Webcams
Auf dem Weg von der Mittelstation der Versettlabahn zur Alpe Garnera, Montafon © Dietmar Denger
Auto | Motorisierte Touren

Kunst & Kultur Route 2 (1/2-Tag)

Kunsthaus Bregenz
Vorarlberg Museum
Festspiel- und Kongresshaus Bregenz
Gemeindehaus Sulzberg
Juppenwerkstatt Riefensberg
Frauenmuseum Hittisau
Pfarrkirche Lingenau
Angelika Kauffmann Museum
Vorarlberger Architektur Institut
inatura Naturschau

Factbox

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 75,5 km
Aufstieg: 1960 m
Abstieg: 1932 m
Dauer: 04:30 h
Tiefster Punkt: 397 m
Höchster Punkt: 1148 m
Erlebnis:

Landschaft:


  • Das Vorarlberger Rheintal entwickelt sich zunehmend zu einem zusammenhängenden Siedlungsraum mit einer besonderen Form von Urbanität. Hier, wie auch im ländlich geprägten Bregenzerwald, entstanden Bauwerke für Alltags- und Hochkultur, Räume für die Kunst und religiöses Leben zumeist aus Architekturwettbewerben. Sie gelangen durchwegs auf hohem und höchstem internationalen Niveau und wurden architektonisch vielfach ausgezeichnet.

    Die Halbtagestour führt von den Städten im Rheintal in den Bregenzerwald.

    Vorarlbergs Kulturbauten zeigen die historische Tiefe des Landes, die immer wieder von engagierten Geistern – auch unter gesellschaftlichen Kontroversen – sichtbar gemacht wurde. Die Vielfalt seiner Besiedlung und stetige Wanderungsbewegungen ergeben heute ein reiches Bild an kulturellen Spuren. Sie reichen von römischen Ausgrabungen über ein ausgeprägtes bäuerlich-handwerkliches Erbe hin zu einer nachhaltigen, vielfach noch sichtbaren Industriegeschichte und dem “Wirtschaftswunder” der Nachkriegszeit. Das breite kulturelle Erbe zeigt sich in erfolgreich neu genutzten Industriebauten oder auch im Friedhof für die Muslime Vorarlbergs.

    Die historische Entscheidung Vorarlbergs, die Landeseinrichtungen auf die großen Städte zu verteilen und Bregenz zum Schwerpunkt der Kultur- und Kunsteinrichtungen des Landes zu entwickeln, hat die großen Kulturbauten in der Landeshauptstadt versammelt. Mit dem Vorarlberg Museum wurde 2013 eine “Kultur-Meile” und eine neue Stadtmitte rund um den Kornmarktplatz fertig gestellt.

    Dem gegenüber steht ein aktives Bekenntnis des Landes zur Dezentralität. Die auffallend große Zahl an architektonisch durchwegs hochwertigen Veranstaltungs- und Versammlungsbauten ist das Resultat einer systematischen Stärkung der ländlichen Gemeinden und einer regen Wettbewerbskultur.

    Author: Robert Fabach

  • Schwierigkeit: leicht
    Technik:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1148 m 397 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
  • Wegbeschreibung

    Die Tour führt von Bregenz (Festpiel- und Kongresshaus Bregenz, vorarlberg museum, Kunsthaus Bregenz) nach Sulzberg (Gemeindehaus), über Doren nach Riefensberg (Juppenwerkstatt Riefensberg) und nach Hittisau (Feuerwehr- und Kulturhaus / Frauenmuseum Hittisau). Von dort geht es weiter über Lingenau (Pfarrkirche zum Hl. Johannes dem Täufer) und Andelsbuch (Werkraum Bregenzerwald) nach Schwarzenberg (Angelika Kauffmann Museum) und über das Bödele nach Dornbirn (Vorarlberger Architektur Institut, inatura Erlebnis Naturschau Dornbirn und vaiDOMA).

    Weitere Tipps entlang der Route:
    Eine Besonderheit ist die Pfarrkirche St. Laurentius in Sulzberg. Den im Empirestil angelegten Umbau (1828/29) plante Alois Negrelli, der damals in Vorarlberg arbeitete. Später wurde er durch sein Mitwirken an der Planung des Suezkanals bekannt. Die Kirche wurde mittlerweile mehrfach und mit Feingefühl renoviert. Von dort bietet sich auch ein herrlicher Ausblick auf die Bergwelt des Bregenzerwaldes, in die Schweiz und ins benachbarte Allgäu.

    Der Dorfplatz von Schwarzenberg mit seinen ehrwürdigen Bregenzerwälder Häusern ist denkmalgeschützt. In der Pfarrkirche sind Werke der Barockmalerin Angelika Kauffmann zu sehen (Apostelbilder und Altarbild). Die Künstlerin war familiär mit Schwarzenberg verbunden. Mit ihrem Leben und Wirken befassen sich wechselnde Ausstellungen im Angelika Kauffmann Museum.

    Entlang der Strecke und im näheren Umfeld der Route befinden sich einige Hotels und Gastronomiebetriebe von besonderem baukulturellen Interesse, die sich als Unterkunft oder als kulinarischer Zwischenstopp bei den “Architektouren” durch Vorarlberg anbieten.

    Start Bregenz
    Koordinaten:
    Geogr. 47.505524 N 9.747828 E
    Ziel Dornbirn