Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Kultur | Museum

Bernheimer/Kadur-Haus mit Schubertiade-Museum und Schuhmacher-Museum, Hohenems

Kadur-Haus
Kadur-Haus
Kadurhaus
  • Dieses Gebäude mit den markanten Einfahrtstoren besteht aus zwei Häusern, einem Wohnhaus (rechts) und einem Stadel, der als Lagerhaus und später als Werkstatt diente. Der rechte Trakt, 1659 errichtet, ist vom großen Brand 1777 verschont geblieben. Um 1800 gehörte dieses Wohnhaus dem Landgerichtsarzt Dr. Karl Hollenstein. 1810 kaufte es Benedikt Bernheimer, nachdem Juden der Grund- oder Hauserwerb in der Christengasse unter der bayerisch-napoleonischen Herrschaft erstmals erlaubt worden war. 1815 wiederum errichtete der Kaufmann Moritz Löwengard links davon einen neuen, imposanten Stadel für sein Warenlager. Salomon Bernheimer baute das Wohnhaus 1824 um und weitere jüdische Besitzer folgten ihm. Um 1900 erwarben der Stickereifabrikant Valerian Dillinger und schließlich 1931 der Malermeister Johann Kadur das Haus, bevor es schlussendlich 2009 durch die Schubertiade übernommen wurde, die hier zwei Museen einrichtete.

     

    Präsentiert von: Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur, Autor: Stadt Hohenems/Jüdisches Museum/Kulturkreis Hohenems/Kulturabteilung Land Vorarlberg

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Anfahrt:

    Anfahrtsplaner