Webcams Schneebericht Lawinenbericht Service
Freerider Arlberg (c) Sepp Mallaun/Vorarlberg Tourismus
Skierlebnis

Tipps und Angebote für Freerider und Variantenskifahrer

Leicht und elegant sieht es aus, wenn Könner durch den Tiefschnee schwingen und im Gelände ihre eigene Spur ziehen

  • Lech Zürs bietet alles, was Carver, Snowboarder und Off-Piste-Fahrer begehren – darunter hohe Schneesicherheit und 200 Kilometer herrliche Tiefschneeabfahrten. Als einziger Ort in Österreich bietet Lech Zürs Heliskiing-Packages für dieses besondere Schneevergnügen an. Zur Auswahl stehen zwei Gipfel: Der „Mehlsack“ ist ideal für erfahrene Skifahrer, die „Schneetäli-Orgelscharte“ empfiehlt sich für Skifahrer mit mittlerem Können – besonders reizvoll im Frühjahr bei Firn. Heliskiing-Packages gibt es für bis zu vier Personen inkl. Skiführer.
  • Die „Nidla“ in Gargellen ist ein legendäre Tiefschneehang, der 500 Höhenmeter überwindet. Nordwestseitig gelegen ist er der längste und gleichmäßigste Hang seiner Art und gilt bei vielen als der schönste. Begleitete Abfahrten bietet die Skischule Gargellen täglich an. Wer dabei sein möchte, muss über die entsprechende Ausrüstung (LVS-Gerät gibt es zum Ausleihen) sowie über ein Liftticket verfügen und kann sich bis zum Vortag anmelden.
  • Der Aufstieg auf die Zamangspitze (2.386 m) oberhalb von Schruns erfreut konditionell wie technisch starke Ski- und Snowboardfahrer. Belohnt wird der Aufstieg, der Trittsicherheit erfordert, mit einer wunderschönen Tiefschnee- oder Firnabfahrt nach St. Gallenkirch. Treffpunkt ist jeden Freitag um 8.30 Uhr bei der Talstation der Valisera Bahn in St. Gallenkirch. Hier bekommen die Teilnehmer die Sicherheitsausrüstung, anschließend gehts mit der Bahn ein gutes Stück weit auf den Berg.
  • Vom Wintersportportal www.skiinfo.de zu Österreichs „bestem Skigebiet für Variantenfahrer und Freerider“ gekürt wurde die Region Silvretta Montafon. Zur Auswahl stehen ausgewiesene Skirouten, Freeride Routen für Einsteiger und Profis, das Freeride Center am Grasjoch, vier LVS-Checkpoints. Geführte Touren für Anfänger und Könner werden regelmäßig angeboten. Freeriden im Montafon
  • Pfarrer Johann Müller aus Warth war wohl der erste Skifahrer im Bregenzerwald. In den 1890er Jahren ließ er sich aus Schweden Ski schicken, um im alpinen Gelände zwischen den von ihm betreuten Gemeinden Warth-Schröcken und Lech Zürs schneller unterwegs sein zu können. Auf die Spuren von Pfarrer Müller führt die fünfstündige Tour, die Skiguides der Skischulen Warth und Schröcken begleiten. Teilnehmer sollten Erfahrung im Tiefschnee haben, Sicherheits¬ausrüstung ist Pflicht. Die Teilnahme kostet 75,- Euro pro Person. www.skischule-salober.at | www.skischule-warth.at
  • Mühelose Aufstiege und lange Abfahrten vereinen die Variantenskitage, die der Ski- und Bergführer Markus Moosbrugger aus Schoppernau begleitet. Die fünf- bis sechsstündigen Touren finden täglich auf Anfrage statt. Die Teilnahme kostet ab 70,- Euro pro Person. www.mitmoses.at / Variantenskifahren Bregenzerwald
Skifahren im Skigebiet Warth-Schröcken im Bregenzerwald © Adolf Bereuter / Bregenzerwald Tourismus
Freerider am Arlberg (c) Sepp Mallaun/Vorarlberg Tourismus

Im Vordergrund steht dabei weniger das Abenteuer als vielmehr die herrliche Ruhe und der Zauber der Landschaften

  • In Damüls-Mellau bietet die Skischule Damüls jeden Dienstag um 10 Uhr einen Freeride-Kurs an, die Teilnahme kostet 95,- Euro inklusive Leih-LVS-Gerät, exklusive Skipass. Die Skischule Mellau veranstaltet jeden Freitag ab 9 Uhr eine rund dreistündige Freeride-Tour. Dabeisein kostet 74,- Euro (ab drei Teilnehmern). Der Kurs bzw. die Tour finden von Dezember bis April statt.
  • Warth-Schröcken ist mehrmals Veranstaltungsort von „Freeride & Safety mit SAAC“. SAAC steht für „Snow & Alpine Awareness Camps“. Auf dem Programm stehen Sicherheits-Workshops, Freeride-Ausflüge mit den Local Guides, Materialtests und Unterhaltung. Die Auftaktveranstaltung findet vom 13. bis 16. Dezember 2018 statt, das Follow-up vom 16. bis 19. Jänner und vom 23. bis 24. März 2019. Freeride Warth-Schröcken
  • Am 16. und 17. März gibt sich die Freeride-Szene in Warth-Schröcken ein weiteres Stelldichein. Beim größten FreerideTestival präsentieren über 30 Hersteller im Testival Village beim Steffisalp-Express brandneue Freeride-Ski und Equipment der Saison 2019/20. Kostenlose Tests und Fachsimpeln inklusive. Praktisches Ausprobieren macht das Rahmenprogramm möglich: Angeboten werden Sicherheitstrainings, Ride with the Pros auf den schönsten Freeridehängen am Arlberg sowie geführten Einsteigertouren mit Fahrtechniktraining.  Freeride in Lech Zürs
  • Freerider finden am Sonnenkopf im Klostertal traumhafte Pulverschneehänge. Neben anspruchsvollen Touren können erfahrene Freerider die etwa drei Kilometer lange Touren-Abfahrt in Richtung Nenzigasttal wählen. Kurse, auch Freestyle- und Snowboard-Kurse, bietet die Skischule Klostertal an. Ein eintägiger Privatkurs für maximal drei Personen kostet zum Beispiel ab 235,- Euro.

Ähnliche Themen: