Webcams Lawinenbericht Aktuelle Infos Wetter/Verkehr
Blumenwiese (c) Marxgut Siegfried / Vorarlberg Tourismus GmbH
Mountainbike | Radfahren

Bezau | Schönenbach – Schreiberesattel

Das Jagdgasthaus Egender im Vorsäß Schönenbach
Schönenbach
Schreiberesattel Bezau
Vorsäß Schönenbach

Factbox

Schwierigkeit:mittel
Strecke:29,6 km
Aufstieg:1169 m
Abstieg:1247 m
Dauer:05:00 h
Tiefster Punkt:686 m
Höchster Punkt:1526 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Diese Tour mit zum Teil sehr steilen Abschnitten eignet sich für Profis. Sie verläuft von Bezau nach Schönenbach und zurück über den Schreiberesattel und die Wildmoosalpen.

    Von Bezau aus fährt man über teils kurze, bissige Anstiege über Rimsgrund zur Langenalpe. Auf einer asphaltierten Mautstraße und durch schattigen Wald gelangt man nach Schönenbach. Es folgt eine schöne Runde über die Iferwiesalpe vorbei an der Abzweigung zur Schneckenlochhöhle und zur Iferalpe. Hier überquert man die wildromantische Schlucht der Subersach und radelt über einen mäßig steilen Alpweg zur Helbockstobelalpe. Danach folgen ein rauer, anspruchsvoller Weg zur Geserstobelalpe und eine Schiebepassage (ca. 10 Minuten) zum Schreiberesattel. Von hier geht es durch Alpgebiet zuerst mäßig abwärts und dann durch den Wald steil hinunter ins Tal.

    Schönenbach zählt zu den schönsten und größten Vorsäßsiedlungen (ein „Vorsäß“ ist eine Vorstufe zur Alpe) des Bregenzerwaldes. Die Siedlung besteht aus über 25 Hütten, einer Kapelle und einem Gasthaus. Etwa 200 Kühe verbringen hier den Frühsommer und Herbst. Jeden Tag machen die Sennen aus den 3.500 bis 4.000 Litern Milch 12 Laib Bergkäse. Tipp: Bekannt gute „Käsknöpfle“ serviert das Jagdgasthaus Egender in Schönenbach.  

    Elisabeth Sohm
    Bregenzerwald Tourismus GmbH

    Präsentiert von: Bregenzerwald Tourismus GmbH, Autor: Elisabeth Schneider
    letzte Änderung: 16.06.2020

  • Schwierigkeit:mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1526 m 686 m Beste Jahreszeit:
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Eigenschaften:
    Einkehrmöglichkeit:
    Sicherheitshinweise:

    Verantwortungsvolles Fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit und auf halbe Sicht , besonders bei Kurven, da jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist: Steine, Äste, Wegschäden, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weidegatter, Schranken, Fahrzeuge und Forstmaschinen, Wegsperren, etc.

    Wanderer und Fußgänger haben Vorrang. Rücksichtsvolles Überholen erfolgt im Schritttempo.

    – Die land- und forstwirtschaftliche Bewirtschaftung hat auf den freigegebenen Wegen Vorrang. Weidegatter sind wieder zu schließen, vorübergehende Wegsperren werden eingehalten.

    – Die vorgesehenen, beschilderten Strecken nicht verlassen. Damit werden Natur- und Wildlebensräume geschont.

    – Eine gute Tourenplanung nimmt Rücksicht auf die Schwierigkeit der Strecke und das eigene Können. Dazu gehören auch Helm, Schutzausrüstung und ein technisch einwandfreies Mountainbike.

     

    Notruf-Nummern (kostenlos):
    – 112 Euro-Notruf
    – 140 Alpine Notfälle Österreich

     

    Ausrüstung:

    Helm, Brille, Schutzausrüstung, witterungsangepasste Kleidung, Rucksack mit Erste-Hilfe-Set, Pumpe, Reserveschlauch

    Weitere Infos & Links:

    Einkehrmöglichkeiten: Jausenstation Tüble, Jagdgasthaus Egender Schönenbach, Wildmoosalpe (während der Alpzeit)

  • Wegbeschreibung

    Über Rimsgrund gelangt man auf einem Güterweg nach Hilkat, oberhalb von Bizau. Über die Langenalpe erreicht man die asphaltierte Mautstraße nach Schönenbach, einer einzigartig gelegenen Vorsäßsiedlung. Weiter führt ein breiter Alpwegüber die Iferwiesalpe zur Iferalpe. Hier überquert man die wildromantische Schlucht der Subersach und radelt auf einem mäßig steilen Alpweg über die Auenalpe zur Helbockstobelalpe. Danach wird der Weg rau und anspruchsvoll und es folgt eine kurze Schiebepassage zum Schreiberesattel (1.526 m). Über diesen Pass erreicht man das schön gelegene Alpgebiet von Bezau. Nach der Wildmoosalpe verläuft der Weg zum Teil sehr steil bergab zur Talstation der Seilbahn.

    Start Bezau, Talstation Seilbahn
    Koordinaten:
    Geogr. 47.385053 N 9.9174320000001 E
    Ziel Bezau, Talstation Seilbahn
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Anfahrt:

    Aus Deutschland: Ulm – Memmingen – Kempten – Oberstaufen bzw. Bodensee – Lindau – Pfändertunnel – Dornbirn/Nord – Bödele oder Achraintunnel – Alberschwende – Bezau

    Aus d. Schweiz: Zürich – St. Gallen – St. Margarethen – Dornbirn – Bödele oder Achraintunnel – Alberschwende – Bezau


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Bezau, Ortsmitte