Webcams Schneebericht Lawinenwarndienst Wetter/Verkehr
vorarlberg museum fassade (c) adolf bereuter
Architektur | Kultur

Birken – Zufahrt Schießstand

Factbox

Ort: 6842 Koblach
  • Willkommen in Koblach!
    Koblach ist reich an Kultur- und Naturschätzen. Es gibt Funde aus frühgeschichtlichen Epochen, aus der Stein- und Bronzezeit, sowie aus dem Mittelalter. Dazu kommt eine einzigartige Naturlandschaft mit dem Koblacher Ried. Durch die Inselberge konzentrieren sich Fundpunkte für die urgeschichtliche Zeit in Vorarlberg. Hier ganz in der Nähe, im Krinna, hinter dem Polizeischießstand, befinden sich die Krinnabalmen. Ein Balme ist eine überhängende Felswand, die den Menschen in urgeschichtlicher Zeit, also vor rund 4000 Jahren, als Rast- und Siedlungsplatz diente. Bei Ausgrabungen im Krinna wurden Siedlungsreste, eine Feuerstelle und zahlreiche Stein-und Knochengeräte von der Mittelsteinzeit bis in die späte Bronzezeit gefunden. Im Osten thront auf dem Schlosswaldhügel die Ruine Neuburg aus dem 12. Jahrhundert, das Ziel unserer Wanderung. Wenn Sie nach rechts schauen, erblicken Sie auf dem Hügel der Parzelle Birken das Birkaschlössle, oder Schlösschen Birkach, wie es im Mittelalter hieß. Der Name leitet sich von dem hier einst vorhandenen Birkenhain ab. Auf Birkach lebte im 13. Jahrhundert eine Nebenlinie der Tumb von Neuburg. Bis in die 1870er Jahre standen zwischen Birken und dem Udelberg, den sie links mit dem unschönen Durchstich der Autobahn sehen, zwei mächtig große Eichen.Dies waren die Überreste der Eichenwaldungen, die die Thumb von Neuburg hier hatten. Bei einem neueren, aber auch beeindruckenden Exemplar einer Eiche machen wir die nächste Station.

     

    Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur

    Präsentiert von: Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur, Autor: Gemeinde Koblach

  • Anfahrt:

    Anfahrtsplaner