Webcams Schneebericht Lawinenbericht AKTUELLER Service
Moderne Gastlichkeit - Rote Wand Alpen Sport Resort, Zug-Lech © Rote Wand
Urlaub + Architektur

Rote Wand Alpen Sport Resort

Abschalten. Ankommen. Auftanken.

Wer das erste Mal in den Ortsteil Zug kommt, wird sich vielleicht fragen, wo denn nun dieses Alpen Sport Resort ist. Denn nur der alte Gasthof verrät seine Identität als Teil des Hotels auf den ersten Blick. Erst wenn man den Gasthof betritt, zeigt das Haus nach und nach seine wahre Größe. Verbunden durch den unterirdischen “roten Gang”  bilden die insgesamt sechs Häuser das Alpen Sport Resort Rote Wand.

Das Resort in Zug geht also im Kern auf ein altes Walser Gasthaus neben der Kirche zurück, das zu der Handvoll Häuser gehört, aus denen der Weiler bis zum letzten Drittel des 20. Jahrhunderts bestand. Erst der boomende Skitourismus ließ den Weiler Zug durch den Bau von Hotels und Pensionen auf seine heutige Größe anwachsen. Die Erweiterung des Hotels Rote Wand auf mehrere Häuser ist Teil dieser Entwicklung. Unter dem Dach des Alpen Sport Resorts sind heute sechs Häuser vereint. Zu den vier Hotels bzw. Appartementgebäuden mit Spa und Golfplatz in unmittelbarer Nähe kommen zwei Restaurantgebäude dazu. Im Sommer 2015 wurde das geschichtsträchtige Schul- und Sennereigebäude (Schualhus) respektvoll saniert und als kulinarischer Treffpunkt mit zwei Arten von Gastgeberschaft (Jausestuba und Kuchiklub mit Chef´s Table) neu eröffnet. Seit 2007 federführend für die Umbau- und Erweiterungsplanung tätig ist das Büro Dietrich Untertrifaller.

Architektur: Dietrich Untertrifaller Architekten, Bregenz, Vorarlberg

Kontakt und Buchung