Webcams Schneebericht Lawinenbericht AKTUELLER Service
Blumenwiese mit Panuelerkopf © Helmut Düringer / Vorarlberg Tourismus
Themenweg | Wandern

Barrierefrei: Andelsbuch – Ein Wälder Kulturweg

Stausee Andelsbuch
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Strecke:3,6 km
Aufstieg:8 m
Abstieg:8 m
Dauer:00:50 h
Tiefster Punkt:614 m
Höchster Punkt:622 m
Erlebnis:

Landschaft:


  • Vom Vorplatz der Kirche in Andelsbuch-Hof zum Stausee; als Wanderweg gelb-weiß markiert.

    Andelsbuch ist einer der ältesten Ansatzpunkte in der Siedlungsgeschichte des Bregenzerwalds. Um 1080 gab Graf Ulrich von Bregenz den Anstoß zur Kultivierung von „Andoltisbuoc“ durch Benediktinermönche, die später von der Mehrerau aus aktiv wurden. Im Mittelalter entstand über dem Grab des Einsiedlers Diedo eine Pfarrkirche, die zur Mutterkirche für den inneren Bregenzerwald wurde. Als Wahlort der Bregenzerwälder Landsgemeinde und durch das Rathaus auf der Bezegg war Andelsbuch bis 1806 zugleich der politische Mittelpunkt der einstigen „Wälderrepublik“. Der Weg führt auch am "Werkraum Haus" vorbei. Mit dem "Werkraum Bregenzerwald" haben die innovativen Handwerker aus dem Bregenzerwald sich eine Plattform geschaffen. Das sehr spezielle Gebäude des renommierten Schweizer Architekten Peter Zumthor dient einerseits als Versammlungsort und andererseits als große Vitrine – als Schaufenster zur Handwerkskultur im Bregenzerwald. 

    Helmut Tiefenthaler
    Themenwege Vorarlberg

    Präsentiert von: Themenwege Vorarlberg, Autor: Helmut Tiefenthaler
    letzte Änderung: 28.05.2019

  • Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 622 m 614 m Beste Jahreszeit:
    JANFEBMRZAPRMAIJUN
    JULAUGSEPOKTNOVDEZ
    Eigenschaften:
    Einkehrmöglichkeit:
    Sicherheitshinweise:

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Alpine Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Weitere Infos & Links:

    Wegzustand: Fast durchgehend ebener und geglätteter Schotterweg

    Barrierefrei essen und trinken: in der Ortsmitte von Andelsbuch Gasthaus Löwen, Käsehaus, Café Künz, Pizzeria La Montanara

  • Wegbeschreibung

    Ausgangspunkt unserer kleinen Wanderung ist im zentralen Ortsteil Hof der Platz vor der Pfarrkirche (Bau hauptsächlich aus dem 18. Jhdt.) mit einer schönen Dorflinde. Es ist eine so genannte Kaiserlinde, die 1908 zum Regierungsjubiläum von Kaiser Franz Josef gepflanzt worden war. In der Nähe verrät das noch erhaltene Bahnhofsgebäude der Wälderbahn, dass unsere Route der einstigen Bahntrasse folgt. Mit Blick auf die Talenge zwischen Klausberg und Hochälpele erreichen wir im Ortsteil Mühle die zum Sattel der Bezegg führende Bergstraße. Diese bildete bis zur Fertigstellung der über Bersbuch angelegten Straße im Jahre 1861 die Hauptverbindung zwischen Andelsbuch und Bezau. Das am Fußballplatz vorbeiführende asphaltierte Straßenstück vermittelt mit kurzem Anstieg den Zugang zu einem kleinen Stausee. Von diesem führt eine Druckrohrleitung zum nahe an der Bregenzerach befindlichen VKW-Kraftwerk Andelsbuch. Das 1908 in Betrieb genommene Werk war eines der ersten Speicherkraftwerke Vorarlbergs und damals sogar eine der größten Anlagen der Monarchie.

    Vom Stausee führt der Radweg zwar mit Asphaltbelag weiter bis Bersbuch, doch die Nähe der stark frequentierten Hauptstraße legt es nahe, unseren kleinen Exkursionsweg hier enden zu lassen und auf derselben Route zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Beim Blickwechsel in die Gegenrichtung beeindruckt noch mehr als zuvor die Breite der Andelsbucher Ebene, die durch die Auflandung eines eiszeitlichen Sees entstanden war. Den Horizont bilden die Nagelfluhberge um den Hochhäderich.

    Start Andelsbuch, Hof
    Koordinaten:
    Geogr. 47.41317 N 9.895206 E
    Ziel Andelsbuch, Hof
  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Parken:

    Parkplätze am Kirchplatz