Webcams
Blumenwiese (c) Marxgut Siegfried / Vorarlberg Tourismus GmbH
Auto | Motorisierte Touren

Holz & Material Route 1 (1 Tag)

Life Cycle Tower
Angelika Kauffmann Museum
Holzwerkstatt Markus Faißt
Dorfplatz Hittisau
Frauenmuseum Hittisau
Juppenwerkstatt Riefensberg
Volksschule Doren

Factbox

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 49,9 km
Aufstieg: 2265 m
Abstieg: 2265 m
Dauer: 07:30 h
Tiefster Punkt: 419 m
Höchster Punkt: 1148 m
Erlebnis:

Landschaft:


  • Holzbau und Architektur aus Vorarlberg sind untrennbar verbunden. Sorgfältig entwickelte Konstruktionen, Holzverkleidungen im Inneren, als auch raffinierte Fassaden aus Schindeln, Latten und Brettschalungen zeugen von der Meisterschaft im Handwerk. Die Sensibilität für die Logik und Schönheit des Materials wird aber auch im Umgang mit anderen Baustoffen spürbar, sei es im Lehmbau oder in der sichtbaren Verwendung von Beton.

    Die Tagestour führt von der Region Bodensee-Vorarlberg in den Bregenzerwald.

    Eines der Verdienste der zeitgenössischen Architekturentwicklung in Vorarlberg war die konsequente Wiederbelebung des Handwerks und insbesondere des Holzbaus. Anspruchsvolle und technisch versierte Planer und eine innovative Handwerkskultur steigerten im Wechselspiel die Qualität von Detail und Material. Daraus entwickelte sich in mehreren Phasen die heute verbreitete Ästhetik mit ihren klaren Strukturen, schlichten Formen und unbehandelten Materialoberflächen. Sie verbindet ganz selbstverständlich Alt und Neu und schuf die bemerkenswerte Kontinuität zu historischen Holzbauten. Sichtbare Holzkonstruktionen verbinden Ökonomie und Handwerklichkeit und fordern zugleich hohe Präzision in der Planung. So entstand auch für andere Bauweisen eine für Architektur aus Vorarlberg typische Kultur logischer Konstruktionen und gedanklicher Klarheit. 

    Author: Robert Fabach

  • Schwierigkeit: leicht
    Technik:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1148 m 419 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
  • Wegbeschreibung

    Die Tour startet in Dornbirn (LCT One – Life Cycle Tower) und führt übers Bödele nach Schwarzenberg (Angelika Kauffmann Museum) und weiter über Andelsbuch (Werkraum Bregenzerwald) nach Hittisau (Holzwerkstatt Markus Faißt, Feuerwehr- und Kulturhaus / Frauenmuseum Hittisau und Dorfplatz). Danach führt ein Abstecher nach Riefensberg (Juppenwerkstatt Riefensberg) und dann weiter über Krumbach nach Doren (Volksschule Doren).

    Weitere Tipps entlang der Route:
    Im Zentrum von Dornbirn, rund um den Marktplatz, gruppieren sich Häuser aus mehreren Jahrhunderten. Vom über 400 Jahre alten „Roten Haus“ über die klassizistische Kirche bis zu neuzeitlichen Bauten. Auf dem Platz findet jeden Samstag ein Markt statt, auf dem des Kulinarisches und Blumen zu kaufen gibt.

    Der Dorfplatz in Schwarzenberg mit seinen ehrwürdigen Bregenzerwälder Häusern ist denkmalgeschützt. In der Pfarrkirche sind Werke der Barockmalerin Angelika Kauffmann zu sehen (Apostelbilder und Altarbild). Die Künstlerin war familiär mit Schwarzenberg verbunden. Mit ihrem Leben und Wirken befassen sich wechselnde Ausstellungen im Angelika Kauffmann Museum.

    In Krumbach befinden sich die originellen Busstationen des Projekts Bus:Stopp Krumbach. Sieben Architekten aus aller Welt haben sie in Zusammenarbeit mit Vorarlberger Architekten und Handwerkern geschaffen.

    Entlang der Strecke und im näheren Umfeld der Route befinden sich einige Hotels und Gastronomiebetriebe von besonderem baukulturellen Interesse, die sich als Unterkunft oder als kulinarischer Zwischenstopp bei den “Architektouren” durch Vorarlberg anbieten.

    Start Dornbirn
    Koordinaten:
    Geogr. 47.423363 N 9.738383 E
    Ziel Doren