Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Bludenz, Laurentiuskirche, Pilgerwege Vorarlberg (c) Darko Todorovic / Vorarlberg Tourismus GmbH
Kirche | Kultur

Pfarrkirche Maria Opferung

Pfarrkirche Maria Opferung
Kulturweg: Pfarrkirche Maria Opferung

Factbox

  • Die Jahreszahl 1471, ersichtlich in der Vorhalle der Kirche, erinnert an die erste Kapelle. Im Jahre 1493 wurde ein im gotischem Stil erbautes Kirchlein eingeweiht und auch ein Friedhof angelegt. Riezlern gehörte pfarrlich zu Oberstdorf und somit zur Diözese Augsburg, während Mittelberg und Hirschegg im Gebiet der Diözese Konstanz lagen. Die Breitach, der Hauptfluss des Tales und der Zwerbach galten ursprünglich als offizielle Diözesangrenze.

    Im Jahre 1508 fand die Pfarrerhebung von Riezlern statt, was viele Erleichterungen für die Gläubigen mit sich brachte. 1684 und 1720 erfolgten größere bauliche Veränderungen. Die Kirche wurde verlängert und barockisiert. Der Turm wurde im Jahre 1844 erhöht und das Satteldach durch einen Kuppelbau ersetzt. Im Jahre 1889 wurde die baufällig gewordene Kirche samt Turm abgerissen und eine neue, im neuromantischen Stil erbaut. Der Taufstein mit gotischen Ornamenten trägt die Jahreszahl 1608. 

    Kleinwalsertal Tourismus eGen

    Präsentiert von: Kleinwalsertal Tourismus eGen, Autor: Kleinwalsertal Tourismus eGen
    letzte Änderung: 06.10.2021

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Lassen Sie Ihr Auto doch einfach stehen!

    Es besteht die Möglichkeit den Walserbus für die Anfahrt zu nutzen. Die Buslinie 1 fährt den Ort Riezlern an. Für diese Tour steigen Sie an der Haltestelle „Kanzelwandbahn“ aus.

    >>> Fahrplan Walserbus

    Anfahrt:

    Die meisten Anreisewege aus Deutschland treffen in Ulm aufeinander und führen weiter auf der A7. Beim Autobahndreieck Allgäu über das Teilstück der A980 bis zur Anschlussstelle Waltenhofen und auf der vierspurigen B19 über Sonthofen und Oberstdorf ins Kleinwalsertal. Aus Österreich (Vorarlberg) und der Schweiz erreichen Sie das Kleinwalsertal über den Bregenzerwald (Hittisau) – Riedbergpass – Fischen – Oberstdorf. Von Tirol kommend führt der schnellste Weg über die A7 nach Kempten und weiter auf der B19 Richtung Oberstdorf. Für die Fahrt ins Tal benötigen Sie keine Autobahn-Vignette.


    Anfahrtsplaner

    Parken:

    Kostenpflichtige Parkplätze befinden sich in der Nähe vom Ausgangspunkt.