Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Angelika-Kauffmann-Museum © Albrecht Imanuel Schnabel
Ausstellung | Kultur

Ehemaliges Beinhaus

Beinhaus

Factbox

Ort: 6863 Egg
  • Bei jeder Kirche im Bregenzerwald stand im Mittelalter ein Beinhaus. In Egg stand es in der Nordwestecke des Friedhofes. Es wird vermutet, dass es auf dem Bild „Allerseelen“ von Riefstahl, das er 1869 zu Ehren des Todes Franz Michael Felders malte, zu sehen ist. Da die Friedhöfe sehr klein waren, mussten nach etwa 20-30 Jahren die Gebeine (Knochen und Schädel) längst Verstorbener aus dem Grab genommen werden und ins Beinhaus gelegt werden, damit wieder neu Verstorbene in ein Grab gelegt werden konnten, besonders, wenn durch Pest, Grippe oder Keuchhusten viele Menschen und besonders Kinder starben. Es gab eine Zeit, da glaubten die Menschen, dass sich die Knochen am jüngsten Tag wieder zusammenfinden würden und ein neuer Mensch entstehen würde. Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Beinhaus abgebrochen.

     

    Gerne kannst du ein weiteres Puzzleteil mitnehmen.

     

    Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur

    Präsentiert von: Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur, Autor: Eggmuseum
    letzte Änderung: 26.03.2022

  • Anfahrt:

    Anfahrtsplaner