Webcams Wetter/Verkehr Wasserqualität Badegewässer
Wandern im Brandnertal © Alex Kaiser / Brandnertal Tourismus
Wandern | Wanderung

Geocaching Warth: Pfarrer Müller und das weiße Gold

Geocaching Tour Warth
Geocaching Tour Warth
Geocaching Tour Warth
Geocaching Tour Warth
Geocaching Tour Warth

Factbox

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 12,2 km
Aufstieg: 428 m
Abstieg: 803 m
Dauer: 03:53 h
Tiefster Punkt: 1507 m
Höchster Punkt: 2038 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Die Geocaching Tour in Warth führt Sie über wunderschöne Almen und lässt Sie eintauchen in die interessante Geschichte des 1. Skipioniers am Arlberg: Pfarrer Johann Müller.

    Finden Sie in den Caches die fünf Motivstanzer, um den Stempelpass auszustanzen - bei einem vollständig ausgestanzten Stempelpass erhalten Sie in den Tourismusbüros von Warth und Schröcken eine tolle Erinnerung an diese Tour! Stempelpass Warth zum Downloaden und Ausdrucken: hier

    Tannberg Info
    Tannberg

    Präsentiert von: Tannberg, Autor: Tannberg Info
    letzte Änderung: 15.09.2021

  • Schwierigkeit: mittel
    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 2038 m 1507 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Ausrüstung:

    gutes Schuhwerk mit Profilsohle (am besten knöchelhoch), Proviant und genug zu Trinken, je nach Wetter Regen- oder Sonnenschutz, Wanderkarte, Tannberg-Schatzkarte, Stempelpässe (beides im Tourismusbüro Warth und Schröcken erhältlich), Lech-Warth-Card bzw. Bregenzerwald-Gäste-Card, regionale Busfahrpläne

     

     

     

    Weitere Infos & Links:
    • Buch „Auf den Spuren der Walser“ erhältlich in den Tourismusbüros Warth und Schröcken für nähere Informationen zum Thema Tannberg.
    • Weitere Infos zu den Geocaching Touren auf: tannberg.info
  • Wegbeschreibung

    Die Tour beginnt am Parkplatz des Steffisalp-Express in Warth, wo auch schon der erste Multi-Cache gelöst werden muss. Durch die Auffahrt mit dem Steffisalp-Express geht es die ersten paar hundert Höhenmeter unbeschwerlich nach oben. Genießen Sie dabei die Aussicht auf die Murmeltiere und die umliegende Umgebung. Von der Bergstation Steffisalp führt Sie ein leichter Wanderweg in Richtung Spitziger Stein und weiter zur Hochalp Hütte, wo Sie auch schon die erste Rast einlegen können. Weiter geht es auf den Saloberkopf und hinunter zum Salobersattel. Vorbei am Kalbelesee führt der Weg über den Simmel (Weltfriedenskreuz!) zum Hotel Jägeralpe und über die historische Salzstraße zurück nach Warth.

    Start Steffisalp-Express Talstation
    Koordinaten:
    Geogr. 47.255949 N 10.159562 E
    Ziel Ortszentrum von Warth