Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
Angelika-Kauffmann-Museum © Albrecht Imanuel Schnabel
Historische Stätte | Kultur

Kitzinger-Haus

Kitzingerhaus
  • Im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts war dieses Wohnhaus im Besitz der Familie Levi-Gutmann. Auch heute noch ist die innere Raumstruktur nahezu gleich geblieben. 1797 kam Herz Jakob Kitzinger von Pfersee nach Hohenems und eröffnete das erste Kaffeehaus Vorarlbergs. Es war ein Treffpunkt für die gehobene jüdische Gesellschaft, jüdische Vereine aber auch christliche bürgerliche Hohenemser. Ab 1813 traf sich hier die jüdische Hohenemser Lesegesellschaft, später der Bildungsverein Concordia. Das Gebäude wurde 1845 durch einen Brand schwer beschädigt und wieder aufgebaut. Zwischen 1865 und 1870 führte Bernhard Mayer das Kaffeehaus, der Urgroßvater des Schriftstellers Jean Améry. 1882 wurde der Gastbetrieb eingestellt und 13 Jahre später das Haus an Bürgermeister Dr. Hermann Mathis verkauft. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es noch einmal kurzzeitig eine Gasthauskonzession, die Räume im Erdgeschoss wurden aber in den 1920er Jahren zur Heimstatt des Krankenpflegevereins und der Kreuzschwestern. 1999 wurde das Haus denkmalschutzgerecht generalsaniert. Im Erdgeschoss befinden sich heute Arbeitsplätze des Jüdischen Museums und der Hohenemser Kulturkreis.

     

    Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur

    Präsentiert von: Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur, Autor: Stadt Hohenems/Jüdisches Museum/Kulturkreis Hohenems/Kulturabteilung Land Vorarlberg
    letzte Änderung: 06.10.2021

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    www.vmobil.at

    Anfahrt:

    Anfahrtsplaner