bergtour |

Mellau | Im Revier der Steinböcke – auf die Kanisfluh

Wandern am Fuße der Kanisfluh
Wandern auf der Rossstelle Mellau
Edelweiss auf dem Weg zur Kanisfluh
Auf der Kanisfluh
Auf der Kanisfluh
Sonnenuntergang Kanisfluh
Sonnenuntergang Kanisfluh im Nebel
Sonnenuntergang Kanisfluh
Ausblick von der Kanisfluh
Auf der Kanisfluh
Hoher Stoß im Abendlicht
Sonnenuntergang Kanisfluh
Der Gipfel der Kanisfluh
Alpe Wurzach
Von der Rosstelle auf die Kanisfluh

Factbox

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 9.49 km
Aufstieg: 680 m
Abstieg: 680 m
Dauer: 3.8 h
Tiefster Punkt: 1390 m
Höchster Punkt: 2044 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:

  • Höhenprofil

    Schöne, aussichtsreiche Wanderung auf das "Wahrzeichen des Bregenzerwaldes" und den Mellauer Hausberg Kanisfluh. Auf dem Gipfel eröffnet sich ein schöner Ausblick bis zum Bodensee und im Osten in die Bergwelt des Bregenzerwaldes.

    Präsentiert von: Bregenzerwald Tourismus GmbH,

  • Schwierigkeit: mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 2044 m 1390 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Ausrüstung:

    • Nur mit guter körperlicher Kondition in die Berge gehen.
    • Als Ausrüstung sind wasserdichte Berg- oder Wanderschuhe, Bergbekleidung im Schichtenprinzip, Funktionsoberteil zum Wechseln zu empfehlen. Sonnenbrille und Sonnenschutz nicht vergessen.
    • Jause und (warme) Getränke mitnehmen.
    • Nicht zu spät aufbrechen – die Dämmerung setzt im Herbst früher ein.

    Weitere Infos & Links:

    Geologisch betrachtet befindet man sich im Alpgebiet von Mellau in der Zone des Helvetikums. Es handelt sich dabei um Jura-Kalkgesteine aus der Kreidezeit. Der gesamte Kanisfluhstock ist ein Großraumbiotop bestehend aus verschiedenen Laubwäldern, Kalkrasen und Felsfluren in dem auch sehr viele Arten von Schmetterlingen vorkommen.

    Wortherkunft: Im Jahr 1340 wurde die Bezeichnung „Kalendis“ urkundlich verwendet, ein Name der aus Graubünden bekannt ist. Der Name „Fluh“ ist das alemannische Wort für „Felswand“ und weist auf die steile Felsflanke im Norden hin.

    Eine Sage berichtet dagegen von einem Einwanderer aus dem Schweizer Kanton Wallis aus der Zeit um 1400 namens Casinio. Bevor er seine Braut aus seiner Heimat nachholen konnte, war sie verstorben und er brachte in trauriger Erinnerung einige Stöcke Edelweiß von ihrem Grab mit und pflanzte sie an den Hängen der Holenke. Kanisfluh soll von dem Namen Canisio abgeleitet sein.

  • Start Mellau - Bergstation Bergbahn
    Koordinaten:
    Geogr. 47.328538 N 9.886621 E
    Ziel Mellau - Bergstation Bergbahn

    Wegpunkte