Webcams Schneebericht Lawinenbericht AKTUELLER Service
Berge, Vorarlberg (c) Kevin Artho
Laufen und Skaten | Trailrunning

Der Weiße Ring – Die Trailchallenge

Der schönste Streckenabschnitt - Der Trail vom Rüfikopf zum Wöstersattel

Factbox

Schwierigkeit:schwer
Strecke:28,6 km
Aufstieg:2300 m
Abstieg:2300 m
Dauer:05:00 h
Tiefster Punkt:1437 m
Höchster Punkt:2437 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Der Weiße Ring - Die Trailchallenge führt Trailrunner, Bergläufer und Staffelteams entlang der legendären Skirunde am Arlberg von Lech über Zug und Zürs zurück nach Lech. 

    Die Trailchallenge findet im August 2019 erstmalig statt und ist ein Highlight im Lecher Bergsommer. Der legendäre Weiße Ring – Die Skirunde wird dabei zu Fuß in entgegengesetzter Richtung bewältigt. Erfahrene Trailrunner starten die große Heldenwertung alleine oder in der Staffel zu Dritt. Für Hobbyläufer gibt es die kleine Heldenwertung, die nach der Verpflegungsstation in Zug entlang des Lechwegs zurück nach Lech führt. 

    Lech Zürs ist ein absolutes Paradies für Trailrunner. Die Höhenluft und zahlreiche ausgewiesene Strecken lassen Läuferherzen höher schlagen. Für jedes Läuferniveau gibt es die richtigen Strecken. Von fast ebenen Läufen entlang des Lechwegs oder auf den Hochebenen bis hin zu konditionell wie technischen anspruchsvollen Gipfelläufen. In Lech findet jeder Trailrunner ideale Trainingsbedingungen. Dass sich die Höhenlage von Lech Zürs am Arlberg positiv auf die Gesundheit und die Effektivität des Trainings auswirkt ist in mehreren unabhängigen Studien bewiesen worden.

    Lassen Sie sich nach der Challenge in einem unserer Wellness- und Spa- Hotels verwöhnen oder genießen Sie die Gesundheitsküche der Restaurants.

    Lech Zürs Tourismus GmbH

    Präsentiert von: Lech Zürs Tourismus GmbH, Autor: Lech Zuers Tourismus GmbH
    letzte Änderung: 23.03.2020

  • Schwierigkeit:schwer
    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 2437 m 1437 m Beste Jahreszeit:
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    NOTRUF:

    140 Alpine Notfälle österreichweit

    144 Alpine Notfälle Vorarlberg

    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy aus jedem Netz)

    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Ausrüstung:

    Während des Wettkampfes ist für alle Helden & Heldinnen die Mitnahme der folgenden Ausrüstung vorgeschrieben:

     

    • Trailrunning – Schuhe
    • Regenbekleidung bzw. Überkleidung als Regenschutz
    • Warme Kleidung (Oberteil und lange Hose bzw. Beinlinge)
    • Handschuhe und Mütze
    • Wasserbehälter und mindestens 1,5 Liter Wasser
    • Notfallausrüstung (Erste-Hilfe Set, Rettungsdecke, Pfeife)
    • Stirnlampe mit aufgeladener Batterie
    Weitere Infos & Links:

    https://www.lechzuers.com

  • Wegbeschreibung

    Der Wettkampf startet im Zielbereich des legendären Weißen Rings – Das Rennen bei der Schlegelkopf Talstation und führt zunächst über die Rud-Alpe in Richtung Oberlech. Nach den ersten steilen Metern über Wiesen geht es dann etwas flacher zu Bergstation der Oberlech Gondel. Danach geht es in Richtung Kriegerhorn weiter vorbei an den Gipslöchern und der Kriegeralpe. Steil geht es dann hinab nach Zug, wo sich an der Verpflegungsstation die Wege der Großen Heldenwertung und der Kleinen Heldenwertung trennen. Als Nächstes folgt eine der Schlüsselpassagen, der Anstieg hinauf zum Madloch. Stellt diese Skiabfahrt schon im Winter eine Herausforderung dar, so ist auch der Anstieg im Sommer eine besondere Challenge für Trailrunner. Der schmale Pfad führt stellenweise sehr steil bergan und ist technisch nicht zu unterschätzen. Am Madlochjoch ist der zweite von drei großen Anstiegen gemeistert, im folgenden Abschnitt geht es hinab zum Zürsersee und weiter hinab nach Zürs. Immer wieder blickt man zur Bergstation der Rüfikopfbahn, die es als Nächstes zu erreichen gilt. Auch wenn dieser Anstieg weniger steil ist als die vorherigen ist er aufgrund seiner Länge nicht zu unterschätzen. Am Rüfikopf sind dann die Anstiege gemeistert nun geht es noch hinab nach Lech. Hier ist noch einmal volle Konzentration auf dem schmalen Weg gefordert, der über Serpentinen hinab nach Lech führt. Das Ziel ist dann wieder im Startbereich, wo das Publikum diese besondere Leistung frenetisch feiert!

    Start Schlegelkopf Talstation
    Koordinaten:
    Geogr. 47.209424 N 10.141484 E
    Ziel Schlegelkopf Talstation
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.

    Anfahrt:

    Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech.