Webcams Schneebericht Lawinenbericht AKTUELLER Service
Kunsthaus Bregenz, Landestheater & vorarlberg museum, cultural scene vorarlberg (c) Kunsthaus Bregenz-Markus Tretter

Vorarlberg: Kunst und Kultur genussvoll erleben

Museen und Ausstellungshäuser sind seit jeher Teil der Vorarlberger Kulturlandschaft. Besonders durch die wechselnden Sonderausstellungen sind die Räume attraktive Ausflugsziele, um Kunst und Kultur hautnah zu erleben.

Mit rund 55 Museen bei etwa 389.000 Einwohnern weist Vorarlberg eine außergewöhnliche Dichte an Museen, Ausstellungen und Sonderexpositionen zu vielfältigen Themen und Sammlungen auf. Dabei bieten die Museen ein vielfältiges Vermittlungsprogramm an: Wechselnde Sonderausstellungen und verschiedenste Veranstaltungen ergänzen oft die Dauerausstellungen.

Zu den attraktivsten Museen und Ausstellungsräumen zählen die renommierten Häuser wie das vorarlberg museum im Zentrum von Bregenz, das weltbekannte Kunsthaus Bregenz, das vai – Vorarlberger Architektur Institut oder das Jüdische Museum Hohenems. Aber auch kleinere Häuser wie das Frauenmuseum Hittisau, das Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg, das FIS Skimuseum Damüls, das Werkraumhaus Andelsbuch und das Lechmuseum sind interessante Entdeckungsziele, die Geschichte und vor allem viele Geschichten erzählen.

Kunsthaus Bregenz (KUB), Innenansicht Architektur Peter Zumthor (c) Hélène Binet / Kunsthaus Bregenz
Vorarlberg Museum, Kornmarkt, Bregenz am Bodensee (c) Hanspeter Schiess
vorarlberg museum

Das vorarlberg museum in Bregenz beeindruckt nicht nur durch eine kulturgeschichtliche Dauerausstellung und wechselnde Themenausstellungen, auch die Architektur des Hauses ist ein Blickfang: 16.656 „Blüten“ aus Betonabdrücken handelsüblicher PET-Flaschen zieren die Fassade des Museums. Den Museumsneubau, der denkmalgeschützte Bauteile integriert, plante das Vorarlberger Architekturbüro Cukrowicz Nachbaur.

Zu den ständigen Ausstellungen zählen „buchstäblich vorarlberg“, „vorarlberg. ein making-of“ und „Römer oder so“. Die derzeitige Sonderausstellung „Wacker im Krieg. Erfahrungen eines Künstlers“ widmet sich dem Vorarlberger Maler Rudolf Wacker (1893–1939), der einer der wichtigsten österreichischen Vertreter der Neuen Sachlichkeit war. Seine Gemälde drücken vor allem die Auswirkungen des Krieges und der Gefangenschaft auf sein weiteres Leben und Schaffen aus. Die Ausstellung ist bis 17. Februar 2019 geöffnet.

Kunsthaus Bregenz

Das Kunsthaus Bregenz (KUB), geplant vom bekannten Schweizer Architekten Peter Zumthor, zählt europaweit zu den wichtigsten Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst und hat sich seit seiner Gründung in der internationalen Kunstszene erfolgreich etabliert. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht wechselnde Ausstellungen mit einem Dialog zwischen Kunst, Architektur und Gesellschaft, wobei die Künstlerinnen und Künstler ihre Ausstellungen meist eigens für das KUB gestalten.

Bis 6. Jänner 2019 stellt die britische Künstlerin Tacita Dean im KUB aus. Sie gilt als eine der herausragendsten Künstlerinnen der Gegenwart und der Zukunft, und ist vor allem für ihre politischen und auch poetischen 16-mm-Videoarbeiten bekannt. In ihrer Ausstellung stehen ihre filmischen Werke, aber auch zwei Kreidezeichnungen im Mittelpunkt.

vai – Vorarlberger Architektur Institut

Das vai mit Sitz in Dornbirn ist die Plattform für Planende, Bauende, Ausführende und alle Personen, die an Baukultur interessiert sind. Über das ganze Jahr verteilt veranstaltet das vai Ausstellungen und Exkursionen zu besonderen Bauten in Vorarlberg.

Aktuell steht die Ausstellung „Legislating Architecture | Architecting after Politics (*****S)” bis 2. März 2019 auf dem Programm. Die in Zusammenarbeit mit europäischen Architekturinstituten als Wanderausstellung konzipierte Schau beschreibt ein Denk- und Handlungsmodell, das die Regeln und Gesetzmäßigkeiten von Architektur in Frage stellt.

Jüdisches Museum Hohenems (c) Dietmar Walser / Jüdisches Museum
Frauenmuseum Hittisau, Bregenzerwald, Museen in Vorarlberg (c) Albrecht Immanuel Schnabel
Jüdisches Museum Hohenems

Schon seit 27 Jahren vermittelt die Ausstellung des Jüdischen Museums Hohenems in der Villa Heimann-Rosenthal im ehemaligen jüdischen Viertel die Geschichte der Jüdischen Gemeinde von ihren Anfängen vor rund 300 Jahren bis zu ihrem Ende nach 1938. Die im Jahr 2007 vollständig neu gestaltete Dauerausstellung präsentiert Spannungsfelder jüdischen Lebens im Fokus einer exemplarisch erzählten lokalen Geschichte und ihres Beziehungsraums.

Derzeit präsentiert das Museum die Sonderausstellung „Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen“, bei der internationale Künstler Grenzen in aller Welt kritisch betrachten. Die Ausstellung ist bis 17. Februar 2019 geöffnet.

Frauenmuseum Hittisau

Das Frauenmuseum Hittisau ist das einzige Frauenmuseum Österreichs und macht das Kultur-schaffen von Frauen in wechselnden Ausstellungen zu kulturhistorischen, gegenwarts-künstlerischen und gesellschaftspolitischen Themen sichtbar. Das Museum ist in einem modernen Holzgebäude in Hittisau im Bregenzerwald untergebracht und wurde 2017 mit dem Österreichischen Museumspreis ausgezeichnet.

In der aktuellen Ausstellung „frauenzeit (donne di fronte/ frauen im gegenüber)“ setzt sich der Innsbrucker Künstler Maurizio Bonato zum Anlass des Endes des Ersten Weltkrieges mit der Lebensrealität von Frauen im Krieg auseinander. Die Ausstellung ist bis 10. März 2019 geöffnet.

Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg

Das Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg im Bregenzerwald vereint einen modernen und einen historischen Bauteil. Im ehemaligen Wohnteil des alten Bregenzerwälder Holzhauses gibt das Heimatmuseum dauerhaft Einblicke in die Wohnkultur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Im modernen Bereich des Museums finden wechselnde Ausstellungen statt.

Von 14. Februar bis 2. Juni 2019 präsentiert das Museum die Ausstellung “Jerusalem 1904 – Eine künstlerische Pilgerreise des jungen Malers Bartle Kleber”, die sich dem Bregenzerwälder Maler Bartle Kleber und seinen abenteuerlichen Reisen in den Orient widmet. Das Angelika Kauffmann Museum befindet sich derzeit in der Winterpause und öffnet zum Start der Ausstellung wieder.

Shop im Werkraumhaus Andelsbuch, Bregenzerwald © Peter Loewy/Werkraum Bregenzerwald
Vorarlberger FIS Skimuseum Damüls

Der ehemalige Pfarrhof von Damüls im Bregenzerwald beherbergt ein kleines Museum, das sich mit der Orts- sowie der Wintersportgeschichte befasst. Im Zuge der Sanierung des Pfarrhauses im Jahr 2017 wurde auch die Ausstellung überarbeitet und erhielt vom Internationalen Skiverband (FIS) die offizielle Auszeichnung „FIS Skimuseum Damüls“.

Die Ausstellung umfasst 130 Jahre Vorarlberger Skigeschichte sowie die Vorarlberger Ski-Rennsportgeschichte. In der aktuellen Sonderausstellung “Pioniergeist. Wie Menschen den Tourismus präg(t)en.” werden Menschen porträtiert, die in den Gründungsjahren des Tourismus in Damüls / Faschina aktiv waren. Die Ausstellung ist von 18. Dezember 2018 bis 19. April 2019 geöffnet.

Werkraumhaus Andelsbuch

Im Sommer 2013 eröffnete im Zentrum von Andelsbuch im Bregenzerwald das Werkraumhaus, das vom namhaften Schweizer Architekten Peter Zumthor geplant und von Mitgliedsbetrieben des Werkraums Bregenzerwald gebaut wurde. Der Werkraum Bregenzerwald wurde im Jahr 1999 gegründet und ist seither eine Plattform für derzeit 90 Meisterbetriebe aus dem Bregenzerwald.

Bis 12. Jänner 2019 können im Werkraumhaus Andelsbuch zwei Sonderausstellungen besichtigt werden: Zum einen werden die Preisträgerobjekte des Gestaltungswettbewerbes Handwerk + Form 2018 ein weiteres Mal präsentiert und zum anderen werden in der Ausstellung „Designing Craft – Crafting Design“ Kooperationsprojekte zu experimentellen Wohnobjekten mit dem Royal College of Art London ausgestellt.

Lechmuseum in Lech am Arlberg

Das 1590 erbaute „Huber-Hus“ lädt Besucher ein, bäuerliches Wohnen und Arbeiten zu entdecken. Neben der Dauerausstellung der Wohn- und Arbeitsräume der Familie Huber findet einmal jährlich eine Sonderausstellung statt. Die aktuelle Sonderausstellung des Huber-Hus „SPUREN. Die Ausstellung zur Skikultur“ lädt bis April 2019 ein, sich auf Spurensuche nach dem Lebensgefühl Ski zu begeben und lässt legendäre Rennen und illustre Gäste wiederaufleben.

Downloadbereich

Hier geht’s zum Bildmaterial!