Schneebericht Lawinenbericht Webcams Wetter/Verkehr
Enge, Mellau, Bregenzerwald (c) Tempel 74

Stille und Erholung im Bregenzerwald

Um zu entspannen, zieht sich Gastgeberin Evi Haller in das Vorsäß „Enge“ in Mellau zurück

Wer Ruhe sucht und sich gerne in der Natur bewegt, wird in Vorarlberg vielerorts fündig. So auch in Mellau im Bregenzerwald, am Fuße der sagenumwobenen Kanisfluh. Dort liegt das Vorsäß „Enge“, eine idyllische Naturlandschaft. Sie beginnt direkt nach der Talstation der Bergbahnen Mellau in östlicher Richtung und ist zu Fuß gut erreichbar. Vom Apartmenthaus Tempel 74 von Evi und Jürgen Haller sind es beispielsweise nur zehn Gehminuten dorthin. Der Alltag von Gastgeberin Evi Haller und ihrem Mann Jürgen, der als Baumeister arbeitet, ist oft hektisch. Um abzuschalten, gehen die beiden in das Vorsäß „Enge“. „Viel Ruhe und frische Luft, das bedeutet für uns ein Besuch in der ‚Enge‘. Umgeben von Hütten, einer kleinen Kapelle und mit Blick auf die Kanisfluh können wir unsere Auszeiten genießen und uns erholen“, sagt Evi Haller. Diesen besonderen Ort zu erkunden, empfiehlt sie auch ihren Gästen. Sie sind immer wieder beeindruckt von der Schönheit der Landschaft. „Die ‚Enge‘ hat zu jeder Jahreszeit ihren Reiz. Sogar bei Regen lässt es sich dort gut aushalten und es ist menschenleer“, schwärmt die Gastgeberin.

Die Landschaft der Vorsäß-Siedlung „Enge“ in Mellau hat zu jeder Jahreszeit ihren Reiz.

Evi Haller, Gastgeberin im Tempel 74

Ausgezeichnete Unterkunft

Einen Ort der Erholung haben Evi und Jürgen Haller auch mit dem Tempel 74 geschaffen. Er setzt sich aus zwei Häusern zusammen, die durch eine gemütliche Stube verbunden sind. Sie beherbergen zehn Apartments. Während Haus A auf die bäuerlich-handwerkliche Tradition des Bregenzerwaldes mit ihren Kastenfenstern und Rundschindeln zurückgreift, ist Haus B als Neubau konzipiert, der die Elemente der umgebenden Baukultur aufnimmt, modern interpretiert und weiterdenkt. Altbewährtes und Neues gehen im Tempel 74 stimmig ineinander über. Überzeugt hat dieses Konzept auch die Jury des diesjährigen Hypo-Bauherrenpreises: Das Gebäude-Ensemble wurde vor Kurzem zusammen mit fünf weiteren Projekten ausgezeichnet. Insgesamt hatte es 146 Einreichungen gegeben.

Individuell urlauben

Ein Aufenthalt im Tempel 74 empfiehlt sich besonders für Architekturliebhaber. Baumeister Jürgen Haller bietet auch geführte Architektur-Touren an und vermittelt darin die Besonderheiten der Vorarlberger Baukultur. Für seine Frau steht neben der Architektur die persönliche Betreuung ihrer Gäste im Vordergrund. Sie sollen sich nicht nur wohlfühlen, sondern auch einen Bezug zur Gegend entwickeln können. Über die kulturellen, landschaftlichen und kulinarischen Besonderheiten der Region informiert Evi Haller ihre Gäste daher in einem maßgeschneiderten Reiseführer. „Ein Haus an einem schönen Ort, persönliche Betreuung und ein individueller Reiseführer – so entsteht ein gelungenes Urlaubspaket“, sagt die Gastgeberin überzeugt.

Gastgeber Tempel 74, Bregenzerwald (c) Malte Jäger

Weitere Tipps: