Webcams Schneebericht Lawinenbericht AKTUELLER Service
Blumenwiese mit Panuelerkopf © Helmut Düringer / Vorarlberg Tourismus
Themenweg | Wandern

Barrierefrei: RheinSchauen am Kadel – Mäder – Koblach

Rheinbrücke Koblach-Montlingen
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Strecke:7,2 km
Aufstieg:36 m
Abstieg:36 m
Dauer:01:45 h
Tiefster Punkt:412 m
Höchster Punkt:424 m
Erlebnis:

Landschaft:


  • Die Route führt von der Ortsmitte in Mäder über die Stationen Kapelle Neuburg, Kutzen, Rheindamm, Zollamt, Koblacher Kanal und Kutzen zurück nach Mäder; größtenteils als Radweg und/oder Wanderweg markiert.

    Am Bergsporn Kadel floß der Rhein einst so nahe wie an der berühmten Loreley vorbei. Am Ende der Eiszeit ragte der Kumma als Insel aus dem Rheintalsee heraus. Diese wurde von den Jägern der Steinzeit als Stützpunkt geschätzt. Der Bergrücken des Kadel war vor 4000 Jahren sogar schon ständig bewohnt. An diese frühen Menschenspuren finden wir in Koblach im urgeschichtlichen Museum des Gemeindeamtes anschauliche Erinnerungen. Vom einstigen Bergsporn blieb allerdings nur mehr ein kleiner Rest übrig, nachdem er von der Rheinbauleitung als Steinbruch benutzt und die Felsbrocken mit dem „Rhibähle“ für die Dammbauten bis zur Mündung befördert wurden.

    Themenwege Vorarlberg

    Präsentiert von: Themenwege Vorarlberg, Autor: Vorarlberg Tourismus GmbH
    letzte Änderung: 21.05.2019

  • Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 424 m 412 m Beste Jahreszeit:
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Weitere Infos & Links:

    Wegzustand: Durchgehend asphaltiert und fast eben mit Ausnahme der Zugänge zum Rheindamm

    Barrierefrei essen und trinken: in Mäder Gasthof Krone

    Rollstuhlgerechte WCs: Mäder Gasthaus Krone

  • Wegbeschreibung

    In Mäder geht es am Gasthof Krone vorbei auf einem Spazierweg zur Egelseestraße. Da der Fußweg nicht durchgehend asphaltiert ist, weichen wir von der Egelseestraße über die Alte Schulstraße und den nach links zum Ortsteil Baumgarten abbiegenden Radweg aus. Durch die Tavernestraße treffen wir wieder auf den markierten Wanderweg. Dieser führt durch den Weiler Neuburg mit der 1632 erbauten St. Rochus-Kapelle zur Landstraße und durch den Ortsteil Kutzen zum Rheindamm. Der darauf angelegte Rad- und Wanderweg hat eine willkommene Aussichtshöhe. Die Hauptsehenswürdigkeit ist hier aber nicht der großteils von Gebüsch verdeckte Rhein, sondern die bunte Flora der Dammböschungen. Im Blick über den Fluss haben wir das Schweizer Rheindörfchen Montlingen und dahinter den Hohen Kasten vor uns.

    Beim Zollamt geht es abwärts zum Dorfrand von Koblach. Nun folgt unsere Route auf einem zwischen Koblacher Kanal und Landstraße angelegten Radweg. Auf diesem nähern wir uns dem Fuß des Kadel mit dem aufgelassenen Steinbruch und dem „Bahnhöfle“ der Rheinregulierung. Auf dem Radweg erreichen wir bald wieder den Ortsteil Kutzen, wo die Route auf dem Gehsteig zum anfangs benützten Weg und auf diesem ins Dorf Mäder zurückführt.

    Start Mäder, Ortsmitte
    Koordinaten:
    Geogr. 47.349792 N 9.621683 E
    Ziel Mäder, Ortsmitte
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Parken:

    Parkplätze in der Ortsmitte