Webcams Wetter/Verkehr Wasserqualität Badegewässer
Berge, Vorarlberg (c) Kevin Artho
Mountainbike | Radfahren

Andelsbuch | Mittelwald-Runde

Blick auf Andelsbuch
Kraftwerk Andelsbuch
Mountainbiker
Blick auf den Bodensee kurz vor der Berchtoldshöhe
Angelika Kauffmann Museum
Ausblick auf Schwarzenberg
Brücke am Stausee
Weg nach Schwarzenberg vom Stausee

Factbox

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 21,8 km
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 742 m
Dauer: 03:30 h
Tiefster Punkt: 523 m
Höchster Punkt: 1140 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:


  • Eine schöne Einsteigertour von Andelsbuch hinauf nach Schwarzenberg bis zum Brüggelekopf. Zurück geht es über Kaltenbrunnen nach Egg und über den Radweg zurück nach Andelsbuch.

    Diese Tour verläuft fast ausschließlich auf asphaltierten Straßen und ist auch für Einsteiger bestens geeignet. Vom Dorfzentrum Andelsbuch aus fährt man auf schmalen Straßen hinunter zur Bregenzerache. Von hier aus sieht man das Kraftwerk Andelsbuch. Der Jugendstilbau aus dem Jahr 1908 zählte damals zu den größten Wasserkraftwerken der österreichisch-ungarischen Monarchie. Dann geht es durch ruhig gelegene Siedlungen hinauf nach Schwarzenberg, eines der schönsten Dörfer im Bregenzerwald. Nach einem kurzen Stück auf der Bödelestraße erreicht man auf wenig befahrenen Straßen durch Wald und Wiesen den Lorenapass. Weiter geht es leicht auf und ab zur Berchtoldshöhe und hinunter nach Kaltenbrunnen. Oberhalb von Kaltenbrunnen führt durch einen Wald eine kurze Schiebestrecke. Nach der Talfahrt auf der Bergstraße gelangt man vom Dorfzentrum Egg über den Radweg zurück zum Ausgangspunkt.

    Einkehrmöglichkeiten:Gasthof Berchtoldshöhe, Gasthof Alpenrose, Gasthof Frohe Aussicht

    Elisabeth Sohm
    Bregenzerwald Tourismus GmbH

    Präsentiert von: Bregenzerwald Tourismus GmbH, Autor: Bregenzerwald Tourismus
    letzte Änderung: 17.09.2021

  • Schwierigkeit: leicht
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1140 m 523 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Einkehrmöglichkeit:
    Sicherheitshinweise:

    Verantwortungsvolles Fahren mit kontrollierter Geschwindigkeit und auf halbe Sicht , besonders bei Kurven, da jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist: Steine, Äste, Wegschäden, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weidegatter, Schranken, Fahrzeuge und Forstmaschinen, Wegsperren, etc.
    Wanderer und Fußgänger haben Vorrang. Rücksichtsvolles Überholen erfolgt im Schritttempo.
    – Die land- und forstwirtschaftliche Bewirtschaftung hat auf den freigegebenen Wegen Vorrang. Weidegatter sind wieder zu schließen, vorübergehende Wegsperren werden eingehalten.
    – Die vorgesehenen, beschilderten Strecken nicht verlassen. Damit werden Natur- und Wildlebensräume geschont.
    – Eine gute Tourenplanung nimmt Rücksicht auf die Schwierigkeit der Strecke und das eigene Können. Dazu gehören auch Helm, Schutzausrüstung und ein technisch einwandfreies Mountainbike.

    Notruf-Nummern (kostenlos):
    – 112 Euro-Notruf
    – 140 Alpine Notfälle Österreich

     

    Ausrüstung:

    Helm, Brille, Schutzausrüstung, witterungsangepasste Kleidung, Rucksack mit Erste-Hilfe-Set, Pumpe, Reserveschlauch

    Weitere Infos & Links:

    Wissenswertes
    Lorenapass: Der Lorenapass ist ein alter Übergang in den Bregenzerwald. Dieser war vom Mittelalter bis zur Mitte des. 19. Jahrhunderts die bevorzugte Verbindung mit dem Rheintal. Der aussichtsreiche Sonnenhang von Kaltenbrunnen wurde schon im Mittelalter als Vorsäßgebiet genutzt und ist spätestens seit dem 18. Jahrhundert von einigen Familien ständig bewohnt.

     

  • Wegbeschreibung

    Von Andelsbuch gelangt man über die Parzelle Heimgarten hinab zum Stausee Ach. Hier überquert man die Bregenzerach auf einer schmalen Brücke und fährt durch ein kleines Waldstück und ruhig gelegene Ortsteile hinauf in die Ortsmitte von Schwarzenberg. Von hier führt eine Straße über Maien (schöne Ausblicke) weiter aufwärts Richtung Lorenapass. Kurz vor dem Pass zweigt rechts die Straße über die Berchtoldshöhe zum Alpgebiet am Brüggelekopf ab, dem höchstgelegenen Teil der Strecke. Auf der Talfahrt erreicht man zunächst das aussichtreich gelegene Gebiet Kaltenbrunnen und fährt dann auf einer wenig befahrenen Straße hinunter nach Egg. Von Egg gelangt man auf dem Radweg Bregenzerwald zurück zum Ausgangspunkt.

    Achtung: kurze Schiebe- und Tragestrecke durch den Wald oberhalb von Kaltenbrunnen

    Start Andelsbuch, Ortsmitte
    Koordinaten:
    Geogr. 47.413355 N 9.895287 E
    Ziel Andelsbuch, Ortsmitte
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Anfahrt:

    Aus Deutschland: Ulm – Memmingen – Kempten – Oberstaufen bzw. Bodensee – Lindau – Pfändertunnel – Dornbirn/Nord – Bödele oder L200 Achraintunnel – Alberschwende – Andelsbuch

    Aus d. Schweiz: Zürich – St. Gallen – St. Margarethen – Dornbirn – Bödele oder L200 Achraintunnel – Alberschwende – Andelsbuch


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Andelsbuch, Ortsmitte