Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Themenweg

Historische ArchitekTour Klostertal / Braz

Braz
Tschol-Mitarbeiter
Betriebsausflug 1960
Braz Schule
Gasthaus Rössle Braz 2960
Ansichtskarte Braz ca. 1910
Gasthaus Rössle Braz
Kapelle Mariahilf
Mühleplatz Innerbraz

Factbox

Strecke: 8.21 km
Aufstieg: 28 m
Abstieg: 37 m
Dauer: 2.2 h
Tiefster Punkt: 686 m
Höchster Punkt: 723 m
  • Höhenprofil

    Romanische Flurnamen dominieren im Ortsgebiet von Braz, weshalb davon ausgegangen wird, dass dieser Bereich des Klostertals als erstes besiedelt war.

    Der Ortsname selbst ist auf die Bezeichnung „prates“ (Wiesen) zurückzuführen und wird 1282 urkundlich erwähnt. Die Bausubstanz von Braz reicht teilweise bis in das ausgehende Mittelalter zurück und erinnert in manchen Fällen an seinerzeit hier ansässigen Adelsfamilien.

    Die Route beginnt im Bereich eines alten Mühlenviertels im östlichen Bereich des Ortes, der aus zwei Fraktionen (Inner- und Außerbraz) besteht, zwischen denen sich eine kommunale Grenze befindet, da Außerbraz zum Stadtgebiet von Bludenz zählt. Neben profanen Gebäuden und zwei Gasthäusern werden auch zwei besondere Kapellen und die Pfarrkirche St. Nikolaus beschrieben. Diese gehört ob ihrer qualitätvollen Einrichtung zu den bedeutendsten Barockkirchen in Vorarlberg.

    Präsentiert von: Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur,

  • Höhenlage: 723 m 686 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
  • Wegbeschreibung

    Frühmesshaus – Kapelle Mariahilf – Kapelle St. Magnus – Mühleplatz – Pfarrkirche – Gasthaus Rössle – Tobelhof – Hotel Traube – Tschol-Haus

    Start Innerbraz - Frühmesshaus
    Koordinaten:
    Geogr. 47.146312 N 9.915064 E
    Ziel Innerbraz - Tscholhaus

    Wegpunkte

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Vorarlberger Verkehrsverbund

    Anfahrt:

    Anfahrtsplaner