Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Themenweg

Alpwandern l Sibratsgfäll – um den Feuerstätterkopf

Wildries
.jpg.jpeg
Blick auf Lustenauer Wildriesalpe
Gmeiners Burstalpe
Panoramablick von der Gmeiners Burstalpe
Burgl Hütte
Feuerstätterkopf
Blick vom Feuerstätterkopf auf die Wildriesalpe
Vögels Neualpe
Grümpelalpe
Vorarlberger Wanderwegekonzept

Factbox

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 11.55 km
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Dauer: 4 h
Tiefster Punkt: 995 m
Höchster Punkt: 1560 m
Kondition:

Erlebnis:

Landschaft:

  • Höhenprofil

    Schöne Familienwanderung um den Feuerstätterkopf. Entlang der Route gibt es immer wieder schöne Ausblicke in die Berglandschaft des Bregenzerwaldes und in das benachbarte Allgäu.

    Entlang der Route liegen zahlreiche Alpen, von denen einige auch zur Einkehr einladen. Vom Gasthaus Alpenrose folgt man der Beschilderung durch den „Geolehrpfad Rindberg“ bis zur Wildriesalpe und zur Lustenauer Riesalpe. In der „Bergrast Wildries“ ist für Verpflegung gesorgt. Weiter geht es dann um den Feuerstätterkopf zur Gmeiners Burstalpe und zur Burglhütte (Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit) und zur benachbarten Güntlealpe. Übers Sättele führt der Weg zur Vögels Neualpe und Grümpelalpe zurück an den Ausgangspunkt.

    Von der Burglhütte kann man auch auf den 1645m hohen Feuerstätterkopf wandern und vom Gipfel den Rundumblick genießen (ca. 1/2 Stunde Gehzeit). GeoRundweg Rindberg:Der Rundweg macht die Kraft der Natur sichtbar, spürbar und erlebbar. Im Mai 1999 setzen sich in der Parzelle Rindberg die Berghänge unaufhaltsam in Bewegung und zerstörten 20 Gebäude, Straßen, Felder und Wälder. Großereignis hat tiefe Spuren hinterlassen. Die Stationen zeichnen die Geschehnisse nach, vermitteln Wissenswertes und geben Einblick in den Umgang der Bewohner von Sibratsgfäll mit der Situation.http://georunde-rindberg.at/

    Düringer Helmut

    Präsentiert von: Themenwege Vorarlberg,

  • Schwierigkeit: mittel
    Technik:

    Kondition:

    Erlebnis:

    Landschaft:

    Höhenlage: 1560 m 995 m Beste Jahreszeit:
    JAN FEB MRZ APR MAI JUN
    JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
    Eigenschaften:
    Sicherheitshinweise:

    Achtung Weidevieh: Im Allgemeinen sind Kühe harmlos, dennoch sollte den Tieren mit Respekt begegnet werden. Mutterkühe verteidigen ihre Kälber. Verhalten Sie sich ruhig, halten Sie Distanz, achten Sie auf das Verhalten der Mutterkuh. Halten Sie Hunde immer an der Leine und gehen Sie möglichst weit von der Herde entfernt. Im Notfall Leine loslassen.

    Tipps für sichere Begegnungen mit Weidetieren

    NOTRUF:
    140 Alpine Notfälle österreichweit
    144 Medizinische Notfälle Vorarlberg
    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)
    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

    Ausrüstung:

    Festes Schuhwerk und entsprechende Wanderausrüstung sind notwendig.

    Weitere Infos & Links:

    Berggasthaus Wildries / Renate Wild – T +43 664 9989608,  www.wildries.at 

    Burglhütte (Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten) – T +49 8328 92492666 – https://www.burglhuette.de/

    Cafe Pension Alpenrose, T +43 5513 2214, www.alpenrose-rindberg.at

  • Wegbeschreibung

    Die Tour beginnt in Rindberg, einer Parzelle von Sibratsgfäll. Vom Gasthaus Alpenrose folgt man dem einfachen, beschilderten Weg durch den „Geolehrpfad Rindberg“. Auf der leichten Schotterstraße gelangt man zur Wildriesalpe und Lustenauer Riesalpe. Von dort geht es auf dem Güterweg weiter Richtung Feuerstätterkopf und auf einem schmalen Weg gelangt zur Gmeiners Burstalpe, dann geht es hinunter zur Burglhütte und der benachbarten Güntlealpe. Übers Sättele kommt man wieder zurück auf die Seite von Sibratsgfäll und gelangt auf einem einfachen Weg hinunter zur Vögels Neualpe und Grümpelalpe. Weiter geht es noch bis zum Rindberg und dem Ausgangspunkt. Am Ende der Wanderung lädt auch noch die Alpenrose zur Einkehr.

    Start Sibratsgfäll, Gasthaus Alpenrose
    Koordinaten:
    Geogr. 47.418682 N 10.055691 E
    Ziel Sibratsfäll, Gasthaus Alpenrose

    Wegpunkte

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Landbus Linie 41

    www.vmobil.at

    Anfahrt:

    Über die L200 bis Müselbach, von dort nach Hittisau und weiter Richtung Sibratsgfäll fahren.

    Auf der L24 weiter fahren, bis zum GH Alpenrose.


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Beim Gasthaus Alpenrose